Gemeinsam abnehmen und besser ernähren in 2019 - Seite 27 — German

Gemeinsam abnehmen und besser ernähren in 2019

1242527293047

Kommentare

  • Sandra_WEN
    Sandra_WEN Beiträge: 508 Member
    bearbeitet April 2018
    @Streicheltiger Auch von mir noch Glückwunsch zu 100! Tagen MFP. Das ist eine respektable Leistung. Ich hoffe, ich bin auch noch dabei, wenn ich bei mir so weit ist (wäre...).
  • hostage83
    hostage83 Beiträge: 545 Member
    Klasse! 100 Tage! Davon bin ich auch schon 95 dabei :) Haben wir gut gemacht!

    Leider hat sich bei mir in der Zeit nicht so viel getan wie ich eigentlich wollte. Aber nun, es geht abwärts. Langsamer als gedacht, aber besser als gar nicht.
    Wäre ich bei WW geblieben, hätte ich vermutlich in der Zeit zugenommen. Mit Kalorien hab ich es immerhin besser unter Kontrolle, unter der Woche zu sparen. Bei WW hätte ich dann Zero Points Sachen gegessen, die aber eigentlich viele Kalorien haben und hätte dabei noch gedacht, dass ich ja gespart habe. :D
  • celina_mchl
    celina_mchl Beiträge: 60 Member
    @hostage83 - Mir ist es ein Rätsel, wie ein Diät-Programm so erfolgreich sein kann wie WW - da haben ja relativ viele Sachen 0 Punkte und trotzdem Kalorien - was ist das fürn Prinzip? Bin da noch nicht hintergestiegen...
  • hostage83
    hostage83 Beiträge: 545 Member
    @celinami96

    Nunja, also so ganz früher, um 2006 rum, hat das bei mir wunderbar funktioniert. Da wurden allerdings die Punkte auch konsequent nur nach Kalorien berechnet.
    Mit den Jahren kam immer mehr Schnickschnack dazu. Generell ist der Grundgedanke ja gut, dass eiweißreiche Lebensmittel bevorzugt verzehrt werden sollen.
    Es wird allerdings ad absurdum geführt, wenn ich mir für nen Riegel Kinderschokolade mit knapp 70 Kalorien 7 Punkte (von 21) anrechnen soll, dafür aber unbegrenzt Lachsfilet, Eier, Huhn, Quark, Hülsenfrüchte essen dürfte.
    Das hat für mich einfach nichts mit gesundem Essverhalten zu tun. Und hat bei mir auch durchaus dazu geführt, dass ich, wenn überhaupt, nur ein sehr kleines Defizit hatte.
    Bei vielen anderen klappt es dennoch, bei sehr vielen aber auch nicht. WW hatte nach der letzten Programmumstellung eine sehr große Abwanderungswelle hin zum Kalorienzählen.

    Am meisten gestört an WW hat mich eigentlich, dass ich am Ende der Woche nie genau wusste, ob ich nun ein Defizit hatte oder viel zu viel gegessen hatte ohne es zu merken. Wusste nie, ob eine Zunahme Wasser sein muss oder ich einfach mal zu viel Lachsfilet, Ei, Hülsenfrüchte oder Huhn gegessen hatte. Ich hab genau aus dem Grund irgendwann angefangen mal parallel zu tracken und dachte mir dann: "naja, dann kannste auch bei Kalorien bleiben, ist irgendwie sinnvoller".

    Ich glaube, viele Menschen glauben, dass Kalorien zählen wahnsinnig kompliziert ist und geben deswegen lieber Geld aus, damit man Zahlen zählen kann, die sich im einstelligen Bereich befinden. Mir persönlich ist es wumpe, ob ich Kalorien oder Punkte zähle. Kalorien zählen macht mir nicht mehr Arbeit.

  • fieser_Fettsack90
    fieser_Fettsack90 Beiträge: 650 Member
    @hostage83
    Genau das ist es!
    Meine Freundin hat auch WW gemacht (war auch erfolgreich, weil die Ernährung einfach gesünder wurde).
    Aber sie hat sich strikt gegen Kalorienzählne geweigert. Weil das viel zu kompliziert ist.

    Auf meine Frage warum 3+3=6 Punkte einfacher ist als 400+400=800kcal habe ich aber bis heute keine Antwort.


    Prinzipiell ernährt man sich durch WW immerhin gesünder und auch bewusster. Daher ist es dann auch irgendwie erfolgreich. Dazu kommt natürlich einfach auch ein erheblicher Werbeaufwand.


