Der "Interessante Artikel"-Thread. - Seite 2 — German

Der "Interessante Artikel"-Thread.

24

Kommentare

  • PuddingSpartaner
    PuddingSpartaner Beiträge: 539 Member
    bearbeitet Juli 2015
    exii schrieb: »


    Eine Anmerkung zu dem Artikel oben,
    hier kann man nachlesen, dass es nicht korrekt ist, zu sagen, der Grundumsatz schwankt von Person zu Person um 5-8%. Angepasst nach Fettfreier Masse, Alter und Geschlecht, die die größten Einflussfaktoren bilden, bleiben immer noch sehr viel größere Schwankungen, die wohl auch eine genetische/erbliche Komponente haben. Der Grundumsatz ist -ähnlich wie Intelligenz- in der Menschheit in Form einer Bell Curve/Normalverteilung verteilt, diejenigen, die an den Rändern sitzen, verstecken sich hinter statistischen Formeln aber nicht hinter einer einzigen Zahl. Im Link unten ist eine Meta(!)studie erwähnt und wenn mich meine 20 Jahre alten Statistikkenntnisse nicht ganz täuschen dann schwankt der kcal-Verbrauch für 95% aller Menschen um +/- 250 kcal um einen Median. Das ist schon echt ordentlich. Und die anderen 5% sitzen an den Ränder, fallen aus der Statistik und haben's richtig extrem erwischt. Die beiden Studien, auf die sich die Autoren in dem oben geposteten Artikel berufen hatten völlig andere Zielsetzungen als die Schlussfolgerungen, die die Autoren ziehen, außerdem hatte die eine gerade mal 9 Teilnehmer und die andere 24. Letztlich will ich damit sagen, dass die Kalorienrechner noch viel falscher liegen können, als es die Autoren dokumentieren. Außerdem wird das zusätzliche Nachlassen des Grundumsatzes innerhalb einer längeren Diät noch überhaupt nicht betrachtet, das können im Extremfall 30 oder 40% sein.

    Außerdem: Wer würde schon zustimmen, dass sich die Menschen in Sachen Intelligenz oder Körpergröße oder Fähigkeiten in was auch immer nur zu 5-8% unterscheiden ;)

    https://books.google.de/books?id=Z9eBvuQccfkC&pg=PA137&lpg=PA137&dq=variance+RMR&source=bl&ots=X7KIYi1-KM&sig=j_uV2EE6LSS3B9z83AbPa-EEZOs&hl=de&sa=X&ved=0CDkQ6AEwA2oVChMI2obayq-AxwIVS1sUCh3xywiu#v=onepage&q=variance RMR&f=false
  • TimWimm
    TimWimm Beiträge: 1,152 Member
    irchel22 schrieb: »


    Siehe Chronic Traumatic Encephalopathy bei Football-Spielern in Verbindung mit Leistungsfördernden Substanzen und durch den Sport gefördertes aggressives Verhalten :wink:

    You take what you need to be the best. - Machen wir uns nichts vor, betrifft so gut wie jeden Profisport :wink:
  • irchel22
    irchel22 Beiträge: 224 Member
    TimWimm schrieb: »


    Siehe Chronic Traumatic Encephalopathy bei Football-Spielern in Verbindung mit Leistungsfördernden Substanzen und durch den Sport gefördertes aggressives Verhalten :wink:

    You take what you need to be the best. - Machen wir uns nichts vor, betrifft so gut wie jeden Profisport :wink:

    Auf jeden Fall und wen man die neusten Berichte über Doping in der Leichtathletik liest........

    spiegel.de/sport/sonst/doping-leichtathletik-stars-wiesen-verdaechtige-blutwerte-auf-a-1046425.html

  • Heide_Kraut
    Heide_Kraut Beiträge: 172 Member
    bearbeitet August 2015
    irchel22 schrieb: »
    SvenKoh schrieb: »
    ... "Glutenunverträglichkeit", ...Ist ja im Moment eine neue Modeerscheinung.

