"Jetzt hörste aber auf !" - kritische/negative Komentare zum Abnehmen - Seite 2 — German

"Jetzt hörste aber auf !" - kritische/negative Komentare zum Abnehmen

2456789

Kommentare

  • info2799
    info2799 Beiträge: 154 Member
    Ich denke auch, dass es eher Fürsorge ist, als Neid.

    Ernsthafte Erkrankungen gehen oftmals mit einer radikalen Gewichtsabnahme einher.

    Was ich überhaupt nicht nachvollziehen kann: wenn ich für mich etwas beschlossen habe (wie z.B eine Diät), wie kann ich mich da über (negative) Kommentare meiner Mitmenschen aufregen?
  • fitnesskrokodil
    fitnesskrokodil Beiträge: 735 Member
    > @info2799 schrieb:
    > Was ich überhaupt nicht nachvollziehen kann: wenn ich für mich etwas beschlossen habe (wie z.B eine Diät), wie kann ich mich da über (negative) Kommentare meiner Mitmenschen aufregen?
    >

    Ich sehe es im Grunde so ähnlich, wie du es siehst. Allerdings empfinde ich es auch teilweise in anderen Lebensbereichen als etwas irritierend, wie sehr grenzüberschreitend sich einige Zeitgenossen verhalten. Von meinen Zielen abbringen lassen würde ich mich jedoch wohl auch nicht von dem Gequake. :smile:
  • Mario_oM
    Mario_oM Beiträge: 2,454 Member
    Zyclop_90 schrieb: »
    Neue story dank meinem vater xD

    Als ich zum kaffee kurz im elternhaus vorbei geschaut habe... wer kennt es nicht? Ja die kekse, schokolade und kuchen auf dem tisch. Dankend ,,,

    Oh ja diese Diskussionen die dann ausarten, ich glaube die kennt jeder ;)

  • jpaoe
    jpaoe Beiträge: 64 Member
    > @felixg1109 schrieb:
    > @moped07 Reg dich nicht auf und gib dir Zeit. Wenn deine Bekannte ihre Probleme nicht geänder hat kommen die schon wieder zurück ;-).... auch mit einer Magenverkleinerung kann man irgendwann mehr essen und bei einer Bekannten von mir gehts wieder steil in die andere Richtung ("Wenn ich meine Butter nicht mehr auf einmal essen kann, dann esse ich sie halt in 10 Portionen..soo lecker"). Zusätzlich werden operierte mit der Zeit häufig Nebenwirkungen kriegen oder können andere Dinge nicht (zB auf einer Hochzeit mal eine Ausnahme machen) und müssen in den meisten Fällen supplementieren.
    >
    > Und das du sportlicher bist, da wirst du wohl selbst auch als Vorteil sehen - spätestens wenn deine Bekannte Rückenschmerzen kriegt.
    >
    > Starkes Übergewicht ist in 90% der Fälle ein psychisches Problem und das lässt sich durch eine OP nicht lösen - sondern maximal verschieben (ähnlich wie es manche "trockene" Alkoholiker schaffen zwar den Alkohol zu lassen aber zeitgleich zig-Kilo zunehmen oder Kettenraucher werden - da wird die Sucht gerne nur verlagert und nicht gelöst).

    Genau das (noch ohne die Rückenschmerzen, aber mit Rückkehr zum Ausgangsgewicht) habe ich bei einer Bekannten gesehen. Vor der OP Größe 60, dann 48 (?) und keine zehn Jahre danach wieder 60.

    Ich habe mit Sport und Ablenkung vom Essen 17 kg abgenommen, war an der unteren Grenze des „normalen“ Bereichs und habe mit gelegentlich Ernährungstagebuch führen und einer Schwangerschaft acht Kilo wieder zugenommen, wovon nach der Stillzeit etwa drei bis fünf wieder „fitter und straffer“ werden sollen. Dann bin ich wieder in dem Bereich (von der Form her), den ich fünfzehn Jahre gehalten habe.
  • phhub
    phhub Beiträge: 13 Member
    nun ja, ich sagte am arbeitsort, ich nehme nun ja. zuerst waren die damen hm, ich sage mal, neugierig. da ich die firma verlasse, meinten sie, wir sehen es am letzten arbeitstag. als ich erklärte wie ich es tue, war es ungesund, nicht natürlich, etc. Ich erklärte, es klappt. nun ja. seitdem sie sehen, es klappt, glaube ich eher, sie sind eifersüchtig. das umfeld ist eben oft auch dick und übergewichtig, nie vergessen, und ja, verfolge deinen eigenen weg. das gute umfeld hält zu dir.
  • phhub
    phhub Beiträge: 13 Member
    bearbeitet März 2018
    ich sagst mal so: um erfolgreich abnehmen zu können, musst ein ***** sein *smile*

