Gemeinsam abnehmen und besser ernähren in 2019 - Seite 47 — German

Gemeinsam abnehmen und besser ernähren in 2019

1414243444547»

Kommentare

  • hostage83
    hostage83 Beiträge: 545 Member
    @buntwieknete
    Naja, ich nehme ja nicht permanent und pausenlos 1000-1200 kcal am Tag zu mir. Am Wochenende kann das auch mal um die 2000 rum sein oder sogar mehr bei Totalausfall.
    Die 1000-1200 sind halt meine reguläre Kalorienaufnahme an einem normalen Arbeitstag ohne besondere Vorkommnisse. Und sooo wenig ist das nun nicht, wenn man bedenkt, dass ich nur einen Gesamtumsatz von 1800 habe.

    Und im Grunde mache ich mir auch nicht viel Stress. Ich finde jedenfalls nicht, dass es "viel Stress machen" ist, wenn man sich darüber ärgert, dass man grundlos massiv zunimmt anstatt abzunehmen und nur 5 Kilo in 8 Monaten abgenommen hat, obwohl es eigentlich um die 15 sein müssten (laut Daten). Ich denke, das sollte durchaus erlaubt sein. Eine Pause hat mein Körper lange genug gehabt, als ich wegen des Hochzeitskleides 3 Monate lang in der Erhaltung war ;)

    Ich mache mir keinen Druck, ich muss nicht abnehmen. Ich würde gern, um meine sportlichen Ziele besser erreichen zu können. Aber Druck ist was komplett anderes. Ich ärgere mich, massiv sogar. Ja. Aber das ist für mich was anderes als sich verbissen Druck zu machen.

    Vielleicht kam das falsch rüber. Dennoch weiß ich deine Sorge zu schätzen ;)
  • felixg1109
    felixg1109 Beiträge: 1,872 Member
    @hostage83 ich kann das voll nachvollziehen - mein Beileid zu der Situation...furchtbar nervig.
  • buntwieknete
    buntwieknete Beiträge: 104 Member
    @hostage83

    Okay, dann kam es wirklich falsch rüber! Ich wollte dich auch nie kritisieren, denn deinen Ärger kann ich durchaus verstehen.

    Wenn du zwischendurch 3 Monate dein Gewicht auf "nur" gehalten eingestellt hast, hast du doch aber in den anderen 5 Monaten pro Monat 1 kg abgenommen. 🤔Oder nicht?

    Ich wünsche dir auf jeden Fall weiterhin Durchhaltevermögen und alles Beste.
  • hostage83
    hostage83 Beiträge: 545 Member
    @buntwieknete
    Die Rechnung mit dem einen Kilo pro Monat passt nicht ganz. Denn in der Erhaltungsphase war ich durchaus noch im leichten Defizit und habe glaube ich 1,5 Kilo abgenommen oder so.
    Also kann man quasi rechnen, dass ich 3,5 Kilo in 5 Monaten abgenommen habe. Schön, könnte man jetzt meinen.. Ist es aber nicht, weils nicht zum Defizit passt. Und das nicht nur über ein paar Tage oder Wochen, sondern über Monate.

    Ich bin ja immer die erste, die herbei springt, wenn Leute sich darüber wundern, dass sie nicht ausreichend abnehmen und weise auf natürliche Schwankungen hin und darauf, dass die Zahl auf der Waage und die Abnahme auch nicht identisch mit Fettabbau ist.

    Aaaaaber: Wenn das über einen so langen Zeitraum einfach nicht zueinander passt, dann muss irgendwas anderes nicht stimmen. Und da ich meinen Grundumsatz und Gesamtumsatz schon niedriger als er eigentlich durchschnittlich sein sollte einberechnet habe, ist das umso frustrierender, dass es anscheinend immer noch nicht niedrig genug angesetzt war.
    Das ist ja vor allem auf langfristige Sicht schwierig. Wenn mein Gesamtumsatz jetzt zB nur 1640 (im Moment gehe ich ja von ca 1800 aus ohne zusätzlichen Sport) sind, werde ich irre Probleme mit dem Halten haben. 1650 sind nicht viel.
  • resawaz
    resawaz Beiträge: 6 Member
    @hostage83
    Hallo ich war eine ganze Weile nicht online.
    1000-1200 kcal am Tag damit könnte ich nicht leben und das dein Gewicht so sehr schwankt ist echt komisch. Kannst du dich nicht eine Zeitlang von einer Ernährungsberaterin begleiten lassen?
    Wie sieht denn sonst dein Alltag aus? Musst du viel sitzen bei der Arbeit oder bewegst du dich regelmäßig?
    Hast du deine Schilddrüse untersuchen lassen? Daran kann deine schlechte Abnahme auch liegen.
    Versuch mal Kohlenhydrate nur bis mittags zu essen und abends nur Eiweiß (Mozzarella mit Tomaten, Eier mit Gemüsepfanne, Thunfisch mit Gemüse oder Salat dabei )

    Ich weiß wenn Man zu wenig isst fährt der Stoffwechsel runter und isst man dann wieder normal speichert der Körper alles was er kriegen kann.

