Letzte Kilos mit FLÜ - Seite 2 — German

Kalorienzähler

Du zeigst die Foren momentan in folgender Sprache an::

Letzte Kilos mit FLÜ

2

Kommentare

  • KrisiLA2019KrisiLA2019 Beiträge: 10Member Member Beiträge: 10Member Member
    Also ich muss sagen, dass das Buch für mich schon aufschlussreich war. Mir hat es geholfen.
    Ich musste mich zuvor noch nie mit dem Abnehmen beschäftigen. Hatte immer ein gesundes und "attraktives" Gewicht. Im Sommer oft 58-59 Kilo und im Winter max. 60 Kilo. Habe 12 Jahre Handball gespielt und einfach normal gegessen.
    Als ich dann nach den Schwangerschaften (waren ja quasi direkt hintereinander) mit starkem Übergewicht da stand, musste ich mich ja mit dem Thema Abnehmen beschäftigen.
    Es ging auch ganz gut. Habe viele (unnötige) Tipps von drei Freundinnen bekommen. Alle stark übergewichtig und natürlich immer wieder am Versuchen abzunehmen. Da dachte ich irgendwann, ich mache jetzt mein Ding. Es ist Unsinn auf Dicke zu hören, die es schon immer waren und aber alles übers Abnehmen zu wissen meinen. Zu dem Zeitpunkt war ich immerhin schon bei 74 Kilo. Habe dann parallel dazu das Buch bestellt und die 7 Kilo gingen super runter. Habe dann Planke Training gemacht, um den Muskelverlust zu vermeiden. Habe Vitamine genommen. Mir ging es gut. Es war fast einfach. 1200kcal waren es meistens. Es gab aber auch Ausnahmen. Einige sogar :smiley:

    Und ich finde 67 Kilo bei 163cm auch schon "ok". Nur die 7 Kilo hätte ich schon noch gerne der. Das gebe ich zu. Leider muss ich aus medizinischer Sicht die Pille auch durchgängig nehmen. Und seitdem habe ich tatsächlich mehr Gelüste. Im Grunde eine Ausrede. Ich weiß.
    Sport mache ich so keinen mehr. Mir fehlt die Zeit. Da wir aber einen Hund haben und 2 kleine Kinder, bin ich oft und viel draußen und in Bewegung.

    Wie gesagt ich kämpfe im Moment nur mit dem weiter machen. Mir fällt es so sorry... scheiße schwer gegen diese Gelüste anzukommen. Und es nervt mich an. :smiley:
  • p_micleap_miclea Beiträge: 46Member Member Beiträge: 46Member Member
    Ich glaube dass mit kein Sport wegen Zeit ist nur eine ausrede. Es gibt ein andere Gruppe hier wo über das Fit ohne Geräte spricht. Das kann man überall machen auch zu Hause. Ich habe mir das Buch geholt und ich habe angefangen. 30-40 min pro Tag vor Fernseher kann man Opfer.
    Ein Versuch ist wert
  • KrisiLA2019KrisiLA2019 Beiträge: 10Member Member Beiträge: 10Member Member
    > @p_miclea schrieb:
    > Ich glaube dass mit kein Sport wegen Zeit ist nur eine ausrede. Es gibt ein andere Gruppe hier wo über das Fit ohne Geräte spricht. Das kann man überall machen auch zu Hause. Ich habe mir das Buch geholt und ich habe angefangen. 30-40 min pro Tag vor Fernseher kann man Opfer.
    > Ein Versuch ist wert

    Wenn du meinen Alltag kennen würdest, dann würdest du nicht direkt sagen, dass es eine Ausrede ist. ;-) denn selbst die 30 Minuten hätte ich nicht immer.
    Also Sport muss ja auch Spaß machen, damit man dran bleibt und es effektiv macht. Bei mir war es immer Handball. Und dafür fehlt komplett die Zeit.
    Sowas mit vor dem Fernseher ist tatsächlich nicht mein Ding.
  • deepWORKer5deepWORKer5 Beiträge: 641Member Member Beiträge: 641Member Member
    Ja, Du hast recht, es kennt keiner Deinen Alltag und Dein Leben und jeder ist nun einmal seines eigen Glückes Schmied - klar sollte Sport auch Spaß machen (trotzdem habe ich einen Partner, dem Volleyball und Segeln Spaß macht, was er beides nicht mehr machen kann bzw möchte, aus unterschiedlichen Gründen und trotzdem MUSS er Sport machen und den mag er eben nicht, er macht ihm keinen Spaß und es ist der Selbsterhaltungstrieb für die Gesundheit) - ich schweife ab.

    Wie war das? Wer machen möchte, tut es, wer es nicht möchte, findet Gründe und Ausreden - das muss halt jeder selber für sich eruieren, es soll auch kein Urteil meinerseits sein oder ein Angriff oder sonst etwas, steht mir gar nicht zu und liegt auch nicht in meinem Ermessen.

