Synchronisation mit Samsung — German

Myfitnesspal

Foren Technischer Support auf Deutsch
Du zeigst die Foren momentan in folgender Sprache an::

Synchronisation mit Samsung

molly9642016molly9642016 Member Beiträge: 1 Member Member Beiträge: 1 Member
Hallo, ich habe nach wie vor Probleme mit der Synchronisation mit Samsung Health, keine Schritte...
Wie geht das bei euch? Kann mir evtl. jemand helfen? Danke schon mal

Kommentare

  • olafmhandyolafmhandy Member, Premium Beiträge: 1 Member Member, Premium Beiträge: 1 Member
    Das liegt an den Trainingsdaten. Ich habe bestimmt 3 Handygenerationen gebraucht, um das herauszufinden.

    Verknüpfe zuerst in MFP mit S Health. Schau, ob der Schrittzähler auf S Health gestellt ist.

    Dann geh in S Health in die Datenberechtigungen. Schalte alle Berechtigungen ein und und dann nur das "Training" sowohl bei lesen als auch bei schreiben aus.

    Bei mir werden mit dieser Einstellung Schritte, Gewicht und Nahrungsmittel synchronisiert. Hab ich aufgrund eines Handywechsels grad erst vor einer Woche wieder so gemacht.
  • dorie0702dorie0702 Member Beiträge: 1 Member Member Beiträge: 1 Member
    Hey, ich bekomme die Verbindung auch nicht hin.Immer bekomm ich eine Fehlermeldung und mir wird immer noch eine Huawei Verbindung angezeigt, obwohl ich mittlerweile wieder ein Samsung Gerät habe.. Hat da jemand eine Idee? Ich komme nicht weiter.
  • Platox2000Platox2000 Member Beiträge: 1 Member Member Beiträge: 1 Member
    Bei mir geht seit langem Schritte Sync mit Google nicht mehr und nach letzten update auch kein sync mehr mit S Health. Leider bring jedes update bei mir mehr probleme. Schon mehrfach alles deintalliert, cache geleert und eine Kopfstand gemacht. Ohne Schritte ist MFP nun leider wertlos für mich.
  • hexe_xeniahexe_xenia Member Beiträge: 1 Member Member Beiträge: 1 Member
    Hallo
    ich versuche seit 1 Woche unter der Einstellung Schritte, den Haken abzuwählen, der besagt, dass keine Schritte von Samsung Health übernommen werden.
    Leider passiert gar nichts, wenn ich den Haken abwählen will. Ich bekomme immer die Fehlermeldung, keine Verbindung zum Server.
    Weiß da jemand Rat?
  • Soja1973Soja1973 Member Beiträge: 3 Member Member Beiträge: 3 Member
    Hallo Zusammen, ich habe zur Zeit YAZIO auch IOS. Hier läuft alles fehlerfrei. Da ich mir jedoch ein Samsung Smartphone zulegen möchte suche ich nach einer alternativen App und bin auf MFP aufmerksam geworden.
    Funktioniert mittlerweile die Synchronisation zwischen Samsung und MFP? Die App bringt ja sonst absolut nichts, da die bereits verbrauchten Kalorien sonst nicht berücksichtigt werden.
  • deepWORKerin5deepWORKerin5 Member Beiträge: 1,005 Member Member Beiträge: 1,005 Member
    > @Soja1973 schrieb:
    >Die App bringt ja sonst absolut nichts, da die bereits verbrauchten Kalorien sonst nicht berücksichtigt werden.
    >



    Weshalb bringt die App sonst absolut nichts?

    Sie bringt sogar etwas, wenn Du gar keinen Tracker verbunden hast.

    Die Wahrscheinlichkeit, dass Dein Kalorienverbrauch durchs Training so massiv steigt, dass Du während der Gewichtsreduktion Probleme bekommst, wenn Du diese nicht zuführst ist idR eher gering.


    Selbst wenn Du halten oder aufbauen / gezielt in den Überschuss /zunehmen möchtest, bringt die App "richtig viel", wenn Du Deine Aktivitätskalorien nicht übertragen bekommst.

