Mark Lauren - Erfahrungen, Mitmachen? - Seite 6 — German

Kalorienzähler

Foren Allgemeine Gesundheit, Fitness und Ernährung
Du zeigst die Foren momentan in folgender Sprache an::

Mark Lauren - Erfahrungen, Mitmachen?

13468923

Kommentare

  • Fenix511Fenix511 Member Beiträge: 249 Member Member Beiträge: 249 Member
    Hab gestern auch das Buch bekommen; die 90Tage-Challenge für Männer (das für Frauen soll wohl ziemlich baugleich sein, nur mit weniger Fokus auf den Armen) und die erste Session/ Eval gemacht, aber lol, srsly, zum allerersten Training gehört 'ne 3Punkt-Liegestütze?! Bzw möglichst 12 in 30 Sek, wenn man sich fürs 2te Lvl qualifizieren will. Also wenn ich normale Liegestütze hinbekäme, wäre ich ja schon stolz wie Oskar.. Ich hab' dann eine Kleinmädchenversion am Türblatt gemacht :trollface: Dass ich gerade das nicht kann, wusste ich ja, aber als Einsteigerübung gleich ne einbeinige Version find' ich schon ziemlich weird. Okay.

    Punkt 2, Lunges. Kann mir kurz jemand sagen, ob man die optimalerweise so langsam wie möglich macht? Dass man nicht mit Schwung auf's gebeugte Knie donnern sollte, ist ja klar, aber nach den paar Videos, die ich angeschaut habe, ist da normalerweise schon auch ein Speedelement, zumal es ja auch die Beinwechselhüpfvariante gibt. Ich meine mich aber noch dumpf zu erinnern, dass man Kraftübungen eigentlich nie mit Schwung macht, sondern langsam + "sicher" geführt - und schätze, das wäre für die Knie auch schonender?

    3. Türziehen: wie bekomm ich es hin, dass die Kraft aus dem Rücken kommt (steht so da), nicht aus den Armen? Oder ist damit nur gemeint, dass man sich nicht mit rundem Rücken nach vorn zieht, sondern Körperspannung hält?

    Sonstige Erkenntnisse: ich glaube, ich brauch ne Isomatte. Vor allem die Cooldown-Übungen sind als Frau doch eher unbequem auf dem harten Boden.. Und ich merke seitliche Bauchmuskeln. Ob das nach dem ersten Training beabsichtigt war/ die beansprucht werden sollen, weiß ich nicht, aber - yay! B)
  • ThomasBWEThomasBWE Member Beiträge: 1,915 Member Member Beiträge: 1,915 Member
    Fenix, ich mag Deine Art zu schreiben 😅👍🏻... Gib mir aber mal ein paar Eckdaten: Bist Du nun Junge oder Mädel?! In welcher Alters- und /bzw Gewichtskategorie bewegst Du Dich?! Bist Du völlig untrainiert oder machst Du schon irgendetwas in Richtung Krafttraining?! 🤔😉
  • deepWORKerin5deepWORKerin5 Member Beiträge: 792 Member Member Beiträge: 792 Member
    ThomasBWE schrieb: »
    Fenix, ich mag Deine Art zu schreiben 😅👍🏻... Gib mir aber mal ein paar Eckdaten: Bist Du nun Junge oder Mädel?!


    @ThomasBWE 😅😅😅 steht doch da


    ..... Vor allem die Cooldown-Übungen sind als Frau doch eher unbequem auf dem harten Boden.......



    Sry 😉 ... ich konnte nicht anders....