    Wenn irgendjemand Fernsehwerbespots und Einträge in der Brigitte, Bild der Frau, Natascha, Manuela und sonstigen Zeitschriften (keine Ahnung welche es davon gibt) schalten würde und sagen würde "Leute, zählt Kalorien. Das ist wie WeightWatchers, aber genauer, effektiver und KOSTENLOS." Dann wäre das mit Sicherheit auch erfolgreich.

    Aber damit würde man dann kein Geld verdienen ;)

    Das Problem an WW ist einfach, dass man nicht wirklich was über Ernährung lernt bzw. sich auch keine Gedanken machen braucht.

    Man kauft halt eine WW-Mahlzeit, statt ein Menü bei McDonalds. Nimmt ab und WW verdient sich dumm und dämlich.
    Eine (oberflächliche) WIN-WIN Situation.
  • hostage83
    hostage83 Beiträge: 545 Member
    @fieser_Fettsack90 So ist es. Und zusätzlich bleibt man natürlich auch gerne bei dem, was man kennt, was sich bewährt hat. Ich hab mich schließlich auch 2 Jahre mit WW rumgequält, obwohl ich das Prinzip damals schon völlig bescheuert fand und dazu nur sehr langsam abgenommen habe. Einfach weil mir die Alternativen fehlten und WW ja auch schon mal gut funktioniert hat. Zum endgültigen Bruch kam es bei mir erst mit der Umstellung auf das neue Programm und die vielen neuen "Zeros", die ich rein logisch schon völlig bekloppt fand.

    Nebenbei finde ich, dass diese WW-Fertigmahlzeiten die größte Verarsche von WW überhaupt sind. Die haben in meinen Augen nämlich alle relativ viele Punkte für sehr wenig Nahrung. Da könnte man auch jedes andere Fertiggericht kaufen und einfach nur die Hälfte essen, dann hat man genau das gleiche. Ich hab die nie gekauft, hab immer selbst gekocht. Dennoch habe ich in den 3 Monaten mit Kalorienzählen mehr gelernt als in all den Jahren mit WW.
    Meine wichtigste Erkenntnis: Obst hat verdammt viele Kalorien :D:s

    Im Grunde bin ich heute der Programmumstellung sehr dankbar. Dadurch bin ich zum Kalorienzählen gekommen :D
  • fieser_Fettsack90
    fieser_Fettsack90 Beiträge: 650 Member
    hostage83 schrieb: »
    Nebenbei finde ich, dass diese WW-Fertigmahlzeiten die größte Verarsche von WW überhaupt sind. Die haben in meinen Augen nämlich alle relativ viele Punkte für sehr wenig Nahrung. Da könnte man auch jedes andere Fertiggericht kaufen und einfach nur die Hälfte essen, dann hat man genau das gleiche.

    Die gehen meiner Meinung nach eher sogar in Richtung Betrug...

    Aber mich fragt ja (zum Glück) keiner :wink:

  • Sandra_WEN
    Sandra_WEN Beiträge: 508 Member
    Ich habe mit WW ja auch so meine Erfahrungen gemacht. Hab in den letzten 11 Jahren zweimal relativ easy15 kg damit abgenommen, aber halten konnte ich es damit nicht wirklich. Das erste Mal noch besser, aber beim zweiten Mal war es eine fürchterliche Katastrophe und der JOJO war böse. Ich hab halt auch einfach keine Lust, mein Leben lang Punkte zu zählen und dafür auch noch zu bezahlen. Wenn man nicht mehr zahlt, hat man ja auch keinen Zugang zu den Onlinediensten oder den Treffen mehr. Diese ganzen Sachen von WW hab ich nie gekauft bzw. gegessen. Ich habe auch schon immer selber gekocht. Und auch ich habe erst jetzt so richtig gemerkt wieviele Kalorien Obst wirklich hat.
    Ich finde Kalorienzählen auch genauso einfach und da es nichts kostet und immer zugänglich ist auch noch viel komfortabler.
  • Mario_oM
    Mario_oM Beiträge: 2,454 Member
    Ich war ja ne zeitlang als Kind in Amerika und vor allem da kommt der Boom her, m.M. n. liegt der größte Erfolg dran, das es bequem zu schein scheint und die breite Masse sucht nun mal immer den bequemsten Weg.
  • Moewi0411
    Moewi0411 Beiträge: 466 Member
    Ich habe mich auch lange gegen Kalorienzählen gewehrt, weil ich mathematisch so völlig talentfrei bin und mich schon die Vorstellung, ständig mit mehrstelligen Beträgen und Dreisatz rechenen zu müssen, total gestresst hat. WW ist da sehr übersichtlich, das kann man zur Not auch im Kopf behalten, wenn man tagsüber unterwegs ist, und dann abends aufschreiben. Das Kalorienzählen prinzipiell die bessere, weil genauere Methode ist, war mir auch zu WW-Zeiten (30 Kilo, aber mit einem alten System und in Eigenregie, und auch ohne Fertggerichte ;) ) schon klar, aber für mich wurde es erst durch Smartphone und MFP wirklich praxistauglich. Ich bin heilfroh, dass ich mit MFP die für mich perfekte Lösung gefunden habe und hier ständig mehr dazulerne. Und das auch noch ohne nerviges Gruppengehudel. Ich bin durchaus ein gesellige Mensch, aber diesen Zwang, zu den Treffen zu gehen (war noch vor der Zeit, als alles auch online ging), fand ich von Anfang an abschreckend. Und es klaut wertvolle Zeit, die man mit Sport oder lecker kochen verbrigen kann. ;-)
  • Streicheltiger
    Streicheltiger Beiträge: 372 Member
    > @fieser_Fettsack90 schrieb:
    > hostage83 schrieb: »
    >
    > Nebenbei finde ich, dass diese WW-Fertigmahlzeiten die größte Verarsche von WW überhaupt sind. Die haben in meinen Augen nämlich alle relativ viele Punkte für sehr wenig Nahrung. Da könnte man auch jedes andere Fertiggericht kaufen und einfach nur die Hälfte essen, dann hat man genau das gleiche.
    >
    >
    >
    >
    > Die gehen meiner Meinung nach eher sogar in Richtung Betrug...
    >
    > Aber mich fragt ja (zum Glück) keiner :wink:

    Da bin ich auch voll bei Euch, das mit den Fertiggerichten geht gar nicht.
    Ich kenne einige, die seit der Umstellung des WW Programm endgültig ausgestiegen sind...

    Gott sei Dank gibt es MFP und die vielen netten Menschen hier....
  • Streicheltiger
    Streicheltiger Beiträge: 372 Member
    > @fieser_Fettsack90 schrieb:
    > Auf meine Frage warum 3+3=6 Punkte einfacher ist als 400+400=800kcal habe ich aber bis heute keine Antwort.
    >

    Ich lache jetzt schon seit 15 Minuten :-)
  • Moewi0411
    Moewi0411 Beiträge: 466 Member
    Ihr seid gemein, ich Mathelagastheniker finde das Addieren von einstelligen Zahlen nunmal viel einfacher als das von zweistelligen. :o:D Vor allem, wenn es nicht 300+400=700 Kalorien sind (das kann sogar ich im Kopf :p ), sondern 284+359. Gagaga... :s:D
    @fieser_Fettsack90
    Oder seit 2 Punkten? ;)
    Und jetzt werde ich mich die nächsten 3 Punkte (oder 22,5 Minuten) kringelig lachen und habe morgen Bauchmuskelkater... :D:D:D
  • Mario_oM
    Mario_oM Beiträge: 2,454 Member
    außerdem ist es einfacher wenn eine 0, 1, 2 oder 3 auf ner Packung steht, diese umdrehen zu müssen und die wirren Zahlen der Nähwerte Tabelle zu entnehmen puhh...

    ich muss ehrlich zugeben das ich auch schon die Fertiggerichte von WW angeschaut habe, nährwerttechnisch und preislich durchweg total unnötig, teuer und nicht besser als anderes.
  • hostage83
    hostage83 Beiträge: 545 Member
    Guten Morgen, ihr Lieben :)

    Ich hab ein echt volles Wochenende hinter mir inclusive einer kleinen Eskalation am Samstag.
    Wir haben einmal im Monat Familientreffen und normalerweise hab ich die inzwischen ganz gut im Griff, obwohl dort immer Überangebot an Süßigkeiten herrscht. Nunja, Samstag saßen wir dann Abends schön in der Sonne im Biergarten und da war es einfach soooo verlockend, mir das erste schöne Sonnenbier zu bestellen. Und weil es so gut schmeckte, direkt noch ein zweites. Ich hab aber leider relativ lange nichts getrunken und war dann schon echt angetüddelt. Dann hab ich leider auch noch zu ein paar Schokobons und Toffifee gegriffen. War echt nicht viel, aber als ich die Kalorien eingegeben habe, bin ich fast umgefallen.
    Statt geplanten 1200kcal hatte ich also an diesem Tag 2200..