    Moderiert: @phhub Ausdrucksweise! Siehe Richtlinien.
  • AnnD456
    AnnD456 Beiträge: 274 Member
    bearbeitet März 2018
    > @phhub schrieb:
    > ich sagst mal so: um erfolgreich abnehmen zu können, musst ein ***** sein *smile*

    Hä? Das musst du mir erklären.
  • sindym2017
    sindym2017 Beiträge: 237 Member
    Ich bin gestern von zwei Personen, die ich ca ein halbes Jahr nicht gesehen habe,unterschiedlich beurteilt worden. Die Eine meinte: du siehst aber ausgelaugt aus du brauchst mal Urlaub! Und der andere sagte: Mensch, das schmaler sein steht dir gut, so ein tolles Gesicht! Da weiß man nicht, was man glauben soll...
    Der Unterschied zu vorher sind 7 kg.
  • AnnD456
    AnnD456 Beiträge: 274 Member
    sindym2017 schrieb: »
    Ich bin gestern von zwei Personen, die ich ca ein halbes Jahr nicht gesehen habe,unterschiedlich beurteilt worden. Die Eine meinte: du siehst aber ausgelaugt aus du brauchst mal Urlaub! Und der andere sagte: Mensch, das schmaler sein steht dir gut, so ein tolles Gesicht! Da weiß man nicht, was man glauben soll...
    Der Unterschied zu vorher sind 7 kg.

    Du solltest du auf jeden Fall Letzteres glauben (-;
  • RadischenII
    RadischenII Beiträge: 70 Member
    Ganz ehrlich: Ich dachte auch oft bei Leuten die (schnell) viel abgenommen haben, dass sie oft kränklich/ eingefallen aussahen. Das hat sich dann nach einer Zeit, wenn das Gewicht ne Weile konstant was oder die Annahme über eine Zeit geringer, wieder gegeben. Ich glaube ja das die Haut im Gesicht sich auch anpassen muss und das Unterhautfettgewebe verteilt sich wahrscheinlich auch etwas um.
    Ist ja alles an sich völlig normal und überhaupt nicht schlimm.
    Natürlich sollte man sich überlegen ob, wenn und wie man jemand darauf anspricht. Da gibt es in euren Erzählungen schon tw. sehr ibergroffige Kommentare.
    Bei einigen ist es bestimmt auch eine wirklich Sorge.
    Ich hatte allerdings auch relativ viel Glück in meiner Umgebung und habe fast ausschließlich positiv Kommentar bekommt. Meine Freundeskreis besteht aber aus überwiegend Normalgewichtigen Leuten. Da fällt der Teil Neid eher weg.
  • Grieschi
    Grieschi Beiträge: 556 Member
    Neueste Anekdote:
    mein Freund kam gestern zu mir, sah mich an und meinte: so wie Du jetzt aussiehst kommst Du nicht mehr in das Haus, das Dir gehört und das ich gemietet habe... :)

    Meine Frau meinte heute morgen: der Alex ist wohl ganz schön neidisch.
    (nur um Missverständnisse auszuräumen: Alex und ich verstehen uns blendend und ich weiß, wie "ernst" er es meint)
  • Blackwusch
    Blackwusch Beiträge: 6 Member
    Diese negativen Kommentare muss ich mir auch immer von der Familie anhören, hauptsächlich von meiner Tante und meiner Mutter.Das schlimme daran ist jedoch, wenn mal wieder 3 / 4 kg mehr drauf sind heißt es auch gleich wieder: Du hast aber wieder ganz schön zugenommen. Und der Hüftspeck wird gezwickt.
    Also egal wie man es macht. In den Augen der anderen ist es immer das falsche. Ob ich mich damit wohl fühle oder nicht, ist dabei vollkommen egal
  • Anowja
    Anowja Beiträge: 1,150 Member
    Blackwusch schrieb: »
    ... Und der Hüftspeck wird gezwickt.
    ...auch das kenne ich zur Genüge. Als ich von 75 auf 60kg abgenommen hatte, war das eine "Lieblingstätigkeit" meines Vaters. Zwicken und grinsen. Ab und zu bekam ich auch zu hören: "...es soll ja Männer geben, die Rubensfrauen mögen..."
    Sowas ist echt gemein...und kaum nimmt man weiter ab, ist es auch nicht richtig. :neutral:
  • jarhead1501
    jarhead1501 Beiträge: 28 Member
    > @Anowja schrieb:

    > "Schade um deine schönen Titten" sagte mein Vater!!!
    >

    Das ist echt ne harte Nummer....kann mir nicht vorstellen, sowas mal meiner Tochter zu sagen - gut, sie ist erst 8 Monate alt, aber trotzdem....
  • Mandr4ke16
    Mandr4ke16 Beiträge: 11 Member
    Ich kenne solche negativen Kommentare auch. So richtig einordnen kann man die nie. In meiner radikalen Diät und vor allem Sport und Kraftphase anno 2004 sagte das damals auch mal meine Nachbarin zu mir. Du siehst aber etwas krank aus...