    Ich habe einen sehr bewegten Alltag. Ich bin zwar Hausfrau, doch gehe ich noch dreimal Vormittags zwei andere Häuser putzen, plus unser Haus und den jungen Hund den wir haben. Er braucht viel Auslauf. Ich habe eine Fitnessuhr und die zeigt jeden Tag zwischen 20 000 und fast 30 000 Schritte an die ich laufe.

    Ich würde keinen raten unter 1500 kcal zu gehen. Ich selber schaue das ich zwischen 1700-1800 liege. Ich bin 164 cm groß/klein 😁

    Das war das was ich dazu beitragen konnte..Ich wünsch dir alles gute und lass dich nicht unter kriegen von irgendwelchen Zahlen.👍
  • SlowMarkus
    SlowMarkus Beiträge: 662 Member
    @hostage83 Diese acht Kilo sind natürlich ätzend, aber sowas passiert mir im Urlaub auch. Ich habe im letzten Jahr die Waage mit in Urlaub genommen und hatte nach dem ersten Tag schon 2,5kg mehr. Nach zwei Wochen waren es dann "nur" 6kg. Ich glaube, man darf die 8kg auch nicht hochrechnen nach dem Motto "in zwei Wochen Urlaub hätte ich 16kg zugenommen"...

    Was mich mehr wundert ist die Schwankung nach dem Urlaub von 77 auf 80kg - wiegst du dich immer unter gleichen Bedingungen (morgens mit "Leergewicht")? Steht die Waage immer an der selben Stelle auf einem festen, ebenen Boden?

    Gruß Markus
  • felixg1109
    felixg1109 Beiträge: 1,872 Member
    Manchmal steht man vor nem Rätsel... ich steh selbst momentan auf dem Schlauch...

    Seit Juli esse ich im Schnitt ca. 1200kcal bei 2400 Mindestumsatz + 4x die Woche Sport und müsste vom rechnerischen Defizit schon 7 oder 8kg (je nachdem wie stark man die Ausnahmen wie Hochzeit o,ä. einrechnet) weniger auf den Rippen haben - aber irgendwie bleibt mein Gewicht konstant. Auch die üblichen Dinge mit Refeed, Wasser raus, Temperatur etc helfen nix.... hoffe das regelt sich mit der Zeit.
  • SlowMarkus
    SlowMarkus Beiträge: 662 Member
    @felixg1109 nur interessehalber: wie hoch ist dein Kohlenhydratanteil?
  • felixg1109
    felixg1109 Beiträge: 1,872 Member
    Schwankt immer - meistens so zwischen 50 und 100g - aber auch mal um die 200.
  • resawaz
    resawaz Beiträge: 6 Member
    Hallo vielleicht gibt es auch Schwankungen weil sich das Verhältnis von Muskel und Fettmasse ändert. Vielleicht sollte mal alles drei Monate eine Körperanalyse machen, wie das Verhältnis von Fett, visceralen Fett, Muskel und Wasser ist.
    Muskeln sind schwerer als Fett, nehmen aber weniger Platz ein. Das heißt wenn das Gewicht konstant bleibt weil die Muskel wachsen. Das würde man sehen wenn man den Bauchumfang regelmäßig misst.

    Lg und einen schönen Tag allen!
  • SlowMarkus
    SlowMarkus Beiträge: 662 Member
    bearbeitet September 2018
    Vielleicht hat jeder ein individuelles "Normalgewicht", zu dem der Körper immer wieder hintendiert, sobald auch nur der kleinste Nahrungsüberschuss das möglich macht?

    So wie ein schwer krankes Lebewesen (Mensch und Tier) andersrum manchmal sehr viel schneller abnimmt, als es rechnerisch plausibel erscheint.