    Dann guckst Du halt wie viele Kalorien Du dafür brauchst und trägst diese ein.

    Wenn Du beim Sport "richtig Gas gibst" und Deine Aktivität mit einem Brust - oder Oberarmgurt getrackt wird und der Verbrauch somit realistischer ist - nimmst Du anfangs 1/3 der verbrauchten Kalorien und guckst, ob Du diese noch zu Dir nimmst.


    Machst Du jeden Tag x Schritte? Das ist super, spielt aber nicht wirklich eine Rolle, wenn es immer so ist, der Körper adaptiert sich und wenn es "immer so ist", ändert sich dadurch auch nicht wirklich viel.


    Die App funktioniert auch ohne Tracker hervorragend, es ist einfach eine Frage der Einstellung.


    Und notfalls, falls man den utopischen Verbrauch der Tracker im Tagebuch braucht, weil man sonst meint, nix getan zu haben oder was auch immer - dann kann man es von Hand eintragen und im TB stehen dann immer noch zig angeblich verbrannte Kalorien.
  • Soja1973Soja1973 Member Beiträge: 3 Member Member Beiträge: 3 Member
    > @deepWORKerin5 schrieb:
    > > @Soja1973 schrieb:
    > >Die App bringt ja sonst absolut nichts, da die bereits verbrauchten Kalorien sonst nicht berücksichtigt werden.
    > >
    >
    >
    >
    > Weshalb bringt die App sonst absolut nichts?
    >
    > Sie bringt sogar etwas, wenn Du gar keinen Tracker verbunden hast.
    >
    > Die Wahrscheinlichkeit, dass Dein Kalorienverbrauch durchs Training so massiv steigt, dass Du während der Gewichtsreduktion Probleme bekommst, wenn Du diese nicht zuführst ist idR eher gering.
    >
    >
    > Selbst wenn Du halten oder aufbauen / gezielt in den Überschuss /zunehmen möchtest, bringt die App "richtig viel", wenn Du Deine Aktivitätskalorien nicht übertragen bekommst.
    >
    > Dann guckst Du halt wie viele Kalorien Du dafür brauchst und trägst diese ein.
    >
    > Wenn Du beim Sport "richtig Gas gibst" und Deine Aktivität mit einem Brust - oder Oberarmgurt getrackt wird und der Verbrauch somit realistischer ist - nimmst Du anfangs 1/3 der verbrauchten Kalorien und guckst, ob Du diese noch zu Dir nimmst.
    >
    >
    > Machst Du jeden Tag x Schritte? Das ist super, spielt aber nicht wirklich eine Rolle, wenn es immer so ist, der Körper adaptiert sich und wenn es "immer so ist", ändert sich dadurch auch nicht wirklich viel.
    >
    >
    > Die App funktioniert auch ohne Tracker hervorragend, es ist einfach eine Frage der Einstellung.
    >
    >
    > Und notfalls, falls man den utopischen Verbrauch der Tracker im Tagebuch braucht, weil man sonst meint, nix getan zu haben oder was auch immer - dann kann man es von Hand eintragen und im TB stehen dann immer noch zig angeblich verbrannte Kalorien.


