Fett, Butter & Margarine & Co.? — German

Fett, Butter & Margarine & Co.?

Mario_oM
Mario_oM Beiträge: 2,454 Member
Zugegebener Maßen habe ich mich nie mit Fetten auseinander gesetzt. Ich würde das nun aber gerne angehen.

Mir würde helfen, was Ihr so Erfahrungen gemacht habt?
Macht Fett wirklich satt bezogen auf die Kaloriendichte? ich befürchte immer es macht nicht satt weil das Volumen fehlt?

Welche Butter oder Margarine verwendet Ihr? Ich habe da leider null Ahnung, mich würde besonders eine salzige interessieren?

Ich hatte bisher leider eher schlechte Erfahrungen mit Fetten gemacht, es gab mir nicht die Energie, die ich von Carbs kenne und ab bereits geringen Mengen wird mir schlecht. Wie ist das bei euch?
«1

Kommentare

  • Fraxinus11
    Fraxinus11 Beiträge: 152 Member
    Da ich mich ketogen, also fettreich ernähre, kann ich was dazu beisteuern.
    Von heute sofort auf mehr Fett umsteuern, lässt Deine Darmbakterien rebellieren, weil sich Ihre Artenzusammensetzung ändert. Ich habe für die langsame Umstellung einen Monat benøtigt. Ja, Fette machen sehr satt und Du sparst dadurch Kalorien. Dein Körper ist aber ein bestimmtes Essenvolumen gewöhnt und auch hier bedarf es Umstellungszeit.
    Wichtig und eine Basis bilden die gesättigten Fette, die z. B. aus der Kokosnuss und Fleisch stammen. Sie sorgen für einen guten Hormonhaushalt (das merkt Mann), für mehr gutes Cholesterin (HDL) und damit in der Folge für gesunde Blutdruckwerte.
    Transfette, die zumeist veganen Ursprungs sind, solltest Du grundsätzlich meiden. Tierische Transfette sind seltener und besser verträglich. Meines Wissens kommen sie nur in fettigem Rinder- und Lammfleisch vor.
    Bei Pflanzenölen ist es unterschiedlich. Hohe Omega 6-Anteile fördern Entzündungsherde. Daher meide Sonnenblumenöl! Andere sind auch nur wenig besser. Olivenöl besteht aus einer Mischung von Ölen und ist daher zu bevorzugen.
    Zum Braten nehme ich Butterschmalz oder seltener auch Kokosöl.
    Bei Omega 6-Supplementen bin ich mir unsicher, da die Studienlage hierzu durchwachsen ist. Zumindest sind die Omega 6-Fette in veganer Nahrung kaum bioverfügbar.
    Zum Thema Margarine : Im Prinzip sind dort immer viele E, also Zusatzstoffe eingebaut. Transfette kommen dort heutzutage nicht mehr vor. Ich nehme sie dennoch nicht mehr. Butter ist völlig ok.
    Übrigens hat sich die Studienlage zu gesättigten Fetten in den letzten 5 Jahren völlig gewandelt. Früher galten sie als das Böse schlechthin. Heute werden sie nur noch "böse", wenn man dazu einen hohen Kohlenhydratverbrauch hat. Die alten Studien wurden mit Teilnehmern durchgeführt, die sich mehrheitlich, also über 50 Prozent, mit Kohlenhydraten ernährten. Insofern kann man sich streiten, ob die Fette oder vielmehr die Kohlenhydrate dran schuld sind.

    Beantwortet das Deine Fragen?
  • ThomasBWE
    ThomasBWE Beiträge: 2,636 Member
    Zumindest erweitert es meinen Horizont. Danke! 👍🏻
  • kathi210875
    kathi210875 Beiträge: 14 Member
    Ich nehme Kein Fleisch zu mir , nur Fisch ab und an , das schon seit 2 Jahren .
    Nehme auch keine Butter , zum kochen und backen Margarine oder Rapsöl /Olivenöl . Und mir gehts bestens , bin so gut wie nie krank .
    Also dass man unbedingt Fleisch braucht seh ich nicht so .
  • Fraxinus11
    Fraxinus11 Beiträge: 152 Member
    Also rein theoretisch benötigt man für eine ausreichende Fettversorgung kein Fleisch. Gesättigte Fette sind auch in Kokos- und Palmöl enthalten.
    Fleisch hat nur den Vorteil, dass es gleichzeitig für Proteine sorgt. Leider ist es heutzutage oft sehr mager, so dass der Fettvorteil gering ausfällt.
  • Mario_oM
    Mario_oM Beiträge: 2,454 Member
    Entschuldige ich hab mich etwas falsch ausgedrückt, mt den Fetten kenne ich mich schon aus, nur nicht mit Produkten und Lebensmittel die schmecken könnten und empfehlenswert sind.
  • Fraxinus11
    Fraxinus11 Beiträge: 152 Member
    Ok, brate Eier nur zusammen mit Speck, der mindestens zur Hälfte aus Fett besteht. Esse Blut- oder Leberwurst pur.. Nehme kein mageres Fleisch, sondern welches mit Fettanteil. Esse fettige Nüsse. Ich kann z. B. mit 15 g Makadamianüsse zum Frühstück bis Mittag satt sein. Esse fettigen Schnittkäse pur. Wenn das alles nicht reicht, suche Dir fettige Dips, in die Du das alles eintunkst. Esse fettigen Quark und mixe Dir einen Geschmack Deiner Wahl und auch Gemüse rein.
    Es gibt unzählige Rezepte unter dem Stichwort Low Carb im Netz.
    Mit Fett wirst Du plötzlich merken, dass Vieles wieder einen Geschmack besitzt, den der Magerkram nicht mehr hat.
    Dennoch integriere zwei Mal fettigen Fisch und ein mal Hähnchen--oder Rinderleber pro Woche mit ein! Leber ist eine Vitaminbombe. Falls Du Bio Qualität hast, um so besser. Der Preis hält sich bei Bioleber in Grenzen.
    Wenn Du Unterwegs Dir mal schnell was einpfeifen willst, empfehle ich Stremellachs, den fast alle im Kühlregal haben.