    Isomatte klingt super, autsch, sonst ist das schon recht hart


    und Lunges lieber langsam und kontrolliert und mit Spannung, statt mit Geschwindigkeit und krummem Rücken, nicht parallel ausgerichteten Füßen oder dem vorderen Knie über dem Fuß
    bearbeitet September 2019
  • ThomasBWEThomasBWE Member Beiträge: 1,915 Member Member Beiträge: 1,915 Member
    > @deepWORKer5 schrieb:
    >
    > Sry 😉 ... ich konnte nicht anders....
    >


    Es steht auch da, dass die Challenge für Männer gekauft wurde... 😅😅
  • deepWORKerin5deepWORKerin5 Member Beiträge: 792 Member Member Beiträge: 792 Member
    ThomasBWE schrieb: »

    Es steht auch da, dass die Challenge für Männer gekauft wurde... 😅😅

    ok, gg - 1:0 für Dich - wobei ich diese Entscheidung voll nachvollziehen kann, wie war das? Ich habe mir extra den Muskelguide für Frauen gekauft .... und werde den wohl weitergeben, da ist GAR KEIN Oberkörper drin - klar kann ich mir da die Muskeln anschauen, aber hey, ich mag Oberkörpertraining wesentlich lieber UND ich habe EINEN GANZEN Körper, lustigerweise besteht der nicht nur aus Bauch, Beinen und Po 😅😅
  • ThomasBWEThomasBWE Member Beiträge: 1,915 Member Member Beiträge: 1,915 Member
    ...zum Glück...😅😅
  • Fenix511Fenix511 Member Beiträge: 249 Member Member Beiträge: 249 Member
    deepWORKer5 schrieb: »
    und Lunges lieber langsam und kontrolliert und mit Spannung, statt mit Geschwindigkeit und krummem Rücken, nicht parallel ausgerichteten Füßen oder dem vorderen Knie über dem Fuß
    Danke Dir :) Gerade die 2te Runde (bzw das erste Workout nach der Eval) geturnt, ich hätte nie gedacht, dass ein simpler Superman so anstrengend werden kann -war im 4ten Durchgang aber definitiv der Fall. To Infinity... and Beyond!

    @ Thomas: w<40, 55kg, und ich laufe nur spaßeshalber. Spielt aber jetzt für meine Fragen nicht so wirklich ne Rolle, oder?
  • Enila2019Enila2019 Member Beiträge: 33 Member Member Beiträge: 33 Member
    Hallo,
    jaaaa ich weiß ja, aber ich habe immer noch das Gefühl, dass ich die Übungen nicht immer technisch einwandfrei mache und in der "Einführung" gabs 2x 12 Wiederholungen und jetzt 3x10, lächerlich, aber die paar mehr schaff ich fast nicht.
    Ich steigere mich in der Form, dass ich jetzt 1 o 2 Sekunden halte, da gibt es technisch ja keine weitere Herausforderung, aber sonst habe ich Zweifel, ob das speziell bei Military Press und der anderen Druckübung 100% sauber ist. Ich lese immer wieder nach, korrigiere mich usw.
    Bis das nicht klappt, möchte ich nicht weiter gehen
  • ThomasBWEThomasBWE Member Beiträge: 1,915 Member Member Beiträge: 1,915 Member
    > @Fenix511 schrieb:
    > (Quote)
    > Danke Dir :) Gerade die 2te Runde (bzw das erste Workout nach der Eval) geturnt, ich hätte nie gedacht, dass ein simpler Superman so anstrengend werden kann -war im 4ten Durchgang aber definitiv der Fall. To Infinity... and Beyond!
    >
    > @ Thomas: w<40, 55kg, und ich laufe nur spaßeshalber. Spielt aber jetzt für meine Fragen nicht so wirklich ne Rolle, oder?