    Viele Dank für die Antwort! Ich habe seit März ca. 28 Kilo abgenommen, mein BMI liegt unter 22. Ich möchte etwas zunehmen bzw. Muskelmasse aufbauen. Da ich 10-15 km am Tag laufe (seit meiner “Diät“ meine neue Leidenschaft) wüsste ich schon gerne wieviel Kalorien ich dann noch zu mir nehmen kann bzw. wie groß mein Kaloriendefizit nach den Workouts ist. Gerade wenn ich dann irgendwann mein Gewicht halten möchte.
    Wenn ich mich jetzt zum Beispiel an die Vorgabe vom 1.900 Kalorien halten würde und die verbrauchten Kalorien nicht automatisch hinzugezählt werden würden,wäre das viel zu wenig Kalorien und ich würde noch mehr abnehmen.
    Deswegen wäre es mir wirklich am liebsten wenn verbrauchten Kalorien mit berücksichtigt werden bzw. die Vorgabe sich hier immer automatisch aktualisiert.
    Alles manuell einzugeben wäre ein Aufwand den ich zur Zeit nicht habe.
    Deswegen auch nochmals die Frage, überträgt Samsung Health irgendwelche „sauberen“ Aktivitäten, welche sich dann an den vorgeschlagenen Kalorienverbrauch auswirken?
    Funktioniert dies überhaupt (egal welcher Tracker) bei MFP automatisch oder muss man dass generell immer selbst manuell ändern?
  • ThomasBWEThomasBWE Member Beiträge: 2,484 Member Member Beiträge: 2,484 Member
    Also, mit Garmingeräten ist mfp auf jeden Fall kompatibel. Da klappt das tadellos.

    10-15km am Tag laufen.... Dazu fallen mir zwei Anmerkungen ein. Zum ersten ist da der Kalorienverbrauch relativ konstant, es sei denn, man ist Trailrunner und läuft ständig andere Streckenprofile. Beim normalen Laufen, selbst wenn es Intervallläufe sind, kann man doch den durchnittlichen Verbrauch zB pro km o. 5 km ermitteln und manuell als Sportaktivität entsprechend angepasst bei MFP erfassen...
    Zum zweiten ist tägliche Langzeitausdauer als Trainingsform ziemlich einseitig, es fehlen dann, darüber hinaus, auf jeden Fall angepasste Regenerationszeiten. Und wenn Dein Ziel Muskelmasseaufbau ist, wäre es ohnehin dafür eine Kontradiktion. Man braucht sich dafür bloß einmal einen Marathonläufer anzusehen. Ich kenne keinen solchen Athletentyp, der über eine ansprechend visuell wahrnehmbare Muskelmasse verfügt. Der Körper ist ein Optimierer, dem das Aussehen ziemlich egal ist. Er passt sich der Aufgabenstellung an. Und beim Laufen ist nunmal eine andere Muskelverteilung optimal als bei anderen athletischen Erfordernissen... Und selbst wenn Du, wie es sinnvoll wäre, zum Aufbau von Muskelmasse gezielt Krafttraining betreiben würdest, wenn Du das zusätzlich zu so einem Laufpensum versuchst, wäre das noch mehr Raubbau am Körper als es das sehr wahrscheinlich jetzt schon ist. Der Schlüssel zum Erfolg ist nämlich, dass man a) einen Trainingsreiz setzt UND b) dann auch die Adaption (die während der Regenerationsphase passiert) zulässt...
    Wenn Du so weiter machst, ist der Verschleiß den Du erfährst größer als der Gewinn durch das Training. Besonders in unserem Alter, wenn die 1973 in Deinem Nicknamen bedeutet was ich denke 🙈
    Denk mal drüber nach 😉✌🏻!
    bearbeitet 13. September
  • Soja1973Soja1973 Member Beiträge: 3 Member Member Beiträge: 3 Member
    > @ThomasBWE schrieb:
    > Also, mit Garmingeräten ist mfp auf jeden Fall kompatibel. Da klappt das tadellos.
    >
    > 10-15km am Tag laufen.... Dazu fallen mir zwei Anmerkungen ein. Zum ersten ist da der Kalorienverbrauch relativ konstant, es sei denn, man ist Trailrunner und läuft ständig andere Streckenprofile. Beim normalen Laufen, selbst wenn es Intervallläufe sind, kann man doch den durchnittlichen Verbrauch zB pro km o. 5 km ermitteln und manuell als Sportaktivität entsprechend angepasst bei MFP erfassen...
    > Zum zweiten ist tägliche Langzeitausdauer als Trainingsform ziemlich einseitig, es fehlen dann, darüber hinaus, auf jeden Fall angepasste Regenerationszeiten. Und wenn Dein Ziel Muskelmasseaufbau ist, wäre es ohnehin dafür eine Kontradiktion. Man braucht sich dafür bloß einmal einen Marathonläufer anzusehen. Ich kenne keinen solchen Athletentyp, der über eine ansprechend visuell wahrnehmbare Muskelmasse verfügt. Der Körper ist ein Optimierer, dem das Aussehen ziemlich egal ist. Er passt sich der Aufgabenstellung an. Und beim Laufen ist nunmal eine andere Muskelverteilung optimal als bei anderen athletischen Erfordernissen... Und selbst wenn Du, wie es sinnvoll wäre, zum Aufbau von Muskelmasse gezielt Krafttraining betreiben würdest, wenn Du das zusätzlich zu so einem Laufpensum versuchst, wäre das noch mehr Raubbau am Körper als es das sehr wahrscheinlich jetzt schon ist. Der Schlüssel zum Erfolg ist nämlich, dass man a) einen Trainingsreiz setzt UND b) dann auch die Adaption (die während der Regenerationsphase passiert) zulässt...
    > Wenn Du so weiter machst, ist der Verschleiß den Du erfährst größer als der Gewinn durch das Training. Besonders in unserem Alter, wenn die 1973 in Deinem Nicknamen bedeutet was ich denke 🙈
    > Denk mal drüber nach 😉✌🏻!

