Hallo! — German

Kalorienzähler

Foren Stellen sie sich vor
Du zeigst die Foren momentan in folgender Sprache an::

Hallo!

Christina483Christina483 Member Beiträge: 17 Member Member Beiträge: 17 Member
Guten Tag, ich bin Christina und 34Jahre alt.
Bin 175cm groß und wiege 98,9kg.

Ich versuche es erneut mit Kalorien zählen.

Kommentare

  • ManfredMcSuperstarManfredMcSuperstar Member, Premium Beiträge: 8 Member Member, Premium Beiträge: 8 Member
    Hallo Christina!

    Warum erneut? Hast du einen gescheiterten Versuch hinter Dir?
    Grüße
  • Christina483Christina483 Member Beiträge: 17 Member Member Beiträge: 17 Member
    Schon gaaaaaanz viele gescheiterte Versuche
  • ManfredMcSuperstarManfredMcSuperstar Member, Premium Beiträge: 8 Member Member, Premium Beiträge: 8 Member
    Woran liegts?
  • Christina483Christina483 Member Beiträge: 17 Member Member Beiträge: 17 Member
    Ich esse zuviel.
    Sportmuffel und esse gern Süßes.
    Schilddrüsenunterfunktion, aber da bin ich eingestellt.
    Und psychisch angeknackst
  • ManfredMcSuperstarManfredMcSuperstar Member, Premium Beiträge: 8 Member Member, Premium Beiträge: 8 Member
    Na das kriegen wir doch hin :)
  • Snowflake166Snowflake166 Member, Premium Beiträge: 16 Member Member, Premium Beiträge: 16 Member
    Hi Christina, na es gibt inzwischen auch wirklich tolle Alternativen zu herkömmlichen Süßigkeiten, die komplett ohne weißen Zucker auskommen und so die Abnahme nicht stören. Und zum Sportmuffel, na da bist Du nicht alleine, aber wenn Du Fragen zur App hast, dann gerne per PN. Die sind nach 25 Jahren die Ersten, die mich tatsächlich dazu motivieren konnten, meinen Po zu bewegen. Ich drücke jedenfalls alle Däumchen, daß Du diesmal Erfolg hast. Da sitzen wir im selben Boot. :)
  • Christina483Christina483 Member Beiträge: 17 Member Member Beiträge: 17 Member
    Gerade erstmal geguckt wie hier pns gehen. XD

    Also 2 Tage bin ja jetzt erst dabei, aber klappte unter den Kalorien zu sein.
    Hab aber gestern einen Kakao getrunken. 🙈
  • deepWORKerin5deepWORKerin5 Member Beiträge: 920 Member Member Beiträge: 920 Member
    Christina483 schrieb: »
    Gerade erstmal geguckt wie hier pns gehen. XD

    Hab aber gestern einen Kakao getrunken. 🙈


    Huhu,

    was ist daran schlimm, dass Du einen Kakao getrunken hast?
    Bist Du allergisch gegen die Inhaltsstoffen und verträgst den nicht?



    Herzlich Willkommen ;)



    bearbeitet 7. Januar
  • Christina483Christina483 Member Beiträge: 17 Member Member Beiträge: 17 Member
    Danke!

    Nee, aber ist ja Zucker drin, also nicht so gesund. XD
  • Sissi_KremsSissi_Krems Member Beiträge: 95 Member Member Beiträge: 95 Member
    Du wirst ja nicht 10 Liter getrunken haben 🤔 also wenn der Rest vom Tag gepasst hat, sollte das kein Problem sein 😏
    bearbeitet 7. Januar
  • Snowflake166Snowflake166 Member, Premium Beiträge: 16 Member Member, Premium Beiträge: 16 Member
    Die Umstellung sollte nach den Restarts auch nicht abrupt erfolgen und mit einem permanent schlechten Gewissen macht die beste Ernährungsumstellung keinen Spaß. Lieber lernen, mit Zucker und Lebensmitteln vernünftig umzugehen und dann klappt die Abnahme auch sicher und ohne Hängefalten überall durch Crashdiets. Welchen Weg möchtest Du eigentlich gehen? LOw Carb oder Extremsport, oder Paleo? Darüber solltest Du Dir Erstmal ganz klar werden, dann kann man planen und starten. Meine rein persönliche Empfehlung ist halt Low Carb, aber dann sehr konsequent und laaaaaaaangfristig. Kopf hoch, ein schöner Kakao hat noch Niemand gekillt 😉
  • Sissi_KremsSissi_Krems Member Beiträge: 95 Member Member Beiträge: 95 Member
    Vor allem versteh ich die versteifung auf extremsport nicht bzw sich zu entscheiden ob low carb ODER Sport? 🤔
    Das sollte Hand in Hand gehen, 3x in der Woche 40 Minuten für Sport zu investieren sollte einem der eigene Körper Wert sein.

