30kg bis zum Wunschgewicht — German

Kalorienzähler

Du zeigst die Foren momentan in folgender Sprache an::

30kg bis zum Wunschgewicht

danadikay4239danadikay4239 Beiträge: 216Member Member Beiträge: 216Member Member
Dann auch mal hier ausführlich :D
Ich bin 20 Jahre alt, komme aus NRW (grobe Ecke Bonn) und hatte Anfang des Jahres fast 40kg Übergewicht. Das ist echt hart, vor allem weil ich zwei große, gesundheitliche Probleme habe:
  1. Ich habe nach einem Unfall Knieprobleme. Eine Gewichtsreduzierung und Muskelaufbau um das Knie herum sollten laut meinem Orthopäden aber ausreichen, um da schmerzfrei zu werden.
  2. Ich bin erblich bedingt Risikopatient für Herzinfarkt und Schlaganfall. Ich rauche nicht und ernähre mich relativ normal - aber bin eben stark übergewichtig, was das Risiko erhöht.
Zugenommen habe ich durch ein mit Depressionen verbundenes Essverhalten, nämlich Langeweile- und Frustessen. Nachdem ich die Depris inzwischen fast überwunden habe, kann ich das auch in Angriff nehmen.
Ich bin 1,74m groß und wiege aktuell genau 103kg - ne ganz schöne Hausnummer, aber wenn man bedenkt, dass es vor 3 Monaten noch fast 113 waren, ist da schon einiges geschafft. Meinen Antrieb zum Abnehmen habe ich durch genannte gesundheitliche Probleme erhalten und außerdem durch dieses "Jetzt reicht's wirklich"-Gefühl. Das Buch "Fettlogik überwinden" von Nadja Hermann hat da auch einiges zu beigetragen.
Ich habe schon viel probiert. Habe mich an Trennkost versucht, habe ein paar Tage in LowCarb reingeschnuppert, viele kleine Mahlzeiten probiert - wirklich erfolgreich bin ich bisher eher mit einer Mischung aus Kalorienzählen und intuitivem Essen. Ich habe zum Beispiel festgestellt, dass ich Kohlenhydrate brauche, sonst werde ich zickig. Aber ohne Ballaststoffe laufe ich den ganzen Tag durch die Wohnung und esse, was mir in die Hände fällt, weil ich ständig Hunger habe - bis ich meine Ballaststoffe bekomme. Am liebsten mit einem schönen Stück Salatgurke.
Außerdem treibe ich 2-3x die Woche Sport in Form von Krafttraining und gehe möglichst jeden Tag spazieren oder aufs Laufband bzw. den Crosstrainer. Nur diese Woche bin ich leider eher inaktiv, weil ich mir den Knöchel verstaucht habe.
Mein Ziel ist Normalgewicht, also 75kg abwärts. Mit 70-75kg wäre ich absolut zufrieden. Es würde mich riesig freuen, wenn ihr mich auf meinem Weg begleiten möchtet!
Liebe Grüße,
Dana
«1345678