    > @ThomasBWE schrieb:
    > Also, mit Garmingeräten ist mfp auf jeden Fall kompatibel. Da klappt das tadellos.
    >
    > 10-15km am Tag laufen.... Dazu fallen mir zwei Anmerkungen ein. Zum ersten ist da der Kalorienverbrauch relativ konstant, es sei denn, man ist Trailrunner und läuft ständig andere Streckenprofile. Beim normalen Laufen, selbst wenn es Intervallläufe sind, kann man doch den durchnittlichen Verbrauch zB pro km o. 5 km ermitteln und manuell als Sportaktivität entsprechend angepasst bei MFP erfassen...
    > Zum zweiten ist tägliche Langzeitausdauer als Trainingsform ziemlich einseitig, es fehlen dann, darüber hinaus, auf jeden Fall angepasste Regenerationszeiten. Und wenn Dein Ziel Muskelmasseaufbau ist, wäre es ohnehin dafür eine Kontradiktion. Man braucht sich dafür bloß einmal einen Marathonläufer anzusehen. Ich kenne keinen solchen Athletentyp, der über eine ansprechend visuell wahrnehmbare Muskelmasse verfügt. Der Körper ist ein Optimierer, dem das Aussehen ziemlich egal ist. Er passt sich der Aufgabenstellung an. Und beim Laufen ist nunmal eine andere Muskelverteilung optimal als bei anderen athletischen Erfordernissen... Und selbst wenn Du, wie es sinnvoll wäre, zum Aufbau von Muskelmasse gezielt Krafttraining betreiben würdest, wenn Du das zusätzlich zu so einem Laufpensum versuchst, wäre das noch mehr Raubbau am Körper als es das sehr wahrscheinlich jetzt schon ist. Der Schlüssel zum Erfolg ist nämlich, dass man a) einen Trainingsreiz setzt UND b) dann auch die Adaption (die während der Regenerationsphase passiert) zulässt...
    > Wenn Du so weiter machst, ist der Verschleiß den Du erfährst größer als der Gewinn durch das Training. Besonders in unserem Alter, wenn die 1973 in Deinem Nicknamen bedeutet was ich denke 🙈
    > Denk mal drüber nach 😉✌🏻!