    Nun kenne ich Deinen Geschmack nicht. Falls Du besondere Küchenambitionen hast, informiere Dich bei Chefkoch.de oder anderen nach low carb Rezepten. Irgendwas wird Dir schon schmecken.
  • toitoi9012
    toitoi9012 Beiträge: 101 Member
    bearbeitet Juni 2019
    Was Butter betrifft, empfehle ich Le Beurre Bordier.

    Dabei handelt es sich um leicht gesalzene französische Fassbutter, die noch traditionell hergestellt wird.

    Pur, auf gutem Brot, ein wahrer Genuss!
  • Mario_oM
    Mario_oM Beiträge: 2,454 Member
    ich bin veggi und zeug mit viel eiweiß is nix, da muss ich mich ja einschränken
  • Mario_oM
    Mario_oM Beiträge: 2,454 Member
    Mit euren Kommentaren habe ich bemerkt, wie meine Abneigung gegen Fett über die Jahre verfestigt wurde. Gestern wollte ich schon wieder alles über den Haufen werfen und aufgeben. Aber ich muss am Ball bleiben, ich denke ich werde das ganz langsam angehen und nicht wieder volle Kanne, daher habe ich mir überlegt mit einer Halbfettbutter oder Halbfettmargarine zu starten, wenn Ihr mir da eine Empfehlung habt wäre ich sehr dankbar :-)
  • deepWORKerin5
    deepWORKerin5 Beiträge: 1,174 Member
    Für mich muss es schmecken, ich nehme die Salzbutter von Le President am liebsten, ist allerdings auch recht teuer und kaufe die dann im Angebot.


    Halbfett und reine Margarine oder Butter mag ich nicht, schon der Geruch ist für mich kaum auszuhalten.

    Ansonsten ist die Salzbutter mit Rapsöl von Kerrygold auch ganz okay.
  • toitoi9012
    toitoi9012 Beiträge: 101 Member
    D‘accord👍🏼
  • Mario_oM
    Mario_oM Beiträge: 2,454 Member
    Ich habe es tatsächlich umgesetzt und welche gekauft, muss aber sagen das es so gar nicht meins ist, zitiere ich den ESC "Germany Zero points". Geschmacklich sehr fade, es hemmt sogar die Süße, wenn ich Erythrit darauf streue.
  • deepWORKerin5
    deepWORKerin5 Beiträge: 1,174 Member
    Igitt - sorry, ähm, warum streust Du Erythrit darauf?

    Was hast Du denn gekauft?


    Ich glaube auch nicht, dass Du von jetzt auf gleich Geschmack an dem findest, wo Du Dich Jahre? Jahrzehnte? vor geekelt hast und was Du für Dich so lange Zeit kategorisch aussortiert hast.

    Fett ist ein Geschmacksträger, ggf verstärkt es den Geschmack von irgendeinem Belag, den Du sonst nutzt und magst (falls es nicht Erythrit ist).


    Mühsam ernährt sich das Eichhörnchen und genauso mühsam findet eine "Regewöhnung" statt.

    Ich habe zu Anfang auch nur geringe Mengen unter iwas geschafft - mittlerweile genieße ich es auch einfach mal, nur ein bisschen von der Butter auf meinem Stückchen Dinkelgedöns zu futtern und den Geschmack zu genießen (zumindest bei der Le President).