    Aber es ist nun einmal so, wer will, der macht, wer nicht will, der weiß, warum er es nicht schafft.
  • ThomasBWEThomasBWE Beiträge: 1,367Member Member Beiträge: 1,367Member Member
    Wer etwas will, findet Wege, wer etwas nicht (wirklich) will Gründe, sagt man ja so... Und meist ist da auch was dran. Gezieltes Krafttraining geht, gerade für Anfänger, sehr effektiv, nahezu überall und ohne viel Aufwand. Der steigt natürlich mit den Fortschritten irgendwann. Aber um einen Unterschied zu machen reichen am Anfang sogar mal 10-15 Minuten. Ohne irgendwo hingehen, sich umzuziehen oder sonst irgendwas. Das kann kein Handball vergleichbar leisten (jetzt vom Trainingseffekt und Kradtgewinn her, Teamgeist und Gemeinschaft muss man da separat einordnen, zugegeben). Liegestützvarianten im gut angepassten Schwierigkeitsgrad, Zugübungen unter einem Tisch oder einbeinig von einem Stuhl aufstehen... Es gibt Dinge, die lassen sich nebenbei mit erledigen... Wenn man sich damit mal auseinandersetzt und versteht, wie unsere Muskulatur so funktioniert und wie toll sie sich anpassen kann. Und dabei Kraft- und Vitalitätsgewinn ermöglicht. Und den Stoffwechsel aktiviert, auch wenn man gerade nicht irgendwie in einer Tretmühle schwitzt.... Man muss der Sache nur eine Chance geben... Spaß ist so eine subjektive willkürliche und in den meisten Fällen einen nur selbst einschränkende Sache.... Wie mäkeln beim Essen. Wenn ich dieses und jenes nicht esse passiert eigentlich nur eines: meine Auswahl-Bandbreite wird kleiner... 🤔😅
  • KrisiLA2019KrisiLA2019 Beiträge: 10Member Member Beiträge: 10Member Member
    Hm...
    Aber warum MUSS man denn Sport machen? Klar unterstützt man seine Gesundheit. Aber wenn man keinen passenden Sport findet, finde ich das voll ok.
    Also ich gehe jeden Tag mit dem Hund spazieren. Mehrmals. Komme da am Tag auf etliche Zeit an Bewegung. Mir fehlt kein Kraftsport. :smiley:
  • raist1000raist1000 Beiträge: 1,141Member Member Beiträge: 1,141Member Member
    > @KrisiLA2019 schrieb:
    > Hm...
    > Aber warum MUSS man denn Sport machen? Klar unterstützt man seine Gesundheit. Aber wenn man keinen passenden Sport findet, finde ich das voll ok.
    > Also ich gehe jeden Tag mit dem Hund spazieren. Mehrmals. Komme da am Tag auf etliche Zeit an Bewegung. Mir fehlt kein Kraftsport. :smiley:

    Wie Thomas schon sagte, müssen tut man (und auch frau) gar keinen Sport treiben.

    Aber wenn man einen treiben will, wäre mit Sicherheit Krafttraining - egal ob im Fitti oder daheim, ob mit Gewichten oder eigenem Körpergewicht - die effektivste Wahl.

    Vor allem wenn man diätet, denn zum gesundheitlichen Vorteil schlanker zu sein, kommt ja auch immer auch noch iwo das Thema optische Verbesserung hinzu.

    Wer nur abnimmt ohne Krafttraining, wird auch zum gewünschten Fettverlust unweigerlich sehr viel Muskelmasse verlieren. Denn der Körper trennt sich viel einfacher und schneller von nicht benötigter Muskelmasse - erst recht wenn auch noch die Eiweisszufuhr in der Diät zu gering ist - als von den aus seiner Sicht wertvollen Fettdepots. Ist noch von früher in den Genen einprogrammiert, dass Fettdepots wichtig und zu erhalten sind um Hungersnöte überleben zu können.

    Nicht selten verliert man dabei soviel Muskelmasse, dass man am Zielgewicht angekommen feststellt, dass sich die Proportionen ungünstig verschoben haben - z.B. schmale Schultern bei breiten Hüfte und flachem Hintern - und trotz des Gewichtsverlustes unerwartet viel Fett rumschwabelt. Neumodisch skinny fat genannt.

    Am Ende kann man sogar trotz Gewichtsverlust fetter als vorher sein, in Relation Magermasse zu Fettmasse gesehen.