    Du schreibst es richtig...
    Modeerscheinung.
    Nicht jede Blähung ist eine Unverträglichkeit auf irgend etwas !

    Für manchen mag es eine Modeerscheinung sein, für andere wiederum die Erklärung dafür, dass die leckere Pizza vom Pizzabäcker und der vegetarische Gyros, bereits kurz nach dem Verzehr, mit lautem Getöse den Darm verlassen.

    Und wenn die Verdauung (abgesehen von übelsten Blähungen) über viele viele Monate (!) nur noch sehr dünnflüssig vonstatten geht (& der Arzt keine organischen Ursachen finden kann und eine Zöliakie ausschließt), dies aber durch den Verzicht auf die herkömmlichen zur Mehlverarbeitung genutzten (glutenhaltigen) Getreidesorten in den Griff zu bekommen ist, ist es zunächst egal ob es am Gluten liegt oder nicht (interessant wäre es natürlich schon zu wissen was es sonst noch sein könnte)...

    Verwerflich ist der Umstand, dass die Gewinnspannen der Handelsunternehmen von glutenfreien Lebensmitteln wesentlich höher sind als die normaler Vergleichsartikel. Dh. es wird viel Geld mit der Not anderer verdient.

    Sorry für Offtopic aber als Betroffene zwickt mich der Begriff "Modeerscheinung" ein wenig.
    ;)
  • irchel22
    irchel22 Beiträge: 224 Member
    irchel22 schrieb: »


    Du schreibst es richtig...
    Modeerscheinung.

    Natürlich gibt es die Glutenunverträglichlichkeit tatsächlich, aber es werden 10 mal mehr Produkte für Menschen mit Glutenunverträglichkeit verkauft, als es tatsächlich Betroffene gibt.

    Dadurch, dass 10 mal mehr Menschen vorgeben unter Glutenunverträglichkeit zu leiden, werden die wirklich Betroffenen nicht mehr ernst genommen.

    Nicht jede Blähung ist eine Unverträglichkeit auf irgend etwas !

    Auch da hat die Lebensmittelindustrie wieder einen riesigen Markt gefunden in welchem sie gutgläubige Menschen ausnehmen kann.

    Ich erlaube mir meine Aussage im Zusammenhang nochmal zu posten, weil Du meine Aussage mit dem weglassen des wichtigen Mittelteis doch sehr verändert hast.

    Da der Thread der interessante Artikel Thread heisst, kann das gar nicht OffTopic sein :)

  • SportsfreundSven
    SportsfreundSven Beiträge: 4,547 Member
    bearbeitet August 2015
    Heide_Kraut schrieb: »
    irchel22 schrieb: »
    SvenKoh schrieb: »
    ... "Glutenunverträglichkeit", ...Ist ja im Moment eine neue Modeerscheinung.

    Du schreibst es richtig...
    Modeerscheinung.
    Nicht jede Blähung ist eine Unverträglichkeit auf irgend etwas !

    Für manchen mag es eine Modeerscheinung sein, für andere wiederum die Erklärung dafür, dass die leckere Pizza vom Pizzabäcker und der vegetarische Gyros, bereits kurz nach dem Verzehr, mit lautem Getöse den Darm verlassen.

    Und wenn die Verdauung (abgesehen von übelsten Blähungen) über viele viele Monate (!) nur noch sehr dünnflüssig vonstatten geht (& der Arzt keine organischen Ursachen finden kann und eine Zöliakie ausschließt), dies aber durch den Verzicht auf die herkömmlichen zur Mehlverarbeitung genutzten (glutenhaltigen) Getreidesorten in den Griff zu bekommen ist, ist es zunächst egal ob es am Gluten liegt oder nicht (interessant wäre es natürlich schon zu wissen was es sonst noch sein könnte)...