    Hi Thomas, Danke für deine Antwort auch wenn ich bezüglich Samsung Health noch nicht ganz schlauer geworden bin. Vielleicht sollte ich mir auch eine „reine“ Sportuhr holen, der „Techniknerd“ in mir möchte jedoch ein gut lesbares Display haben und vielleicht die eine oder andere elegante Smartfunktion.
    Habe mir auch schon mit den ganzen Uhren auseinander gesetzt. Garmin hat da schon das besten Gesamtpaket, bis auf die Fenix sind diese aber optisch (ja ich weiß) nicht unbedingt mein Fall. Außerdem müssten demnächst wahrscheinlich neuere Uhren mit anderen Displays bzw. Sensoren hier rauskommen.
    Suuntu und Corros gefallen mir sehr gut, die Vertix 2 würde ich mir sofort holen ist mir jedoch zu teuer.
    Polar ist mir im Gesamtpaket zu schwach, Software muss manuell synchronisiert werden und den Uhren selbst wird schlechte Ablesbarkeit nachgesagt. Ich verstehe auch nicht wieso so ein großer Rand im Display sein muss.
    Im Augenblick ist mein Workflow in der IOS-Welt mit IPhone und der doch sehr genauen Apple-Watch, kombiniert mit YAZIO und das alles funktioniert einwandfrei.
    Möchte jedoch mal was anderes ausprobieren und im Vorfeld erst mal die Alternativen prüfen.
    Das mit dem Laufen ist mittlerweile wirklich eine Leidenschaft, wenn ich meine täglichen Runden nicht drehe fühle ich mich einfach unwohl.
    Ist wahrscheinlich auch etwas eine Kopfsache und den letzten Monaten mit dem Abnehmen geschuldet. Wird sich sicherlich einpendeln, vorher bin ich bis zu 4 mal am Tag kleinere (um die 3 km) Strecken gelaufen. Jetzt nur noch Morgens und Abends jeweils ein Mal dafür längere Strecken.

    Hast du deine Garmin Connect über IOS oder Android laufen?
  • deepWORKerin5deepWORKerin5 Member Beiträge: 1,005 Member Member Beiträge: 1,005 Member
    Ich bin zwar nicht Thomas, meine Garmin läuft über Android, allerdings habe ich Garmin und MFP irgendwann wieder getrennt, weil es mich genervt hat.

    Bzgl der Samsung Health kann ich Dir aber auch nicht weiterhelfen, ich wollte eine Sportuhr haben und lege auf den Schnickschnack (für mich /in meinen Augen) von Smartwatches keinen Wert.

    Ich habe bei meiner Fenix auch die meisten Funktionen diesbezüglich ausgeschaltet, ich möchte nicht permanent irgendwelche Nachrichten auf die Uhr bekommen.

    Die Lesbarkeit ist super - und dadurch, dass es kein Touchscreen ist, sind Wetter, Sonne und sonstige Herausforderungen nicht beim Sport gegeben.

    Mich hat es tierisch genervt, wenn ich bei der VA3 im Regen mein Lauftraining nicht so wie geplant durchziehen konnte, weil sich der Touchscreen nicht bedienen ließ.


    Allerdings ist das preislich schon eben ein "etwas anderer" Bereich - nur möchte ich für mich kein Polar oder anderes mehr nutzen, auch wenn die Fenix dennoch ihre Kinderkrankheiten und Macken hat.

    Aber... Letztendlich ist es nur eine Uhr... Den Sport mache ich und wenn das GPS mal streikt, ist es eben so - oder wenn Garmin die Algorithmen zum Kalorienverbrauch mal wieder utopisch aktualisiert.
  • ThomasBWEThomasBWE Member Beiträge: 2,484 Member Member Beiträge: 2,484 Member
    > @Soja1973 schrieb:

    > Das mit dem Laufen ist mittlerweile wirklich eine Leidenschaft, wenn ich meine täglichen Runden nicht drehe fühle ich mich einfach unwohl.
    > Ist wahrscheinlich auch etwas eine Kopfsache und den letzten Monaten mit dem Abnehmen geschuldet. Wird sich sicherlich einpendeln, vorher bin ich bis zu 4 mal am Tag kleinere (um die 3 km) Strecken gelaufen. Jetzt nur noch Morgens und Abends jeweils ein Mal dafür längere Strecken.