    Führt dann nicht selten zu dem Effekt, dass man die Diät nun weiter führt als geplant um die unattraktiven Proportionen in den Griff zu bekommen. Aber anstatt das zu erreichen, verstärkt man das Problem nur noch, siehe zuvor.
  • deepWORKer5deepWORKer5 Beiträge: 641Member Member Beiträge: 641Member Member
    > @KrisiLA2019 schrieb:
    > Hm...
    > Aber warum MUSS man denn Sport machen? Klar unterstützt man seine Gesundheit. Aber wenn man keinen passenden Sport findet, finde ich das voll ok.
    > Also ich gehe jeden Tag mit dem Hund spazieren. Mehrmals. Komme da am Tag auf etliche Zeit an Bewegung. Mir fehlt kein Kraftsport. :smiley:



    Man muss keinen Sport machen, mein Mann schon, bei ihm hängt sein Leben davon ab, bzw die Art und Weise, wie er seine (hoffentlich) nächsten Jahre führt.

    Selbst er "muss" nicht, da wir nun einmal nur sterben müssen, es kommt halt darauf an, was man für sich möchte.


    Jeden Tag rausgehen und sich bewegen ist super, für ihn und mich passt das nicht ausreichend, da die Körperspannung dabei nicht trainiert wird, sein Rücken immer runder werden würde und nun einmal keine Core-Muskulatur gestärkt wird - zumindest nicht ausreichend.

    Ich wäre heute zB nie da, wo ich bin, wenn ich kein Krafttraining betreiben würde, es muss ja nicht, wie mittlerweile bei mir gezielt auf den Aufbau gehen, sorgt aber bei mir dafür, dass ich Laufen kann, mein Leben mehr oder weniger zurück habe, nicht mehr weitestgehend bettlägerig bin und mich ganz gut bewegen kann.

    Er merkt ganz klar, wenn er kein Krafttraining gemacht hat, weil dann auf einmal der Rücken weh tut.

    Muss halt jeder für sich entscheiden, wenn Dir das reicht, was Du machst, ist das doch Oky, es war ja auch nur eine Reaktion auf Deine "Anfrage" 😉
  • p_micleap_miclea Beiträge: 46Member Member Beiträge: 46Member Member
    Ich denke dass über Sterben zu sprechen ist nicht realistisch, auch ein Kern gesunde Mensch muss sterben. Aber ich gebe mein beispiel: 2 kaputte Knies, bahnscheibevorfall, erhöhte Blutdruck... Und vieles mehr kann man mit Sport helfen. Für me schenmit Kinder die nicht Zeit haben in ein Studio zu gehen ist auch möglich zu Hause etwas zu machen. Krankheiten sind manchmal schlimmer als der Tot
  • Perti82Perti82 Beiträge: 349Member Member Beiträge: 349Member Member
    _Yeti_ schrieb: »
    Perti82 schrieb: »
    Da hast du sicherlich auch recht damit.
    Gerade das beispiel mit dem Rad habe ich im Sommer auch versucht umzusetzen. Ich fahre jetzt wieder Auto:)
    Ich könnte dich jetzt fragen, warum du wieder aufgehört hast mit dem Radfahren. Aber das verstehe ich wohl eher, wenn ich dich frage, warum du überhaupt damit angefangen hast.

    Erwischt. Ich mag es tatsächlich nicht besonders.
    Da ich aber versuche viel Sport zu machen und es mir oft im Alltag schwer fällt dachte ich mir, die 9 km in die Arbeit kannst ja auch mit dem Rad fahren. Zusätzlich mach ich noch Fitness Center (liegt direkt am Weg) und einmal die Woche Fußball, im Sommer oft auch 2 mal.
    Ich finde, dass ist einfach zu viel, also hab ich das was mir am wenigsten Spaß macht wieder aufgehört - Rad...

    @raist1000
    im Grund eist es eh egal wie wir es nennen, stimme dir in deinem Posting eh zu. Mo-Fr lasse ich das Frühstück auch weg, und esse dann halt zu Mittag. Erstaunlich, wie leicht das ging. Witzigerweise hab ich dann den meisten Hunger am Nachmittag (so gegen 15:00), da könnt ich wieder alles in mich reinstopfen.
  • raist1000raist1000 Beiträge: 1,141Member Member Beiträge: 1,141Member Member
    @Perti82

    > Witzigerweise hab ich dann den meisten Hunger am Nachmittag (so gegen 15:00), da könnt ich wieder alles in mich reinstopfen.

    Ist normal bei IF 16/8. Warte einfach mit der ersten Mahlzeitaufnahme bis das Hungergefühl sehr stark geworden ist - falls möglich - und dann gönn Dir eine richtig grosse Portion einer cleanen Mahlzeit.