    Bedingt schon. Wenn es darum geht, etwas zu empfehlen, würde ich eine 50+ Mütterchen etwas anderes empfehlen als einer 20jährigen Hupfdohle... 😁🙈 Deine Fragen zielen jetzt zwar spezifisch auf die Challenge, aber vielleicht, wenn ich weiß, womit bzw mit wem ich es genau zu tun habe, wäre vielleicht in puncto einer Annäherung an das Thema Bodyweight Training meinerseits komplett andere Empfehlungen angezeigt... Denn offensichtlich bist Du ja auf programmatische Schwierigkeiten gestoßen. Denn wenn die physische Basis für ein Programm noch fehlt, wai, statt technischer Details vielleicht ein anderes Programm das Mittel zum Zweck?! Die Challenge zielt ohnehin mehr in Richtung Kraftausdauer denn in Richtung Kraftaufbau und Muskelaufbau... Nicht falsch verstehen: letztlich ist jede Form von Training besser als es komplett zu lassen. Aber wenn man einen Nagel in die Wand bekommen will geht das mit dem Hammer besser als mit der Fliegenklatsche. Das beabsichtigte Ergebnis bestimmt den Weg und damit auch das passende Werkzeug...
  • LuckyLuki70LuckyLuki70 Member Beiträge: 526 Member Member Beiträge: 526 Member
    Wie cool, dass mittlerweile so viele mit dabei sind! 😊👍
    Ich komme zwar nicht so regelmäßig dazu, wie ich sollte (jaja, ich weiss, ich könnte ja, ich müsste nur... ihr habt recht 🥴), aber trotzdem tut sich langsam was 😊👍 die Körperform wird anders, irgendwie hübscher 😊 also zumindest empfinde ich das so. Und das ist schön 😎👍😊
  • SlowMarkusSlowMarkus Member Beiträge: 642 Member Member Beiträge: 642 Member
    @LuckyLuki70 Super, das freut mich für dich! Jetzt heißt es dranbleiben! 🙂👍

    Eigentlich MUSS es doch möglich sein, mindestens dreimal 30 Minuten pro Woche zu finden und seine Plan mal ein paar Monate(!) durchzuziehen, oder? Ich fasse mir dabei auch an die eigene Nase 😉
  • deepWORKerin5deepWORKerin5 Member Beiträge: 792 Member Member Beiträge: 792 Member
    SlowMarkus schrieb: »
    @LuckyLuki70 Super, das freut mich für dich! Jetzt heißt es dranbleiben! 🙂👍

    Eigentlich MUSS es doch möglich sein, mindestens dreimal 30 Minuten pro Woche zu finden und seine Plan mal ein paar Monate(!) durchzuziehen, oder? Ich fasse mir dabei auch an die eigene Nase 😉

    @LuckyLuki70 ich freue mich auch für Dich (Danke übrigens für Dein "vortesten" von der Sorte "Nuss- Mix", ich habe mich jetzt auch endlich daran getraut und bin gegeistert, die ist wenigstens nicht so süß und schmeckt aber gleichzeitig auch nicht gruselig intensiv.


    @SlowMarkus hilft es Dir vielleicht, wenn Du Dir an mindestens 3 Tagen in der Wochen einen festen Termin mit DIR vereinbarst und den dann ohne mit der Wimper zu zucken (oky, das ist Theorie) genauso wahrnimmst, wie jeden anderen Termin, den Du hast und eben nicht schludern würdest/ schluderst?


    Es ist nicht schwer, wenn ... das Wörtchen wenn nicht wäre - wenn Du es möchtest und Dich nicht von den Gegenargumenten überzeugen lässt.

    Du nimmst Dir die Zeit für Dich, Du tust etwas für DICH, DEINE Gesundheit und 30 Minuten sind im Vergleich zu den anderen 47 - 30 Minuten die man pro Tag (rein rechnerisch) hat doch "wenig" - mir geht es dabei nur ums Verhältnis, der Schlaf "klaut" ja zB schon noch einen großen Teil davon.


    Vielleicht das Training nicht als Berg, Hindernis und Anstrengung sehen, sondern als Entspannung, 30 - Minuten für die Gesundheit und das Wohlbefinden.


    Ich weiß nicht, ob es da Wege gibt, dass es eben nicht so schwer für Dich / euch ist?


    Ich stelle bei mir im Moment fest, dass ich es schwieriger finde mein Programm durchzuziehen, weil ich die Zeit ja auch mit meinem Männe verbringen könnte - von dem Faktor, dass mir meine Gesundheit halt dazwischen grätscht, mal abgesehen.