Kommentare

  • Jula_livesJula_lives Beiträge: 76Member Member Beiträge: 76Member Member
    Hallo und herzlich Willkommen
  • SportsfreundSvenSportsfreundSven Beiträge: 4,547Member Member Beiträge: 4,547Member Member
    An dieser Stelle dann auch noch mal ein "Herzlich willkommen" von mir. Ich wünsche dir viel Erfolg ud gebe dir den Rat, dass "Dran bleiben" das wichtigste ist. Es geht um nicht geringeres als eine Lebensumstellung. Das geht meist nicht von 0 auf 100.
  • Jeff_73Jeff_73 Beiträge: 406Member Member Beiträge: 406Member Member
    Herzlich Willkommen,
    ich wiederhole es gerne nochmal :) , durchhalten ist das wichtigste. Von der Nadja Herman lese ich regelmäßig den Blog, sie hat ja ganz vernünftige Ideen und in ihrem Blog gibt es gerade auch eine interessante Fotoserie von erfolgreichen Abnehmern, die alle "ihren eigenen" Weg gegangen sind. Also: VIEL ERFOLG und DRANBLEIBEN!
  • danadikay4239danadikay4239 Beiträge: 216Member Member Beiträge: 216Member Member
    Ich muss gestehen, dass die letzten 1,5 Monate nicht so erfolgreich waren wie erhofft. Momentan schwanke ich zwischen 102 und 101kg hin und her. Mein Gewicht heute Morgen lag bei 101,2kg.
    Dafür gibt es verschiedene Gründe:
    1. Zu wenig Bewegung. Die Uni hat wieder angefangen und ich mache in meiner Freizeit lieber andere Dinge.
    2. Stress. Durch das neue Semester habe ich auch deutlich mehr Stress. Das führt bei mir zum Essen.
    3. Langeweile-Essen. Das ist im Moment mein größtes Problem.
    4. Frust-Essen. Essen hilft mir augenscheinlich durch depressive Phasen, aber so ganz gesund für mein Gewicht ist das natürlich nicht.
    5. Viele Feste und Feiern. In den ersten drei Wochen waren fast durchgängig Geburtstage in Familie und Freundeskreis. Jedes Mal gab es viel zu Essen, jedes Mal habe ich nicht genau getrackt.
    6. Ungenaues Tracking von Kalorien. Ich war viel zu faul, Kalorien zu tracken.
    7. Zu wenig getrunken. Ich kann Hunger- und Durstgefühl nicht unterscheiden und esse, wenn ich eigentlich trinken müsste.
    Nach der "Ursachenanalyse" kann ich jetzt also entscheiden, wie es weitergehen soll. Aufgeben ist nicht drin, ich habe zu oft an diesem Punkt aufgehört, an dem scheinbar nichts mehr ging. Jetzt will ich es endlich schaffen, mein Normalgewicht zu erreichen. Meine Ideen sind folgende:
    • Trainings-Kalorien vernachlässigen. Ich habe mein Training also als "Bonus".
    • Regelmäßig trinken. Mit einer Erinnerungs-App müsste das einigermaßen klappen.
    • Langeweile vermeiden und Finger beschäftigt halten. Wenn ich z.B. stricke, kann ich nicht essen.
    • Kalorien wieder ganz penibel tracken. Das wird am meisten bringen.
    • Die Kurse im Fitnessstudio besuchen. Man ist nicht alleine, in einer Gruppe macht es mehr Spaß.
    Was ich definitiv nicht ändern kann, sind die depressiven Phasen. Ich kann mich nicht dazu aufraffen, zum Sport zu gehen oder überhaupt das Bett bzw. die Couch zu verlassen, wenn es mir dreckig geht. Aber immerhin sind diese Phasen zurück gegangen und so selten, dass sie keine Gefahr mehr darstellen sollten.

    Mein Ziel wäre es, Ende des Monats endlich UHU zu sein. Das wäre mein erster Sommer UHU seit zwei Jahren.
  • Jeff_73Jeff_73 Beiträge: 406Member Member Beiträge: 406Member Member
    Na ja, Einsicht ist der erste Weg zur Besserung....
    An Deiner Stelle würde ich auch sagen, penibel tracken hilft, insbesondere bei Festen. Ansonsten klingen alle Ideen vernünftig, aber wie Du sicher selber am besten weiß, Du must Dich daran halten! Viel Erfolg ;)
  • CakeSmasherCakeSmasher Beiträge: 13Member Member Beiträge: 13Member Member
    Das mit dem Langeweile-Essen kenne ich nur zu gut. Vor allem zieht es mich dann immer zum Zucker. Was mir dabei hilft:

    1. kein Süßkram (oder sonstige Lebensmittel mit hoher Kaloriendichte) im Haus haben
    Kleine Story von diesem Montag. Ich habe lange gearbeitet, das Abendessen war auch noch schön kalorienbewusst, aber dann kam doch recht schnell Langeweile auf. Also warum nicht ein bisschen naschen, ist ja noch etwas vom Kalorienbudget übrig. Sogleich wurde das super mega leckere Ben & Jerrys Spekulatius Eis rausgekramt und gegessen, und gegessen, und gegessen... und leer. Tja... mein erster Gedanke nach "wieso zu Hölle tust du sowas?" war "das Zeug wird niiiie wieder in Massen gekauft, nur weil es im Angebot ist!" (hat bei meinem Freund für Protest gesorgt, aber da muss er durch und seine Wampn wird sich eher freuen ;) )
    Fazit: wenn ich nichts Griffbereit habe, kann ich es auch nicht essen. Zum puren Zucker oder der Butter habe ich bis jetzt zum Glück noch nicht gegriffen.

    2. "verkraftbare" Snacks bereithalten
    Damit meine ich jetzt keine Karotten. Wäre natürlich besser, aber wenn Big Mama Zucker will bricht beim Anblick von Gemüse eher die Apokalypse aus. Da ich auch für mein Leben gern backe, mache ich mir hin und wieder kalorienreduzierte Kuchen oder Muffins oder ähnliches. Wenn man z.B. nach "Low Carb Kuchen" sucht findet man schon diverseste Anreize, was denn so möglich ist. Vor allem kleine fertige Portionen - sprich Muffins oder Cookies - sind da sehr hilfreich. Die eine Hälfte kann man einfrieren und vom Rest gönnt man sich in entsprechenden Situationen ein Stück. Und wenn es zwei sind ist es jetzt auch nicht so schlimm ;) Und für den äußersten Notfall ist dann ja noch was in der Gfriere.

    3. Proteinshakes
    Machen relativ voll und haben dafür recht wenig Kalorien, stillen das Verlangen nach Essen, und je nach Hersteller/Sorte sind sie einfach nur herrlich süß. Außerdem hilft es mir meinem täglichen Proteinziel näher zu kommen, da ich es über meine normale Nahrung an vielen Tagen nicht schaffe.

    Ich denke vor allem ersteres würde dir helfen, wenn Zuckerzeug nicht so dein Problem ist. Denn wenn überall nur Salat liegt dürftest du damit schwer über dein Budget kommen :) Für Mangelerscheinungen hafte ich nicht.
  • EgankoEganko Beiträge: 1,123Member Member Beiträge: 1,123Member Member
    Ich wünsche dir viel Kraft für diese Schwelle.
    Wie sieht es mit Schlaf aus, schläfst du genug? Zuwenig Schlaf kann auch ein Grund für mehr "Hunger" sein.
    Bei Langeweile-Essen (also wenn mir bewußt ist, dass es gerade das ist und nicht wirklich Hunger), dann esse ich Kaugummi. Für mich funktioniert das ganz gut. Und dann natürlich trinken, trinken und noch mal trinken.
    Du packst das. Bleibe dran!
  • ButteliButteli Beiträge: 37Member Member Beiträge: 37Member Member
    Wünsche dir viel Erfolg und Motivation für deinen nächsten Zwischenschritt. Befinde mich gerade selber am gleichen Ort und bin voll motiviert, nun endlich in den 2stelligen Bereich zu kommen.
    WIR SCHAFFEN DAS DANA! :smiley:
  • venatrix123venatrix123 Beiträge: 373Member Member Beiträge: 373Member Member
    Wenn der Hunger nach herzhaften und man nicht vegetarier ist, dann ist Trockenfleisch Jerky Beef eine Tolle alternative und die Verpackung ist nicht zu groß.