    Verwerflich ist der Umstand, dass die Gewinnspannen der Handelsunternehmen von glutenfreien Lebensmitteln wesentlich höher sind als die normaler Vergleichsartikel. Dh. es wird viel Geld mit der Not anderer verdient.

    Sorry für Offtopic aber als Betroffene zwickt mich der Begriff "Modeerscheinung" ein wenig.
    ;)

    Dein Leiden ist natürlich keine "Modeerscheinung". Nur für den Großteil der Menschen ist es eben "hip" auf irgendwas zu reagieren. Gibt sogar Leute, die nutzen nur noch laktosefreie Produkte, weil da ja kein Milchzucker drin ist und sie abnhemen möchten.

    Es ist doch recht einfach. Heutzutage kann man sich auf "Gluten" testen lassen, dann hat man Gewissheit. Es kann an so vielem liegen, auf welches man augenscheinlich nicht gleich kommt. So kann das "Unwohlsein" nach dem Müsligenuss auch am Fruchtanteil oder der Milch liegen, beim Döner am Fett/Öl oder dem Joghurt, dem Öl auf der Pizza usw.
    Eine gestörter Darmflora ist auch oft Ursächlich für Beschwerden. Hier kann ein "Neuaufbau" der Bakterienzusammensetzung hilfreich sein.

    Auch ist es nicht immer das Gluten sondern vermutlich eher die im Getreide enthaltenen ATI(Amylase-Trypsin-Inhibitoren). Was dir aber natürlich nicht hilft und du in deinem Falle eben besser fährst, wenn Du Getreide vermeidest. ;)
    Es wäre auch ein Versuch wert, einmal "alte" Getreidesorten zu versuchen. Emmer-, Kamutmehle oder Bioprodukte können hier Leiden lindern. Eben solche, in denen keine/weniger ATI enthalten sind.
  • Heide_Kraut
    Heide_Kraut Beiträge: 172 Member
    bearbeitet August 2015
    @irchel22:
    es war nicht meine Absicht dein Posting zu entstellen oder dessen Sinn zu entfremden...

    und @SvenKoh:
    Lieben Dank erstmal für deine Tips.
    SvenKoh schrieb: »
    Dein Leiden ist natürlich keine "Modeerscheinung". Nur für den Großteil der Menschen ist es eben "hip" auf irgendwas zu reagieren. Gibt sogar Leute, die nutzen nur noch laktosefreie Produkte, weil da ja kein Milchzucker drin ist und sie abnhemen möchten.

    Jedem das seine, wer keinen Milchzucker möchte, soll halt auf Laktosefrei umsteigen... Und es ist doch tatsächlich so, dass viele Erwachsene ganz normale Milch nicht wirklich gut verdauen können, auch wenn das nichts mit einer Unverträglichkeit oder Intoleranz zu tun hat. Von einer Modeerscheinung im Zusammenhang mit einer Glutenunverträglichkeit zu sprechen halte ich jedoch für übertrieben.

    Ich gebe gerne ein paar meiner Lebensmittelallergien an diejenigen ab die es hip finden auf etwas zu reagieren; Sonnenblumenkerne, Cashewkerne, Mohn, Pistazien, Paranüsse, Honig, Tomaten & Möhren ungekocht fallen mir spontan ein.
    Schleimhautreizungen, Bläschen & Juckreiz im Mundraum und Hals bis hin zum Erbrechen und Spontandurchfall, der Körper möchte die Sachen ganz schnell wieder los werden, auch nässende und juckende Flecken auf der Haut (Tomaten) und neurodermitsartige Hautreaktionen in Form von extremen Juckreiz an Armbeugen, Knien und Fußgelenken (Möhren) sind dabei... Na - wer möchte? Nix lebensbedrohliches aber auf jeden Fall unangenehm.
    Zu guter letzt dann die Sache mit dem Gluten, ich habe bestimmt nicht laut hier gerufen. Merde!