    Ich diskutiere regelmäßig mit mir, dass es voll oky ist (von seiner Seite eh) und ich doch damit sogar uns noch einen Gefallen tue, dadurch, dass ich ausgeglichener und ruhiger bin, dass es mir besser geht und dass ich dann auch weniger Schmerzen habe (DAS habe ich auf jeden Fall in meiner Zwangspause festgestellt).



    Vielleicht fällt Dir ja eine Terminbezeichung ein, die sogar dafür sorgt, dass Du Dich auf die Termine mit Dir freust, weil Du Dir etwas Gutes tust und die Fortschritte auch feststellen wirst?



    Sorry für das rumphilosophieren, vermutlich hast Du schon mehr als genug über Motivationshilfen nachgegrübelt :(






    Was ich bei mir immer schon gemerkt habe, statt mir zu sagen, warum gehe ich nicht raus und laufe los und zu denken, brr, Du musst noch Laufen, warum gehst Du denn nicht, was kann denn so schwer sein, blablabla (Laufen steht als Platzhalter) - Schuhe anziehen und loslaufen, hey, die Zeit die ich mit "Selbstvorwürfen", Selbstzweifeln und "warum" verbringe, kann ich auch auf der Strecke nutzen - und habe dann nebenbei mein Training schon erledigt.
  • CU4XSCU4XS Member Beiträge: 75 Member Member Beiträge: 75 Member
    Ich glaube, das ist auch eine Frage des eigenen Verhältnisses zum Sport: ich MUSS nicht Sport machen, ich DARF (weil ich es kann, weil ich ich die Idee dazu und Zeit dafür habe) Sport machen. Während Andere wegen Einfallslosig-, Antriebs- und /oder Lustlosigkeit auf der Couch rumlungern, gebe ich mich dem Genuss der Bewegung hin.
    Zugegeben, das klingt für jemanden, der sich erst noch aufraffen möchte, ziemlich "eigenartig". Aber wenn man erstmal den Gedanken zugelassen hat, dass die Bewegung sich eigentlich doch ganz gut anfühlt, der Hunger weg ist, man stolz auf das geschaffte Pensum blickt, dann ist die erste Hürde geschafft! Warum sollte man sich dieses Gefühl zukünftig entgehen lassen? Es muss sich "nur noch" gedanklich einschleifen, damit die alten Hinderungsgründe nicht wieder Vorrang bekommen.

    Wie viele nehmen sich jedes Jahr vor, diesmal dauerhaft abzunehmen - und wie wenig schaffen es wirklich? Es ist heutzutage sehr einfach, alles hinzuschmeißen und aufzugeben; fast jeder kennt das und es wird einfach akzeptiert! Warum???? Ist das nicht irgendwie unehrlich? Man erzählt von einem Plan, möglichst noch begeistert, und vier Wochen später ist alles Pustekuchen? Wieviel ist dann von meinen anderen Aussagen zu halten? Den Eindruck, den ich dadurch bei anderen hinterlasse, sollte man mal für sich hinterfragen. Endet das irgendwann darin, dass man selbst seinen eigenen Aussagen nicht mehr traut????

    Vieles eindeutig eine Sache des Kopfes und der Disziplin - bis es zur Routine wird (oder denkt noch jemand über das Zähneputzen nach?)
  • LuckyLuki70LuckyLuki70 Member Beiträge: 526 Member Member Beiträge: 526 Member
    > @SlowMarkus schrieb:

    > Eigentlich MUSS es doch möglich sein, mindestens dreimal 30 Minuten pro Woche zu finden und seine Plan mal ein paar Monate(!) durchzuziehen, oder? Ich fasse mir dabei auch an die eigene Nase 😉