    Oder es scheitert an bestimmten Lebensmitteln. Ich selbst z.B. habe es noch nie geschafft, mit Brot abzunehmen. Trotz Defizit.
  • hostage83
    hostage83 Beiträge: 545 Member
    @resawaz
    Das, was du da beschreibst mit dem runterfahrenden Stoffwechsel gibt es nicht. :)
    Das ist ein Mythos, der sich leider wacker hält.

    Wenn ich zwischen 1700 und 1900 kcal essen würde, würde ich mein Gewicht halten. Das hab ich mit dem Wert nämlich, als ich die 3 Monate vor meiner Hochzeit nicht mehr abnehmen durfte.

    Und nein, einen Ernährungsberater brauche ich glaub ich auch nicht wirklich. Ich hab mir in den 3 Jahren seit meiner Ernährungs-(und Lebens-)umstellung ziemlich umfassendes Wissen über Ernährung angeeignet. Und wenn ich so lese, was manche angeblichen "Profis" so auf ihren Websites an die Öffentlichkeit tragen, kann ich nur mit dem Kopf schütteln :D

    @Markus85kg
    Ich hatte ja schon immer Probleme mit Wassereinlagerungen und größeren Schwankungen, als andere Menschen sie haben. Ich habe im Laufe der Jahre gelernt, damit zu leben und mich nicht wegen jedem Kilo (oder zwei oder drei) rauf und runter verrückt zu machen.
    Die 8 Kilo nach dem Urlaub haben mich dann aber doch schockiert. So schlimm wars noch nie. Und danach hab ich logischerweise erwartet, dass es erstmal wieder straight nach unten geht, wenn ich wieder im Alltag angekommen bin. Die 3 Kilo von 77 auf wieder 80 haben mich dann ein weiteres Mal etwas aus der Bahn geworfen. :s
    Ich denke, die Urlaubskilos (was auch immer davon übrig bleibt) nehme ich halt einfach so hin, ist halt Urlaub, so what. Ich bin zwar der Meinung, dass ichs auf keinen Fall übertrieben habe, aber ok, sieht mein Körper anders..

    Und bei den 3 Kilo nach dem Urlaub bin ich mir zumindest sicher, dass es Wasser sein muss. Ich war die ganze Zeit im Defizit.
    Und momentan bin ich eh erstmal tiefenentspannt, was das Gewicht angeht. Die Waage ist verbannt :D
  • Freischuetz
    Freischuetz Beiträge: 389 Member
    wo sind denn jetzt die ganzen „du musst nur unter deinem umsatz bleiben, dann nimmt man ab“ leute? :#

    schon allein die tatsache, dass die fettsäuren unterschiedlich lange sind, und somit unterschiedlich viel „energie“ enthalten, führt das CICO-Modell ad absurdum.
  • SportsfreundSven
    SportsfreundSven Beiträge: 4,547 Member
    Freischuetz schrieb: »
    wo sind denn jetzt die ganzen „du musst nur unter deinem umsatz bleiben, dann nimmt man ab“ leute? :#

    schon allein die tatsache, dass die fettsäuren unterschiedlich lange sind, und somit unterschiedlich viel „energie“ enthalten, führt das CICO-Modell ad absurdum.

    Was wäre denn deine Alternative?
  • hostage83
    hostage83 Beiträge: 545 Member
    Freischuetz schrieb: »
    wo sind denn jetzt die ganzen „du musst nur unter deinem umsatz bleiben, dann nimmt man ab“ leute? :#

    schon allein die tatsache, dass die fettsäuren unterschiedlich lange sind, und somit unterschiedlich viel „energie“ enthalten, führt das CICO-Modell ad absurdum.

    Mir ist leider der Zusammenhang nicht ganz klar, magst du das vielleicht einmal kurz ausführen?
  • SportsfreundSven
    SportsfreundSven Beiträge: 4,547 Member
    hostage83 schrieb: »
    Freischuetz schrieb: »
    wo sind denn jetzt die ganzen „du musst nur unter deinem umsatz bleiben, dann nimmt man ab“ leute? :#

    schon allein die tatsache, dass die fettsäuren unterschiedlich lange sind, und somit unterschiedlich viel „energie“ enthalten, führt das CICO-Modell ad absurdum.

    Mir ist leider der Zusammenhang nicht ganz klar, magst du das vielleicht einmal kurz ausführen?

    Er bezweifelt die CICO Theorie Calories In/ Calories Out
  • hostage83
    hostage83 Beiträge: 545 Member
    hostage83 schrieb: »
    Freischuetz schrieb: »
    wo sind denn jetzt die ganzen „du musst nur unter deinem umsatz bleiben, dann nimmt man ab“ leute? :#

    schon allein die tatsache, dass die fettsäuren unterschiedlich lange sind, und somit unterschiedlich viel „energie“ enthalten, führt das CICO-Modell ad absurdum.