    Dafür hat aber die Pollenallergie (Hasel, Birke und ein Spätblüher) nachgelassen, dass ich mich als beinahe beschwerdefrei bezeichnen kann.
    SvenKoh schrieb: »
    Es ist doch recht einfach. Heutzutage kann man sich auf "Gluten" testen lassen, dann hat man Gewissheit.
    Testen lassen kann man sich auf eine Zöliakie bzw. die Antikörper im Blut, sind diese nicht vorhanden ist es aber keine 100%ige Gewissheit dass keine Zöliakie vorliegt, Gewebeproben aus dem Dünndarm geben dann die genaue Auskunft. Neben der Zöliakie, bei der die Darmzotten "absterben", gibt es aber eben noch diese "einfache" Glutenunverträglichkeit, mit teilweise ähnlichen Symptomen (außer dem des Gewichtsverlustes). Hier sind mir bislang keine Tests bekannt, hab mich seit etwa eineinhalb Jahren auch nicht weiter darum gekümmert, wenn du nähere/neuere Infos dazu hast, bitte her damit.
    SvenKoh schrieb: »
    Es kann an so vielem liegen, auf welches man augenscheinlich nicht gleich kommt. So kann das "Unwohlsein" nach dem Müsligenuss auch am Fruchtanteil oder der Milch liegen, beim Döner am Fett/Öl oder dem Joghurt, dem Öl auf der Pizza usw.
    Stimmt - kann es. Und ein Arzt kann nie spontan sagen: Sie sind gegen XY allergisch... was meinst Du wie lange es gedauert hat bis ich die Sache mit den Tomaten und Möhren herausgefunden habe (alle anderen Dinge waren recht einfach da die Symptome unmittelbar bei/nach dem Verzehr auftreten)... Dem Gluten bin ich auf die Spur gekommen als ich einem Freund von meinen Verdauungsproblemen erzählte, bis dahin hatte ich mich nicht mit dem Thema beschäftigt (obwohl ich von seiner Zöliakie wußte), und erhielt von Ihm den Tip dass es am Getreide liegen kann.
    SvenKoh schrieb: »
    Eine gestörter Darmflora ist auch oft Ursächlich für Beschwerden. Hier kann ein "Neuaufbau" der Bakterienzusammensetzung hilfreich sein.
    Stimmt auch... Werde ich wohl nächstes Jahr (nach dem bevorstehenden Sabatical) auch mal angehen.
    SvenKoh schrieb: »
    Auch ist es nicht immer das Gluten sondern vermutlich eher die im Getreide enthaltenen ATI(Amylase-Trypsin-Inhibitoren). Was dir aber natürlich nicht hilft und du in deinem Falle eben besser fährst, wenn Du Getreide vermeidest. ;)
    Es wäre auch ein Versuch wert, einmal "alte" Getreidesorten zu versuchen. Emmer-, Kamutmehle oder Bioprodukte können hier Leiden lindern. Eben solche, in denen keine/weniger ATI enthalten sind.

    Ich sehe du verstehst mich, fein! An ATI habe ich auch schon gedacht, wie du aber selber sagst spielt es (zumindest für mich im Moment) keine Rolle ob ATI oder Gluten...
    Den Gedanken mit den alten Getreidesorten nehme ich mal mit. Derzeit läuft es aber ganz gut mit der Ernährung, zuweilen glutenfreies Brot oder Reiswaffeln, meist aber sehr leckeres selbstgemixtes Müsli, BIO- logisch!
    Ganz klar bevorzuge ich Bioprodukte, bin aber von 100% noch ein Stück entfernt (mein Gemüse stammt zum Teil aus konventioneller Landwirtschaft, vom heimischen Gärtner im Dorf, besser als welches aus Holland oder Spanien, da ist dann BIO auch nicht mehr so toll)

    Und: selten aber wenn es mich überkommt esse ich auch mal ein Brötchen, Kekse und auch Kuchen, ganz klar. Es kommt auf die Menge und Regelmäßigkeit an, die Auswirkungen sind kalkulierbar und ich weiß was passiert, dass geht bei einer Zöliakie leider nicht; nur auf den vegetarischen Gyros verzichte ich.