    Ja...ja...ja... zeitlich machbar wäre es schon. Lasse mich nur zu sehr vereinnahmen von Job und Kopfkarussell, da bündelt sich momentan meine Konzentration. Beides Dinge, TROTZ DENEN ich mich aufraffen könnte. Aber ich beiße dort im Moment nicht mit aller Kraft. Komme nicht so gut in den Tritt wie vergangenes Jahr. Aber ich arbeite daran und zumindest werde ich nicht schlechter.
    In den unbissigen Phasen werden offenbar auch die Ziele kleiner 😏
  • SlowMarkusSlowMarkus Member Beiträge: 642 Member Member Beiträge: 642 Member
    @CU4XS Ich stimme dir im Großen und Ganzen zu, würde jedoch zwischen Sport und (Kraft-)Training unterscheiden.
  • ThomasBWEThomasBWE Member Beiträge: 1,915 Member Member Beiträge: 1,915 Member
    Mal was zum Thema HIIT (also sprich 90 Tage Challenge) im Vergleich zum mehr klassischen Krafttraining... (Fit ohne Geräte, das Original Buch)... Das ist der Grund, warum ich HIIT Einheiten eher ab und an ergänzend einstreue und nicht mein Hauptaugenmerk darauf lege... 🤔🙈
  • CU4XSCU4XS Member Beiträge: 75 Member Member Beiträge: 75 Member
    Coole Seite, Thomas (Sjardfitness), kannte ich noch nicht - Du scheinst Dich auf anderen Seiten zu bewegen als ich ( Aesirsports, got big, marathonfitness, vereinfache dein training hast Du noch mehr lesenswerte unter Deinen Favoriten?
  • SlowMarkusSlowMarkus Member Beiträge: 642 Member Member Beiträge: 642 Member
    Sjard hat auch einen tollen Podcast! Das einzige, was mich stört, ist die Art und Weise, wie er seine Fitness Fibel bewirbt ("kostenlos", man beteiligt sich lediglich an Produktions- und Versandkosten. 6,99 Euro glaube ich)
  • AnowjaAnowja Member, Premium Beiträge: 1,150 Premium Member Member, Premium Beiträge: 1,150 Premium Member
    > @SlowMarkus schrieb:
    > Sjard hat auch einen tollen Podcast! Das einzige, was mich stört, ist die Art und Weise, wie er seine Fitness Fibel bewirbt ("kostenlos", man beteiligt sich lediglich an Produktions- und Versandkosten. 6,99 Euro glaube ich)

    😅Wie hast du mal so schön gesagt, Markus, irgendwann wollen sie alle mal Geld von einem.

    Ich schieb mal FE mit rein (www.fitness-experts.de) und für mehr Hintergrundwissen Wolf Performance. 💪
  • SlowMarkusSlowMarkus Member Beiträge: 642 Member Member Beiträge: 642 Member
    @Anowja Wow, hast du ein Gedächtnis, Anja!👍

    Ich finde ja auch okay, wenn man damit Geld verdienen will. Soll er halt sagen, das Buch kostet 6,99 Euro inklusive Versand.
    bearbeitet September 2019
  • ThomasBWEThomasBWE Member Beiträge: 1,915 Member Member Beiträge: 1,915 Member
    > @CU4XS schrieb:
    > Coole Seite, Thomas (Sjardfitness), kannte ich noch nicht - Du scheinst Dich auf anderen Seiten zu bewegen als ich ( Aesirsports, got big, marathonfitness, vereinfache dein training hast Du noch mehr lesenswerte unter Deinen Favoriten?