    In meinen Augen teils alles lächerlich und hat oft mit den eigenen Bequemheiten zu tun. Da will jemand Gas geben und ändert sich. Allerdings gefällt das einigen nicht so - auch weil sie vielleicht an ihren eigenen inneren Schweinehund erinnert werden.

    Ich lasse sowas garnicht mehr an mich heran. Das jetzige abnehmen mache ich nur für mich und mein Wohlbefinden. Wohlgenährt und fett wirkt man halt auch anders als trainiert, mal etwas verschwitzt durch Sport und Bewegung etc.

    Also nicht entmutigen lassen. Immer dem Ziel folgen!
  • Jeff_73
    Jeff_73 Beiträge: 417 Member
    bearbeitet März 2018
    Eine (schon ältere) Anekdote habe ich auch noch beizusteuern.
    Um abzunehmen habe ich mit dem Laufen angefangen und ziehe das jetzt seit 4 Jahren durch.
    Eines Tages kam ich vom laufen zurück und vor der Tür standen u.a. eine Nachbarin und meine Mutter, beide belehrten mich sofort ungefragt, wie schädlich laufen für Gelenke, Knochen und sonstwas ist, außerdem würde ich übertreiben mit Sport usw.
    Ich war ein wenig baff, hab nix gesagt und bin duschen gegangen, da die Belehrungen irgendwie absurd klingen von Menschen, die nicht wirklich Sport treiben, Gewichtsprobleme sowie künstliche Knie und Hüften haben *kopfschüttel*
  • geco1983
    geco1983 Beiträge: 43 Member
    Ich bekomme leider (oder zum Glück) keine Kommentare zu meinem aktuellen Abnehmen und Sporteln... keine abfälligen Bemerkungen aber leider auch keine Komplimente, denn ich finde mich schon ziemlich mega.
    Nur meine Mutter hat sich dazu hinreißen lassen besorgt zu fragen "Na, zählst du schon wieder deine Kalorien??" - dazu habe ich ihr aber erklärt, dass ich das aufschreibe und zähle, damit ich nicht zu wenig esse bei 7x Sport pro Woche. Habe ihr dann meinen Tagebuch gezeigt und kommentiert "Da guck, Frühstück war zu wenig und beim Mittagessen fehlte das Obst, weil ich keinen Hunger mehr hatte". Das hat sie dann ein wenig beruhigt.
  • Blackwusch
    Blackwusch Beiträge: 6 Member
    Ich habe bei diesen Kommentaren immer das Gefühl mich rechtfertigen zu müssen.
    Was den Sport angeht, muss ich mir leider von meinem Lebensgefährten ständig anhören, ich würde übertreiben und ich wäre zu alt für den scheiß. Na herzlichen Dank, wenn man mit knapp 48 als zu alt für Sport ist :'(
  • Alletwirdjut
    Alletwirdjut Beiträge: 762 Member
    Ich glaube man ist nie zu alt um Sport zu machen. Eher das Gegenteil, man kann immer noch damit anfangen und ich halte es sogar für ziemlich wichtig. Solange es grundsätzlich geht und man halt wirklich nicht mehr kann.

    Man muss dann halt nur die sportlichen Aktivitäten dem Alter etwas anpassen. Das man mit 80 nicht mehr das gleiche schafft wie mit 40 ist ja klar, muss man aber auch nicht. Evtl. hat man dann auch das ein oder andre Zipperlein oder Gebrechen mehr. Aber auch da kann man oft "drumherum" Sport machen und die Aktivität anpassen. Muss ich ja sogar auch schon machen.....wegen Gebrechen anpassen :#

    @Blackwusch Wieviel Sport machst du denn wenn dein Partner sich darüber so aufregt?
  • RunningmomForFive
    RunningmomForFive Beiträge: 83 Member
    > @Anowja schrieb:
    > Blackwusch schrieb: »
    >
    > ... Und der Hüftspeck wird gezwickt.
    >
    >
    >
    > ...auch das kenne ich zur Genüge. Als ich von 75 auf 60kg abgenommen hatte, war das eine "Lieblingstätigkeit" meines Vaters. Zwicken und grinsen. Ab und zu bekam ich auch zu hören: "...es soll ja Männer geben, die Rubensfrauen mögen..."
    > Sowas ist echt gemein...und kaum nimmt man weiter ab, ist es auch nicht richtig. :neutral:

    Also dein Vater wird mir so langsam echt unsympathisch! Der soll mal lieber stolz auf dich sein, wie konsequent du bist!