    Schließ mich aber hier @deepWORKerin5 an, schlussendlich muss es jeder selbst wissen und es ist von keinem Böse gemeint, wenn da vermeintliche Kritik kommt ☺️
    Auch ich hab eine Ernährungsform der ich relativ strikt folge (manch einer bezeichnet es als Low Carb, wobei ich da nicht ganz zustimme). Man sollte etwas finden, dass man einfach gut für sich umsetzen kann, egal was Promi XY oder Freunde AZ dazu sagen.
  • Snowflake166Snowflake166 Member, Premium Beiträge: 16 Member Member, Premium Beiträge: 16 Member
    Guten Morgen zusammen, naja das oder bezieht sich eigentlich nur auf die Aneinanderreihung von Möglichkeiten und nicht auf entweder / oder. Das war so nicht gemeint. :/ Mir ging es eigentlich auch in erster Linie um Christinas Reaktion auf den bösen Zucker und die damit offenkundige Angst davor. Jeder muß für sich Selbst entscheiden, wie er abnimmt. Nur gibt es eben auch unterschiedliche Erfolgsstories und daher hat mich interessiert, welcher Weg es sein soll. Bei LC z. B. kann ich gerne ab und an beraten, da ich das eben auch lebe, bei Sport bin ich momentan nur wenig hilfreich, da ich eben nur minimalen Sport mit moving mache, weil ich es körperlich einfach nicht leisten kann und auch nicht möchte. Wenn ich meine Übungen brav absolviere, dann gehts schneller abwärts mit den Pfunden, das sehe ich ja Selbst an mir, aber ich habe den Fokus im Alltag einfach an anderer Stelle. Wenn ich meine Übungen gemacht habe, dann bin ich komplett durchgeschwitzt und restlos tot für ne Stunde und das mache ich dann nur daheim. Wenn ich dann aber unterwegs und im Hotel bin, dann fehlt mir Abends einfach der Antrieb und die Motivation, da im Zimmer rumzuzappeln. Da weiß ich dann aber, daß mein Low Carb mich trotzdem schön langsam nach unten bringt auf der Waage. So ist doch Alles gut und für Jeden was dabei. Und versteifen, naja bei echtem Low Carb muß man sich schon etwas versteifen, denn wenn man da nicht konsequent ist, um tatsächlich ketogen zu leben, dann geht der Schuß massiv nach hinten los. Darüber sollte man sich im Klaren sein, wenn man sich für ketogene Ernährung entscheidet. Ich lebe z. B. mit 20 Kohlenhydraten am Tag und es geht mir absolut super damit, da ich Fleisch und gesunde Fette liebe und wir fast nur frisch kochen. Mit 1545 Kalorien am Tag habe ich nie Hungergefühle und muß auf nicht sehr viel verzichten. Bei minimalem Zeitaufwand pro Tag. Also bitte nicht falsch verstehen, wenn oben oder stand. :)
  • HaCe58HaCe58 Member Beiträge: 12 Member Member Beiträge: 12 Member
    deepWORKerin5 schrieb: »
    Warum versteift ihr euch auf diverse Ernährungsformen?

    Damit man im Nachhinein, wenn es klappt oder auch nicht klappt, die Ernährungsform dafür verantwortlich macht und nicht sich selbst. Deshalb fliegen doch ständig Aussagen wie "Fasten hat nicht geklappt, jetzt Low-Carb", "Dis hat nicht funktioniert, jetzt das andere" usw..
    deepWORKerin5 schrieb: »
    Allerdings für die Gewichtsabnahme und den Lebensstil ist die Ernährungsform total latte, Du kannst Dich - um es eben krass klar zu machen - auch nur von Schokolade oder purem Zucker ernähren und verlierst trotzdem Gewicht, solange Du im Defizit bist.
    Ist sicherlich auch irgendwo eine Typfrage, da eine Ernährungsform nicht immer eine Diätform ist. Man kann für sich selbst ja schon Tendenzen festmachen, womit man sich insgesamt das beste Wohlbefinden hat und am besten klarkommt. Und wenn es dann darauf hinausläuft, dass es eine Ernährungsform ist, dann ist das halt so. Viele gehen den Weg halt andersrum. Man beschäftigt sich nicht damit, stoßt auf irgendwelche "Werbeversprechen" á la "Mit DIESER Ernährungsform / Diät habe ich XXXkg abgenommen und möchte das adaptieren. Dass der Erfolg aber mit der Eigeninitiative und in Unabhängigkeit der Ernährungsform kommt, will nicht verstanden werden. Vermutlich eben aus dem selben Grund wie oben, um die Schuld / Verantwortung von sich zu sprechen und auf etwas zu übertragen.