    Eben iwas in die Richtung wie mein Standardbeispiel: 300 bis 400 gr gegrilltes Geflügel, Fisch oder mageres Fleisch (immer unpaniert, eh klar), dazu 300 bis 400 gr gekochten Reis und 300 bis 400 gr Gemüse und ein Kleks Sauce dazu damit es nicht ganz sotrocken wird. Das sind dann iwas um die 1000 kcal, aber mit 900 gr bis 1,2 kg Nahrung im Bauch bist Du richtig satt und hast einen richtig gut gefüllten Ranzen. Vor allem mit sehr guter Makronährstoffverteilung, soll heissen viel Eiweiss und Carbs . Wenn Du mehr Fett brauchst Misch einfach ein Stück Butter zum Reis oder Gemüse.

    Beste Voraussetzung Heißhungerattacken vorzubeugen ist nun einfach mal ein mit nahrhaften Lebensmittel gut gemischt kräftig gefüllter Bauch. 🤗
  • KrisiLA2019KrisiLA2019 Beiträge: 10Member Member Beiträge: 10Member Member
    Oh man. Gute gute Argumente. Ich finde es gut, dass ihr nichts aufschwätzen wollt und nur mit guten Argumenten überzeugend seid. Mein Kopf rattert etwas. Gut gemacht :+1:
  • _Yeti__Yeti_ Beiträge: 567Member Member Beiträge: 567Member Member
    Überlegt euch mal, wie viel ihr essen könnt, wenn ihr auf natürliche Lebensmittel setzt und beim Kochen nicht unbedingt alles in Öl ertränkt, sondern damit maßvoll umgeht:
    Mageres Fleisch, Geflügel, Fisch oder Tofu mit reichlich Gemüse und dazu Kartoffeln, Süßkartoffeln oder Reis (nehmt da mal Parboiled-Reis, weil der deutlich mehr Mineralstoffe, insbesondere Magnesium enthält). Als Nachtisch oder Nachmittags-Snack Magerquark mit Yoghurt verrührt und mit Obst oder Beeren. Wem das Obst noch nicht süß genug ist, kann mit Xucker o.ä. nachsüßen.

    Mag nicht jeder, aber ein echtes natürliches Multivitamin ist Leber: Zink, Eisen und vor allem Vitamin A. Gibt es bei mir mindestens einmal alle zwei Wochen.
  • ThomasBWEThomasBWE Beiträge: 1,367Member Member Beiträge: 1,367Member Member
    Schließlich ist er kein Pferd... 😂😂🙈
  • bluefresh92bluefresh92 Beiträge: 125Member Member Beiträge: 125Member Member
    > @ThomasBWE schrieb:
    > Schließlich ist er kein Pferd... 😂😂🙈

    🦄🦄🦄
    Ich kann nicht mehr🤣🤣🤣🤣
  • ThomasBWEThomasBWE Beiträge: 1,367Member Member Beiträge: 1,367Member Member
    Stimmt. Denn gerade männliche Pferde, umgangssprachlich Hengste😜, haben ja oft mal ein ordentliches Horn, ohne deswegen als Einhorn zu zählen....
  • bluefresh92bluefresh92 Beiträge: 125Member Member Beiträge: 125Member Member
    > @Perti82 schrieb:
    > (Quote)
    >
    > das hier ist aber ein Einhorn. Laut meiner Tochter (fast 4) ist das alles andere als ein Pferd mit Horn !!

    > @Perti82 schrieb:
    > (Quote)
    >
    > das hier ist aber ein Einhorn. Laut meiner Tochter (fast 4) ist das alles andere als ein Pferd mit Horn !!

    Siehst, man lernt nie aus😄 und wenn die kleine das sagt, wird schon stimmen😄🦄🦄
  • bluefresh92bluefresh92 Beiträge: 125Member Member Beiträge: 125Member Member
    > @ThomasBWE schrieb:
    > Stimmt. Denn gerade männliche Pferde, umgangssprachlich Hengste😜, haben ja oft mal ein ordentliches Horn, ohne deswegen als Einhorn zu zählen....

    Aber manche hengste, die ein zu klein ausgeprägtes horn haben, meinen, dass sie dies mit hochmotorisierten sportwägen kompensieren müssten😅😏 endet leider häufig, so wie bei einem jungen mann bei uns in der stadt vor gut 2 jahren, mit einem geliehenen lambo im geländer vor der volksbank🙈
    bearbeitet 29. Oktober
  • ThomasBWEThomasBWE Beiträge: 1,367Member Member Beiträge: 1,367Member Member
    > @bluefresh92 schrieb:

    > Aber manche hengste, die ein zu klein ausgeprägtes horn haben, meinen, dass sie dies mit hochmotorisierten sportwägen kompensieren müssten😅😏 endet leider häufig, so wie bei einem jungen mann bei uns in der stadt vor gut 2 jahren, mit einem geliehenen lambo im geländer vor der volksbank🙈
    >

    Der war bestimmt kein Einhorn... 🤔🤔 Nur Regenbogen pupsen reicht da halt nicht....😅😅🙈
Anmelden oder Registrieren, um zu kommentieren.