    Bei Süßen jetzt im Sommer gesundes Eis - ganz einfach. Man nehme Gefrohrene Früchte zb in scheiben geschnittene Bananen oder sonstige TK Obst und etwas Milch ggf. auch Mandelmich, Kokosmilch, ... Ab in den Mixer und Fertig. Man kann auch Joghurt In Eiwürfelformen frosten und mit dazugeben. Köstlich und fals nicht süß genug etwas Agavendicksaft oder Stevia
  • SportsfreundSvenSportsfreundSven Beiträge: 4,547Member Member Beiträge: 4,547Member Member
    Mein Tipp wäre wirklich SPORT. Such dir einen, den du auch magst. Klapper die Vereine ab, schau in der Uni nach usw. usf. Das ist DAS Mittel gegen Depressionen. Mach dir feste Termine dazu. Suche dir eventuell Partner. Dann ist der "Druck" höher. Danach wirst Du dich garantiert besser fühlen. ;)
  • GrieschiGrieschi Beiträge: 555Member Member Beiträge: 555Member Member
    Gute Tipps kann ich nicht geben, ich kann Dir nur von Herzen alles Gute mit viel Motivation und Durchhaltewillen wünschen.
  • felixg1109felixg1109 Beiträge: 1,872Member, MFP Moderator MFP Moderator Beiträge: 1,872Member, MFP Moderator MFP Moderator
    Glückwunsch zum Erfolg und deine Ziele erreichst du bestimmt!

    Zum Eis im Sommer hab ich einen guten Tipp'
    Im Fitnessstudio gibt es immer diese Elektrolyt-Sirups fast ohne Kalorien (zB Möller fresh Power oder BestBodyNutrition Low carb). Damit kann man superleckeres Wassereis herstellen und es hat quasi keine Kalorien. Sind zwar künstliche Aromen, aber die sind auch in jedem gekauften Eis.

    *Genüsslich am Erdbeer-Rhabarber-Eis mit 2kcal schleck*
  • SportsfreundSvenSportsfreundSven Beiträge: 4,547Member Member Beiträge: 4,547Member Member
    Super Erfolg!

    Dies siehst, das "dran bleiben" sich lohnt. Als Eis solltest Du Wassereis nehmen. Dann können es auch mal 2-3 sein. ;)
  • nycakittynycakitty Beiträge: 10Member Member Beiträge: 10Member Member
    Hi Dana,
    wo du jetzt schon stehst, da möchte ich noch ankommen....das ist jedenfalls schon eine klasse Leistung von dir!
    Ich beneide die Menschen, die diese Willenskraft besitzen, Tag für Tag durchzuhalten.
    Leider merke ich, dass es bei mir schon teilweise schwankt, weil es nicht bzw. für mich viel zu langsam vorwärts geht.
    Ich drück dir jedenfalls die Daumen, dass du bis zu deinem Urlaub deine Ziele erreichst :)
    Wünsche noch einen schönen Abend!
  • EgankoEganko Beiträge: 1,123Member Member Beiträge: 1,123Member Member
    @danadikay4239
    Das ist klasse. Ich drücke dir alle Daumen für die nächsten Ziele. Du schaffst das :).
    und Glückwunsch noch mal zum UHU!


    @nycakitty
    Was über Jahre drauf gekommen ist, verschwindet nun mal nicht über Nacht. Und je mehr du dich stresst, weil es nicht voran geht, umso weniger wird es funktionieren (hab ich auch nicht glauben wollen.. klingt komisch, ist aber so..). Auch dir viel Erfolg.
  • danadikay4239danadikay4239 Beiträge: 216Member Member Beiträge: 216Member Member
    So, wieder ist ein Monat rum, und ich berichte einfach mal :)

    Es hat sich nicht viel getan. Mein Gewicht hielt sich in einem konstanten Raum zwischen 98kg und 100kg (Stand heute Morgen: 99,5kg). Das hat zwei Gründe:
    1. Anfang des Monats gab es eine Konferenz an meiner Uni. An dem Wochenende habe ich ganz schön viel gefuttert, konnte mich aber für wenigstens eine Mahlzeit am Riemen reißen. Da ging das Gewicht schnell wieder runter.
    2. Am Sonntag habe ich schlechte Nachrichten erhalten. Seitdem bin ich wieder in einer depressiven Phase und esse, was ich zwischen die Finger bekomme. So sehr ich mich im Moment auch bemühe, das Essen (und vor allem ungesundes wie Süßigkeiten) links liegen zu lassen, ich habe keine Chance. Natürlich keine Kalorien gezählt (mit diesem netten Gedanken "Wozu auch?").