    Ist ja genauso dämlich wie, wenn jetzt jemand um die Ecke kommen würde und sagt "Dank MyFitnessPal habe ich dieses und jenes erreicht". Nein, MyFitnessPal war nur ein Tool, das du genutzt hast, um deine Nahrung(saufnahme) zu dokumentieren und den Überblick zu behalten; das Tool ist komfortabler als Zettel und Stift, es hat eine unterstützende Funktion, ist aber kein Bestandteil deiner Veränderung.

    Wenn du mit der Absicht abzunehmen 16:8 Intervallfasten machst und zunimmst, dann hast du zwar gefastet, eine positive Kalorienbilanz gehabt, wodurch du zugenommen hast. Es gibt auch fette Veganer, Ketogene, Fastende, Flexitarier und was es da nicht sonst noch alles gibt.

    Sich ständig irgendwelchen Diäten zu unterziehen, ist auch schwachsinn, wenn es nach der Diät genauso weitergeht wie vorher, daher
    deepWORKerin5 schrieb: »
    Es geht doch vor allem (bzw "sollte" es) um Veränderung und Lebensstil, gewonnene Lebensqualität

    (...)

    zumal ich eh nix von Verboten und Askese halte, führt in meinen Augen irgendwann zwangsläufig zu Fressanfällen und Kontrollverlusten, in welcher Form auch immer 🤷🏻‍♀️

    genau das und nichts Anderes. Wer 70 jahre lebt, wird nicht 69 1/2 davon gesund sein, weil er/sie/es 6 Monate die Ernährung umgestellt hat, um X-Kilos zu verlieren.

    Es gibt Low-Carb, es gibt Keto, dies, highcarb, low fat, das usw - hat alles seine Daseinsberechtigung, gerade auf sportlicher Ebene gibt es Punkte in den jeweiligen Formen, die sich auf die Leistung, Regenration, Wachstum, Progression etc. auswirkt, aber alles, was mit dem bisschen abnehmen und bisschen besser fühlen (was ja die Ziele der meisten sein werden) steht und fällt nicht mit der Ernährungsform, sondern mit der Eigenitiative und dem, was man sich insgesamt zuführt und nicht zuführt.
    Sissi_Krems schrieb: »
    Auch ich hab eine Ernährungsform der ich relativ strikt folge (manch einer bezeichnet es als Low Carb, wobei ich da nicht ganz zustimme). Man sollte etwas finden, dass man einfach gut für sich umsetzen kann, egal was Promi XY oder Freunde AZ dazu sagen.
    Was ja auch nicht schlimm ist, aber du würdest doch niemals auf die Idee kommen und ernsthaft sagen, dass du nur wegen LowCarb das schaffst, was du schaffst und alles andere mit der selben Kalorienbilanz nicht funktionieren würde (unter normalen Umständen, Sonderfälle und spezielle Randbedingungen gibt's immer).

    Sport muss nicht sein, das auch ganz klar, aber wer die Vorteile bei schon wenig Aufwand von Spaziergängen bis Joggen die zusätzlich positiven Effekte nicht sieht, dem ist ja auch nicht mehr zu helfen.

    bearbeitet 8. Januar
  • Christina483Christina483 Member Beiträge: 17 Member Member Beiträge: 17 Member
    Ich versuche weniger zu essen und auch gesünder, mehr Lebensmittel die wenig Kalorien haben.

    Löw Carb hab ich mal versucht, aber das klappt nicht.
    Weil mein Freund nicht mitmacht und es dadurch auch zu teuer wird.

    Fasten hat garnicht funktioniert.
    Aber da hab ich auch nicht auf die Ernährung oder so.