    Mir ist leider der Zusammenhang nicht ganz klar, magst du das vielleicht einmal kurz ausführen?

    Er bezweifelt die CICO Theorie Calories In/ Calories Out

    Öhm, ja. Das hab ich schon verstanden. Ich hab nur den Zusammenhang mit dem aktuellen Thema hier nicht ganz verstanden :|
  • NikaIris
    NikaIris Beiträge: 120 Member
    Dumme Frage, aber ist die Waage vielleicht kaputt?
    Also kein Scheiß - aber ein einziges Mal ist mir das wirklich passiert, dass ich permanent zugenommen habe während einer Diät oder eben voll die krassen Schwankungen hatte und dann habe ich gemerkt dass unsere Waage nicht mehr richtig misst.

    Also 8kg in einer Woche - das ist ja unmöglich, dass es Fett ist, also muss es Wasser sein. Aber das finde ich auch nicht besonders gesund. Also so 2-3kg Schwankungen sind für uns Frauen ja normal, grade um die Tage herum. Aber Wassereinlagerungen von 8 Kilo? Das klingt für mich ehrlich gesagt nach was gesundheitlichem. Ich würde mal Herz und Niere gründlich durchsuchen lassen bei so krassen Wassereinlagerungen.

    Ansonsten würde mir auch nur einfallen, dass deinem Körper irgendwas fehlt - also vielleicht doch mal die Makros anschauen. Oder mal Ernährungsmäßig was Austauschen.
  • hostage83
    hostage83 Beiträge: 545 Member
    @Nikalris
    Hm, an eine kaputte Waage glaube ich irgendwie nicht so richtig. Aber ich wollte mir demnächst so oder so mal ne neue zulegen. Aber erstmal lebe ich glücklich waagenfrei :D

    Gesundheitlich bin ich komplett durchgecheckt. Tatsächlich hab ich vor einer Weile dezente Probleme mit den Nieren gehabt, die sich aber von alleine wieder verflüchtigt haben. Sehr eiweißreiche Ernährung war da wohl das Grundproblem. Ansonsten geht es mir aber hervorragend. Aus irgendwelchen Gründen neige ich dazu, stärkere GEwichtsschwankungen als andere Menschen zu haben aufgrund von Wassereinlagerungen. Das war schon immer so. Nur noch nie so krass.

    Ich beobachte mal, wie es sich in Richtung Herbst/Winter verhält. Vielleicht war die extreme Hitze, dazu kohlenhydratreichere Nahrung im Urlaub und der Flug in Kombination einfach sehr belastend.
  • Gitti3372
    Gitti3372 Beiträge: 515 Member
    Ich nutze ja ausschließlich den Heimtrainer, toll das es sowas gibt. Man ist bei der Familie kann sich unterhalten, und somit nutze ich ihn auch wirklich täglich.
    Kann ja leider wirklich nicht Fahrad fahren, schade aber ist nun mal so!
  • NikaIris
    NikaIris Beiträge: 120 Member
    bearbeitet November 2018
    Laut meinem Gewichtstagebuch halte ich jetzt seit 10 Wochen kontinuierlich ein Gewicht um die 66/67kg. Ich wollte zwar bis Jahresende beim Zielgewicht von 62 sein, aber ich finde es grade gar nicht so schlimm.
    Im Gegenteil, ich finde es ganz beruhigend, dass ich nicht dramatisch zugenommen habe. So war ich das nämlich ehrlich gesagt immer von früher gewohnt. Wenn ich nicht den ganzen Tag jede Sekunde aufpasse wie ein Schießhund, nehme ich zack wieder zu.

    Kann Gewicht halten so einfach sein? *grübel*
    Ich habe immer noch mehr Hunger als mein Grundbedarf vorschreibt und ich fürchte das wird sich auch nicht mehr ändern. Vor anderthalb Jahren wurde mir gesagt, "das wird in ein paar Wochen besser", aber haha... nein.
    Ich gleiche das inzwischen durch mehr Bewegung aus. Ich mache gar nicht so viel, aber die 10.000 Schritte jeden Tag vs. 1000 früher scheinen doch enorm viel auszumachen.

    @hostage83
    Jetzt bin ich doch gespannt wie es bei dir läuft. Hat sich denn was getan in den letzten zwei Monaten?