    Das hast Du ziemlich gut erkannt. Dass es Kopfsache ist. Also eine Frage der bewussten Entscheidung für oder gegen etwas. So wie Du entschieden hast, 28 kg abzunehmen, weil Du in dem inzwischen angefutterten Übergewicht das Gesundheitsrisiko erkannt hast, das es auch ist und Du etwas verändern wolltest. Genau so kannst Du jetzt wieder eine Entscheidung treffen und Vernunft walten lassen. Laufen ist bestimmt eine gangbare Methode um ein Kaloriendefizit zu erzeugen, wenn man Gewicht verlieren möchte. Aber ein Defizit zu managen ist ja jetzt überhaupt nicht mehr Dein Ziel! Jetzt möchtest Du Masse aufbauen, nur dass es nach Möglichkeit kein Körperfett sondern aktive Zellmasse sein soll. Und dafür ist Laufen nunmal das denkbar ungünstigste Werkzeug. Erst recht, wenn man es täglich so intensiv und religiös betreibt wie Du! Was Du im Moment tust ist eigentlich beinahe genauso ungesund, wie das gerade verlorene Körperfett mit herumzutragen. Denn Du forderst ständig von Deinem Körper Leistung ohne sinnvoll etwas zurück zu geben. Man soll schlechte Gewohnheiten durch gute ersetzen. Aber auch hier ist die Dosis das entscheidende Kriterium. Mit sinnvoll aufgeteilten Krafttraining, welches alle Muskelgruppen mit einbezieht und entsprechend angepasster Ernährung kannst Du für Deinen Körper wesentlich mehr und schonender erreichen als durch Deine täglichen Gewaltmärsche ohne Regenerationsmöglichkeit... Von einer ansprechenden Körperformung noch nicht einmal gesprochen.. 🙈 Du hast Fett abgebaut um für Deinen Körper etwas gutes zu tun. Und jetzt erschlägst Du ein Extrem (Adipositas, Verschleiß durch u. a. zu viel Ballast) mit dem nächsten (Verschleiß durch Überbeanspruchung) 🤔😉. Regelmäßiges Training ist gut. Aber exzessives Training ohne Regeneration ist Mist. Es ist Zeit, Deinen Kopf zu rebooten und zu erkennen, was wichtig, richtig nötig und was schädlich ist...
  • fitpal3053fitpal3053 Member Beiträge: 21 Member Member Beiträge: 21 Member
    Ich hab eine Garmin Venu (die alte, runde, 1er), mit der ich recht zufrieden bin.
    Synchronisation & Zusammenspiel mit MFP klappt einwandfrei (allerdings kann ich da nur zu Android was sagen), Display ist AMOLED (also selbstleuchtende Pixel), und kann deshalb ständig zumindest Stunden- und Minutenzeiger anzeigen ohne dass der Akku vorzeitig schlapp macht. Akku-Laufzeit ist generell ok, ich häng die Uhr immer morgens kurz zum Laden während ich dusche, hat dann aber meistens noch so 65%, d.H. würde auch locker zwei Tage durchhalten ohne besonders Sparsam damit umzugehen.

    Garmin Pay funktioniert auch problemlos (mit der kostenlosen VIMpay-Mastercard im Hintergrund, meine Bank unterstützt das nicht direkt)

    Beim Krafttraining werden viele Übungen automatisch richtig erkannt, das verwendete Gewicht kann man direkt an der Uhr eingeben, oder auch später am PC nachtragen.

    Und, was mir beim Kauf wichtig war, die Uhr kann auch ohne Telefon Musik via Bluetooth abspielen und koppelt sich bereitwillig auch mit Fremd-Sensoren, z.B. Wahoo-HRM Brustgurt, No-Name-China Trittfrequenzsensor am Fahrrad.

    Das Design selber ist eher explizit Nicht-Sportuhr, sondern "unauffällig".

    "Smart"-Funktionen hat sie auch, Anzeige von eingehenden SMS/Chat-Benachrichtigungen mit Schnell-Antwort-option, Anruf-Steuerung, ... Reicht mir aus, kann aber sein dass da "echte" Wear-Os-Uhren besser mit Android zusammenspielen.
Anmelden oder Registrieren, um zu kommentieren.