    Und ich bin eine schlechte Trinkerin.
    Obwohl ich gucke das wenn ich ein Glas Wasser gefüllt habe, es schnell zu trinken und vor dem Essen trinke ich erst noch Wasser.
    So versuche ich mehr Flüssigkeit zu mir zu nehmen.
  • bluefresh92bluefresh92 Member Beiträge: 322 Member Member Beiträge: 322 Member
    Jeder sollte eine Ernährungsform wählen, die in seinen individuellen Alltag passt und mit der man auch zurecht kommt.
    Ernährungsgewohnheiten ändern sich aber auch im Laufe des Lebens.
    Ich zb. kann, seit ich nur noch nachts arbeite, auch im Frei nicht vor 13.30/ 14.00 Uhr essen- ich würde mich aber deswegen nicht als Intervallfaster bezeichnen.
    Es dauert im Schnitt 2 Monate, bis man sich an neue Rituale „gewöhnt“ hat und sie fester Bestandteil des Alltags sind.

    Bezüglich des Trinkens, @Christina483, würde ich dir raten, feste Zeiten fürs trinken einzuplanen. Es gibt Apps, die dich daran erinnern, ebenso kannst du auch auf Light Getränke zurückgreifen, wenn es dir so leichter fällt, deine Menge zu erreichen.
  • Christina483Christina483 Member Beiträge: 17 Member Member Beiträge: 17 Member
    So klappt es im Moment ganz gut.
  • Christina483Christina483 Member Beiträge: 17 Member Member Beiträge: 17 Member
    2 Tage zuviel zu mir genommen.
    Aber versuche ruhig zu bleiben und dann wieder diszipliniert Kalorien zählen. 😣
  • Sissi_KremsSissi_Krems Member Beiträge: 95 Member Member Beiträge: 95 Member
    Versuch das ganze ein bisschen größer zu sehen. 1kg fett sind 7000kcal. Du wirst nicht an einem Tag ein Kilo abnehmen, aber auch nicht zunehmen. Wichtiger als der einzelne Tag ist der Wochenschnitt. Man kann 5 Tage immer unter dem Kalorienbudget liegen und dann 2 Tage so extrem über die Stränge schlagen, dass das Defizit der letzten 5 Tage dahin ist.

    Jetzt waren 2 schlechte Tage dabei - was heißt schlecht? 100kcal zu viel oder 1000kcal zu viel? Das heißt du brauchst jetzt Tage um das auszugleichen (in dieser Zeit auch nicht die Krise bekommen, wenn nix weiter geht) und wenn es ausgeglichen ist, geht's wieder darum ein Defizit aufzubauen.

    Mir fällt es einfach leichter das mathematisch statt emotional anzugehen. 7000kcal sind das Ziel, jedes Mal wieder. Wenn sie erreicht sind, wird ein Strich drunter gezogen und die nächsten 7000kcal fangen an 😉 vielleicht hilft dir das auch eher rational als emotional zu betrachten 😊
  • SchlaemmchenIncSchlaemmchenInc Member Beiträge: 38 Member Member Beiträge: 38 Member
    Vielleicht ein persönlicher Tipp: starte nicht zu niedrig mit den angesetzten Kalorien. Das klappte bei mir zB ein paar Tage, danach war's vorbei, ich hatte Fressflashs und habe regelmäßig überzogen. Erst, als ich die Kalorien grundsätzlich höher gesetzt habe (1600 statt 1200), konnte ich mich gut damit einfinden. Nach einem "Loch", wenn ich den Einstieg wie jetzt gerade zB nicht mehr so gut hinkriege, arbeite ich einige Tage erstmal mit den Erhaltungskalorien und gehe dann langsam wieder runter auf 1600-2000, je nach Sportpensum. Wir sind Gewohnheitstiere und manchmal muss mensch sich langsam anpassen, statt alles auf einmal zu wollen, auch wenn es seeeehr schwer fällt ;)
  • bluefresh92bluefresh92 Member Beiträge: 322 Member Member Beiträge: 322 Member
    Das beste, was man meines Erachtens machen kann, ist, das Defizit nur an ein paar Tagen in der Woche zu fahren. Hierzu sollte man aber seinen Kalorienbedarf recht genau kennen. An den restlichen Tagen isst man auf Erhalt.
    Es fühlt sich so weniger wie eine Diät an und es ist Wissenschaft erwiesen, dass die durchhaltequote deutlich höher ist als mit einem täglichen Defizit.
  • Christina483Christina483 Member Beiträge: 17 Member Member Beiträge: 17 Member
    Bei dem einen Tag nur ein paar kcal, aber bei dem anderen waren über 1000kcal,kam von den Erdnüssen.
Anmelden oder Registrieren, um zu kommentieren.