    Gestern war ich dann wieder ganz gut drin. Leider hab ich mich quasi nicht bewegt, so dass mein Gesamtumsatz echt niedrig war. Insgesamt hab ich es auf ein Defizit von 6000 diese Woche geschafft. Ist in Ordnung für dieses Wochenende eigentlich.

    Mein Gewicht spielt dennoch mal wieder nicht mit. Ist übers Wochenende um 0,7kg angestiegen.

    Ich hab mir für heute vorgenommen, nach der Arbeit noch eine große Runde zu radeln. Dieses Wochenende wird nämlich schon wieder der Untergang. Ich hab Samstag Junggesellinnenabschied. o:)
  • vombalkon
    vombalkon Beiträge: 1,076 Member
    Junggesellinnenabschied ist aber ein prima Grund, um das Budget mit einem großen Knall zu sprengen.
    Genieß es.
    Danach machst du Schadensbegrenzung. Oder halt vorher schon, sind ja noch ein paar Tage.
  • hostage83
    hostage83 Beiträge: 545 Member
    @vombalkon

    Ja sicher! Der wird auch ordentlich zelebriert und ich werde absolut gar nichts zählen! Dennoch werde ich zusehen, dass ich diese Woche ein paar zusätzliche Sporteinheiten hin bekomme. Schaden kann es ja nicht.

    Ich hab mir ja eine App für Fahrradnavigation runtergeladen und festgestellt, dass ich mir damit ganz wunderbar auch richtige Touren zusammenstellen kann. Die ist echt toll. Man kann auch fertige Routen benutzen, die von anderen Usern mal erstellt wurden. Das motiviert mich ungemein. Ich werde jetzt mal das Radfahren für mich entdecken. Für mehr als bis zur Arbeit oder in die Stadt hat es bisher bei mir nicht gereicht. Am Freitag bin ich schon eine nette Strecke von der Arbeit nach Hause gefahren und heute hab ich mir eine längere Route ausgesucht. Das wird wohl mein Sommersport.
  • meik211274
    meik211274 Beiträge: 198 Member
    @hostage83
    Ja, deinen Mädelsabend in vollen Zügen genießen!!! Ist ein einmaliges Erlebnis (bei mir und den Jungs knapp 1 Jahr her - es war phantastisch). Sehr lobenswert vorher ein wenig Puffer zu schaffen :+1:
    Magst du verraten, wie die App heißt ?
  • hostage83
    hostage83 Beiträge: 545 Member
    @meik211274

    Die App heißt Komoot. Weiß nicht, ob es die nur fürs iPhone gibt oder auch für Android.
  • meik211274
    meik211274 Beiträge: 198 Member
    bearbeitet April 2018
    Danke - auch für Android im Playstore gefunden :+1:
    sogar mit Garmin Connect kopartibel
  • hostage83
    hostage83 Beiträge: 545 Member
    @meik211274
    Ja stimmt, hab ich auch gesehen. Für mich ein wenig ärgerlich, dass sie mit Fitbit nicht kompatibel ist. Aber für meine Zwecke reicht sie. Ich hab mir jetzt schon ein paar schöne Routen in der Umgebung zusammengestellt und werde einfach mal losradeln. Jetzt muss sich nur noch mein Freund ein Rad besorgen. Zu zweit macht es sicher mehr Spaß. Schade, dass der Hund inzwischen schon so alt und weniger fit ist. Zu dritt wäre es sicherlich ein Knaller ;)
  • Mario_oM
    Mario_oM Beiträge: 2,454 Member
    Ich habe gelesen das Garmin plant die Fahrrad Adaption auch in Europa raus bringen will, Ihr könnt ja mal die Augen danach offen halten :)
  • hostage83
    hostage83 Beiträge: 545 Member
    Guten Morgen!

    Meine erste richtige Tour (echte Radfahrer würden mich wohl auslachen dafür..) hab ich gestern mit der App absolviert. War richtig toll! Ich war 1 Stunde und 20 min unterwegs und die App funktioniert wunderbar. Was ich persönlich am besten finde: Ich kann mir die Touren am PC zusammenstellen und muss das nicht futzelig am Handy machen.
    Ich glaube nur, ich brauch für den Sommer ne Powerbank. Wenn die Sonne knallt, muss ich das Display recht hell stellen. Dann geht der Akku zusehens flöten. Aber für meinen Gebrauch reicht es vollkommen aus. Ich nehme mal an, dass echte Radtourer eher mit Fahrradnavi losfahren.
    Aber jetzt bin ich sicher: DAS wird mein Sommersport :)