    Nein, nicht wirklich. Ich fand die Ausführungen von Mark Lauren tatsächlich soweit ganz hilfreich und mache sein Programm ja auch schon ein paar Jahre. Bodybuilding im klassischen Sinne ist ja nicht wirklich mein Ziel. Aber ich will mich auch noch mit 50 in meiner Haut wohlfühlen und gesund bleiben. Gewisse Grundsätze sind ja relativ allgemeingültig. Mein Ziel ist es daher, soviel wie möglich mit so wenig Aufwand wie nötig zu erreichen. Ich bin halt keine 18 mehr und kann mich 5xdie Woche für a 2h in einem Studio richtig heavy zerstören. Auch mit Steroiden rumzuspielen käme mir nicht in den Sinn. Und wenn ich mir anschaue, wie schwer alleine jetzt schon passende Klamotten zu kaufen bzw zu bekommen ist, dann würde ich nicht herausfinden wollen, wie das mit noch breiterem Rücken bei noch schmalerer Taille und noch dickeren Armen/Oberschenkeln ist.. 🙄🙄🙈🙈😅 Wenn ich mir vor Augen führe, dass ich erst mit 39 Jahren angefangen, nach einem richtigen Programm zu trainieren und mich angepasst zu ernähren und mit diesen Problemen schon nach 2 Jahren richtig zu kämpfen hatte und wahrscheinlich für einen ordentlichen Anzug einen Maßschneider brauche, sehe ich nur bedingt Sinn darin, neue Programme zu testen um vielleicht noch mehr draufzupacken... Zumal aus meiner Sicht auch nicht viel über funktionelles Training geht... 🤔😅
  • ThomasBWEThomasBWE Member Beiträge: 1,915 Member Member Beiträge: 1,915 Member
    *kann mich NICHT
  • AnowjaAnowja Member, Premium Beiträge: 1,150 Premium Member Member, Premium Beiträge: 1,150 Premium Member
    > @SlowMarkus schrieb:
    > @Anowja Wow, hast du ein Gedächtnis, Anja!👍
    >
    .. Wie ein Elefant 😇🤣


    > Ich finde ja auch okay, wenn man damit Geld verdienen will. Soll er halt sagen, das Buch kostet 6,99 Euro inklusive Versand.

    Sehe ich auch so 👍
  • pekiampekiam Member Beiträge: 67 Member Member Beiträge: 67 Member
    Hat mir jemand evtl. einen Tipp wie/ob ich meinen Kalorienbedarf anders berechnen kann/soll, solange ich die 90 Tage Challenge mache? MFP und Samsung Health (benutze beide Apps) haben mich kürzlich auf 1290 kcal gesetzt aber ich habe Bedenken ob ich mit den Workouts der Challenge (4x pro Woche) und (1-2x) leichtem Cardio auch genügend zu mir nehme. Möchte keinen Raubbau betreiben.

    Aktuell bin ich (w, 44J, 84kg, 162cm) immer noch stark übergewichtig und würde natürlich gerne weiter den Fettanteil reduzieren🏋️‍♀️💪. Seit April sind 16 Kilo runter aber aktuell befolge ich brav die Anweisung von Herrn Lauren und hab die Waage erstmal eingemottet😵.

    Bin gerade sehr unsicher. Aktivitätslevel höher stellen? Aktuell ist das ganz unten was die Einstellungen betrifft. Oder so lassen und weiter mit dem angegebenen Defizit 🤔?
    Würde mich freuen zu hören wie ihr das seht.😊
  • Enila2019Enila2019 Member Beiträge: 33 Member Member Beiträge: 33 Member
    Hallo,

    schade dass noch niemand geantwortet hat. Ich kenne mich leider auch nicht aus. :|

    Hört sich bei Dir schon arg wenig an.

    Ich bin "eigentlich" auch auf 1200 Kalorien, mache die Übungen dreimal die Woche und zusätzlich meinen "Spaßsport", Zumba, Step, wandern, tanzen, biken, wozu ich halt Lust habe.

    Seit Mark Lauren werde ich nicht mehr satt und bewege mich die meisten Tage kurz unter Gewicht halten. Da ich nicht weiß, wieviele Kalorien ich ansetzen soll, bleibt dieses Workout auch unberücksichtigt.
    Das Abnehmen laut Waage funktioniert auch nicht mehr. Also so von der Figur ist es okay, aber auf der Waage geht fast nichts weiter.
    Ich kann mir einfach gar nicht vorstellen, dass ich von dem Bisschen Muskeln bekommen haben soll. Rein rechnerisch hätte ich schon 1-2 kg weniger haben sollen. Ist noch genug Fett zum Verbrennen da :)

    Mal sehen, ich bin gespannt, 7. Woche dabei.

    LG
Anmelden oder Registrieren, um zu kommentieren.