    (Und ich sage nicht, dass mein Kopf mir da nicht immer noch immer mal etwas erzählen will, aaaaaber... ich denke nicht großartig darüber nach und genieße es dann "einfach".)
  • Mario_oM
    Mario_oM Beiträge: 2,454 Member
    was ist den an Erythrit eklig, kann ich nicht verstehen..
  • deepWORKerin5
    deepWORKerin5 Beiträge: 1,174 Member
    Ich für mich empfinde Erythrit pur als ekelig - ich empfinde Zucker pur aber genauso fies und mich schüttelt es bei dem Gedanken in etwas reinzubeißen und pur darauf rumzukauen - wenn ich etwas esse, möchte ich, dass es mir schmeckt und ich gehe keine Umwege mehr, wenn ich etwas "süßes" essen möchte (was nicht heißt, dass ich nicht z.B. beim kochen oder so, nicht auch schon mal Erythrit verwende, allerdings nutze ich oft anderes um Geschmack an etwas zu bekommen).

    Ist einfach nur mein Empfinden, über Geschmack lässt sich glücklicherweise nicht streiten, da der bei jedem Menschen anders ist.
  • Mario_oM
    Mario_oM Beiträge: 2,454 Member
    Ich habe gestern mal ein Roggenmischbrot und Marmelade gekauft, ja das kommt so schon besser an. Ich merke aber das mir süß und Margarine nicht so schmecken, da muss ich wohl was anderes obendrauf tun, ich esse keine Wurst und Fleisch, Käse auch nicht weil ich sonst wieder zu viel Proteine einnehme.

    Ich muss schon sagen, das das ganze ziemlich viel meines Kalorien Budget kostet, mehr satt macht es mich aber nicht im Vergleich zu der Carb lastigen Ernährung.
  • SportsfreundSven
    SportsfreundSven Beiträge: 4,547 Member
    Mario_oM schrieb: »
    Ich habe gestern mal ein Roggenmischbrot und Marmelade gekauft, ja das kommt so schon besser an. Ich merke aber das mir süß und Margarine nicht so schmecken, da muss ich wohl was anderes obendrauf tun, ich esse keine Wurst und Fleisch, Käse auch nicht weil ich sonst wieder zu viel Proteine einnehme.

    Ich muss schon sagen, das das ganze ziemlich viel meines Kalorien Budget kostet, mehr satt macht es mich aber nicht im Vergleich zu der Carb lastigen Ernährung.

    Was ist denn noch "Carblastiger", als Roggenbrot mit Marmelade? :o

    Lass die scheiß Margarine weg. Das ist schnittfester Müll. Nimm Butter, das ist auch Kalorientechnisch ähnlich.
  • JoergHH
    JoergHH Beiträge: 8 Member
    #Sportsfreundsven : absolut 👌👍, volle Zustimmung!!
  • Fenix511
    Fenix511 Beiträge: 276 Member
    Mario_oM schrieb: »
    ich esse keine Wurst und Fleisch, Käse auch nicht weil ich sonst wieder zu viel Proteine einnehme
    Was isst Du denn dann, außer dem ganzen Nahrungsersatzmittelzeug? Ausschließlich Gemüse?

  • Mario_oM
    Mario_oM Beiträge: 2,454 Member
    sorry das ich euch nerve, das kann ich nicht wirklich nachvollziehen, vor allem wenn ich so lese was andere für "Problemchen" besprechen. Nun gut muss ich so akzeptieren.
  • Rinchama
    Rinchama Beiträge: 2 Member
    Halli Hallo,
    Ich bin neu hier, kann allerdings auch meine Erfahrungen beisteuern. Eigentlich wurde ich mit Margarine großgezogen. Selbst als ich sie reichlich auf dem brot verteilt habe, habe ich davon nicht wirklich zugenommen, aber.. Jau es gibt halt immer Nachteile, sind in Margarine gehärtete Fette (zb Palmfett) drin, weshalb ich zu Butter gewechselt bin. Butter ist natürlich etwas fetter, weil da ja bekannter Weise Tierfett drin ist. Noch dazu kommt, dass ich eigentlich Laktoseintolerant bin und so aus diesen zwei Gründen immer recht wenig davon esse, aber es reicht.

    Die Fette in Butter machen eigentlich nicht satt, sondern sind eher ein Geschmacksträger, würde ich mal sagen .
    Von gesaltener Butter würde ich eher abraten, weil da, (schon alleine für meinen Geschmack) viel zu viel Salz drin ist, und wenn das stimmt, dann soll Salz ja Fett im Körper binden, und ungesunde Wassereinlagerungen schaffen. Das ist jedoch nur meine persönliche Ansicht, denn jeder sollte selbst wissen, was er vertritt und was nicht.
  • Rinchama
    Rinchama Beiträge: 2 Member
    > @toitoi9012 schrieb:
    > Denen möchte man extra Laktose unterjubeln - da passiert ohnehin nichts.
    >
    > Ähnlich nervig😂

    Nun, mir könnte man ruhig Laktose unterjubeln hahah. Ich tu es ja schließlich selber, indem ich ständig Milch-Shakes und Eis zu mir nehme 😅. Liegt aber auch daran, dass ich nur Magenkrämpfe davon bekomme, deshalb Scherze ich auch mit Freunden darüber, wie dumm ich doch bin.

    LG Rinchama