    Grüße!
    ;)
  • SportsfreundSven
    SportsfreundSven Beiträge: 4,547 Member
    Da habe ich doch letztens "Nudeln" aus Erbsenmehl gefunden. Finde ich gut, gerade bei Glutenproblemen. ;)

    http://www.reformhaus-shop.de/holo-kichererbsen-nudeln-bio-250g.html
  • irchel22
    irchel22 Beiträge: 224 Member
    SvenKoh schrieb: »
    Da habe ich doch letztens "Nudeln" aus Erbsenmehl gefunden. Finde ich gut, gerade bei Glutenproblemen. ;)

    http://www.reformhaus-shop.de/holo-kichererbsen-nudeln-bio-250g.html

    Sind die auch lecker oder nur teuer :)
    Wäre interessant zu wissen, ob die schon mal jemand versucht hat.

  • SportsfreundSven
    SportsfreundSven Beiträge: 4,547 Member
    irchel22 schrieb: »
    SvenKoh schrieb: »
    Da habe ich doch letztens "Nudeln" aus Erbsenmehl gefunden. Finde ich gut, gerade bei Glutenproblemen. ;)

    http://www.reformhaus-shop.de/holo-kichererbsen-nudeln-bio-250g.html

    Sind die auch lecker oder nur teuer :)
    Wäre interessant zu wissen, ob die schon mal jemand versucht hat.

    Keine Ahnung. Probiert habe ich sie noch nicht. Gibt es aber auch aus Linsenmehl.
  • MicJay1
    MicJay1 Beiträge: 402 Member
    Hammergeiles Online-Tool:
    https://www.supertracker.usda.gov/bwp/index.html

    (Tipp: in den "expert mode" switchen)
  • exii
    exii Beiträge: 2,095 Member
    bearbeitet August 2015


    Chronischer Muskelkater und was man dagegen tun kann!

    Teil 2:



    Teil 3:

  • exii
    exii Beiträge: 2,095 Member
    Bcaa haben biologische Wertigkeit von 0

  • Heidenroder
    Heidenroder Beiträge: 319 Member
    MicJay1 schrieb: »
    Hammergeiles Online-Tool:
    https://www.supertracker.usda.gov/bwp/index.html

    (Tipp: in den "expert mode" switchen)

    Naja, wenn ich meine jetzige Aktivität eingebe, schlägt er mir 2600Kcal vor. Damit würde ich defintitiv zunehmen.
  • PuddingSpartaner
    PuddingSpartaner Beiträge: 539 Member
    bearbeitet August 2015
    Bei mir sind's für Gewicht halten ca. 3100 kcal
    Wow..., ich meine so richtig..wow....ich würde echt was dafür geben, wenn dem so wäre.
    Vielleicht sind's ja amerikanische kilokalorien und mann muss erst den Dollarkurs umrechnen
  • SportsfreundSven
    SportsfreundSven Beiträge: 4,547 Member
    Weil ja viele so "Angst" vor KH haben, hier mal eine interessante Studie.

    http://www.cell.com/cell-metabolism/fulltext/S1550-4131(15)00350-2

    und eine gute Erklärung dazu

    http://edubily.de/2015/08/abnehmen-mit-kohlenhydraten/
  • TimWimm
    TimWimm Beiträge: 1,152 Member
    Bei mir sind's für Gewicht halten ca. 3100 kcal
    Wow..., ich meine so richtig..wow....ich würde echt was dafür geben, wenn dem so wäre.
    Vielleicht sind's ja amerikanische kilokalorien und mann muss erst den Dollarkurs umrechnen

    Muss gestehen, bei mir sind es bei "Gewicht halten" 4070kcal pro Tag, stimmt sehr sehr genau mit dem Wert von meinem Bodymedia überein.