    Die depressive Phase ist glücklicherweise fast vorbei, und ich merke, dass ich wieder die Kontrolle bekomme. Aber deshalb sieht es heute eben so auf der Waage aus. Immerhin habe ich mein Gewicht soweit gehalten, dass es ähnlich aussieht wie Anfang des Monats, das ist immerhin etwas. Zu allem Übel muss ich aber auch meinen Vertrag beim Fitnessstudio kündigen.

    Was mich motiviert ist die Tatsache, dass meine Maße für Taille, Bauch und Hüfte trotz allen Problemen weniger geworden sind und ich inzwischen eine Taille erkennen kann. Meine alten Hosen (Größe 50), die ich Anfang des Jahres kaufen musste, sind inzwischen viel zu groß und könnten einen Abnäher vertragen. Ich bin wieder viel zu Fuß unterwegs und zu guter Letzt will ich mit meinem Vater zusammen mein altes Fahrrad wieder auf Vordermann bringen, damit ich die Ubahn in Zukunft links liegen lassen kann.

    Sicher darf ich mal "Pause" machen, wenn ich das Gefühl habe, es geht nicht anders. Aber ab heute möchte ich wieder etwas strenger mit mir sein. Meine Ziele von letztem Monat (95,5kg<92,9kg<92,4kg<90kg) stehen noch, und ich glaube daran, dass ich sie erreichen oder zumindest ganz nah dran kommen kann. Bis zum Urlaub sind es noch ein Monat und vier Tage. Mal sehen, ob ich das erreiche.
    Ich habe im kommenden Monat folgendes vor:
    • Regelmäßig tracken (diesmal wirklich...)
    • Regelmäßig Sport (lief diesmal schon besser, aber da ist Luft nach oben)
    • Morgens Just Dance (habe ich jetzt kurz ausgesetzt, lief aber super)
    • Viel Trinken (lief schon deutlich besser!)
    • Viel spazieren gehen (war diesmal schon super so, weiter so)
    • Einmal die Woche was "großes" machen (läuft wohl aufs schwimmen hinaus, wenn das Fitnessstudio weg fällt)
  • BertiNRWBertiNRW Beiträge: 461Member Member Beiträge: 461Member Member
    Prima, die Einstellung passt. Bleib dran und halt durch...
  • aaaaarianaaaaaariana Beiträge: 35Member Member Beiträge: 35Member Member
    hallo danadikay, toll das du dran bleibst :)
    mir hilft es mich jeden Tag erneut zu motivieren, wenn ich meinen Sport tracke und meine MFP-Freunde es liken, wenn ich mein Tagebuch mit Defizit abschliesse und meine MFP-Freunde es liken und wenn ich meine Gewichtsabnahme dokumentiere und meine MFP-Freunde es liken. Falls du es nicht schon ohnehin machst, tracke doch ebenso deinen Sport und lasse dich von deinen MFP-Freunden mit einem Like motivieren ;)
  • EgankoEganko Beiträge: 1,123Member Member Beiträge: 1,123Member Member
    Viel Erfolg dabei und du schaffst das!!!
  • adelheid_eiseleadelheid_eisele Beiträge: 567Member Member Beiträge: 567Member Member
    Weiterhin viel Erfolg und lass dich von schlechten Nachrichten/Gegebenheien nicht runterziehen. Irgendeinen Sinn/Grund gibt es immer, auch wenn wir es erst mal nicht verstehen (wollen/können). Hab ich in meinem Leben oft erlebt (bin allerdings schon ein paar Tage älter als Du :) ) und mir daher mittlerweile einen gewissen Fatalismus angewöhnt und fahre ganz gut damit.
    Aber wieso must Du den Vertrag mit deinem Fitnessstudio kündigen?
  • ErikaKoustoulidisErikaKoustoulidis Beiträge: 185Member Member Beiträge: 185Member Member
    Hallo danadikay,
    Finde du machst das super. Weiter so !
Anmelden oder Registrieren, um zu kommentieren.