Hilfe, ich nehme nicht ab - Seite 2 — German

Hilfe, ich nehme nicht ab

2

Kommentare

  • chargerpower08
    chargerpower08 Beiträge: 166 Member
    bearbeitet Juni 2019
    > @Fraxinus11 schrieb:
    > Falsch, wenn Du mit Fruchtzucker Fruktose meinst. Fruktose ist nicht insulogen. ACHSO und Zucker besteht zur Hälfte aus Fruktose.
    > Ein wenig Glucose nach dem Training, bis die Speicher in Leber oder Muskeln wieder voll sind, führt nicht zum Körperfettansatz. Fruktose könnte man auch in geringen Mengen nach dem Training nehmen.
    > Aber dennoch vermeide auch ich beides, wenn das Training nicht extrem war. Nach 10 Stunden Paddeln denke ich aber anders.
    > Also im Grunde stimme ich Dir zu, nur Deine Begrüngung wackelt.
    >

    Dann is ja gut :wink:

    Da hast du recht, dass der Blutzuckerspiegel mit Fruchtzucker sehr gering ansteigt im Gegensatz zu Haushaltzucker. Kalorie bleibt jedoch Kalorie. Ich esse generell keine Früchte, mag sie auch nicht besonders.

    Zum Abnehmen würde ich keine Möglichkeit auslassen den KH Anteil zu reduzieren.
  • raist1000
    raist1000 Beiträge: 1,200 Member
    bearbeitet Juni 2019
    > @chargerpower08 schrieb:
    >
    > Der Grund ist, dass die Kohlenhydrate dich nicht abnehmen lassen. Vorallem der schnelle Fruchtzucker welcher noch mehr reinhaut als Weisszucker. Wenn du vor dem Gym 3h nichts isst, sinkt dein Blutzuckerspiegel. Das Krafttraining verbraucht dir den meisten Restzucker im Blut. So geht es auf dem Laufband sofort an die Fettreserven. Dein Körper verbrennt nun Fett bis er wieder Zucker erhält. Darum nach dem Gym keine Kohlenhydrate sofern Fettabnahme dein Ziel ist. Das Protein schützt deine Muskulatur und baut sie sogar ein wenig auf. Für richtigen Muskelaufbau wäre der Essenplan wiederum anders.
    >

    Das ist so nicht ganz richtig. 😉

    Ob man Fett verliert oder nicht hängt nicht mit den Kohlehydraten zusammen - der Mythos ist schon lang wiederlegt - sondern damit ob man tatsächlich ein Kaloriendefizit hat oder nicht. Im Gegenteil können zu wenige Carbs in der Kombo Diät + viel Sport eher die optimale Fettverbrennung verhindern ... einfach weil die Energie fehlt lang und intensiv zu trainieren.

    Selbst wenn man 3 h vor dem Gym nichts isst, wird der Blutzuckerspiegel nicht dauerhaft abfallen, sondern wenn er absinkt direkt wieder auf Normalniveau gebracht durch den Gegenspieler von Insulin, Glucagon der die Körperspeicher abruft und die Gluconeogenese erhöht und damit für eine Erhöhung des Blutzuckerspiegels sorgt. Ein dauerhafter Abfall des Blutzuckerspiegels wäre katastrophal, da dann das Nervensystem inkl. Gehirn unterversorgt wäre und das bei körperlicher Anstrengung üble Auswirkungen haben kann, bis hin zum Kollaps. Also definitiv nicht wünschenswert. 😉

    Beim Krafttraining wird das Glycogen aus den Speichern in der Muskulatur heran gezogen und nicht der "Zucker" im Blut. Bis der aus dem Blut im Muskel zur Energiebereitstellung zur Verfügung stünde, wär man längst unter dem Gewicht verhungert.

    Das es beim Cardio nach dem Krafttraining direkt an die Fettverbrennung geht weil keine Carbs zur Verfügung stehen, ist leider auch ein Ammenmärchen, dass sich ziemlich hartnäckig hält.

    Es ist zwar richtig, dass bei Abwesenheit von Carbs die Fettverbrennung einen höheren Anteil an der Energiebereitstellung hat, aber zum einen wird es eh kein Anfänger schaffen so intensiv zu trainieren, dass seine Glykogenspeicher ernsthaft angegriffen sind und zweitens wird trotzdem immer noch jede Menge Glycogen benötigt für das Cardio und ist nicht genug da, dann wird im Zweifel aus Abbau von körpereigenem Eiweiss - Stichwort Gluconeogenese - gebildet. Selbst optimal auf Fettverbrennung trainierte Ausdauersportler, kommen nicht über 60% bis 65% Energiegewinnung durch Fettverbrennung hinaus.

    Lyle selber hat irgendwann mal festgestellt, dass dieses Cardio nach dem Krafttraining im besten Fall für sehr gut trainierte Sportler die eh schon unter 15% KFA liegen einen Vorteil bringen kann wenn es um die letzten Prozente geht, aber für Otto Normalverbraucher mit Ü15% macht es keinen Vorteil. Bei denen ist eher der Nachteil des Interferenzeffektes zu befürchten wenn das Cardio im zu hohen HF-Bereich ausgeführt wird ... was bei Nicht-Fortgeschrittenen relativ schnell der Fall ist, da die HF durch das vorangegangene Krafttraining bereits ja eh schon hoch ist, bzw. hoch sein sollte. 😉

    Und bevor @Fraxinus11 sich meldet ... für ketogene Ernährung gelten die Aussagen so nicht. 🤗😉
  • chargerpower08
    chargerpower08 Beiträge: 166 Member
    bearbeitet Juni 2019
    > @raist1000 schrieb:
    > > @chargerpower08 schrieb:
    > >
    > > Der Grund ist, dass die Kohlenhydrate dich nicht abnehmen lassen. Vorallem der schnelle Fruchtzucker welcher noch mehr reinhaut als Weisszucker. Wenn du vor dem Gym 3h nichts isst, sinkt dein Blutzuckerspiegel. Das Krafttraining verbraucht dir den meisten Restzucker im Blut. So geht es auf dem Laufband sofort an die Fettreserven. Dein Körper verbrennt nun Fett bis er wieder Zucker erhält. Darum nach dem Gym keine Kohlenhydrate sofern Fettabnahme dein Ziel ist. Das Protein schützt deine Muskulatur und baut sie sogar ein wenig auf. Für richtigen Muskelaufbau wäre der Essenplan wiederum anders.
    > >
    >
    > Das ist so nicht ganz richtig. 😉
    >
    > Ob man Fett verliert oder nicht hängt nicht mit den Kohlehydraten zusammen - der Mythos ist schon lang wiederlegt - sondern damit ob man tatsächlich ein Kaloriendefizit hat oder nicht. Im Gegenteil können zu wenige Carbs in der Kombo Diät + viel Sport eher die optimale Fettverbrennung verhindern ... einfach weil die Energie fehlt lang und intensiv zu trainieren.
    >
    > Selbst wenn man 3 h vor dem Gym nichts isst, wird der Blutzuckerspiegel nicht dauerhaft abfallen, sondern wenn er absinkt direkt wieder auf Normalniveau gebracht durch den Gegenspieler von Insulin, Glucagon der die Körperspeicher abruft und die Gluconeogenese erhöht und damit für eine Erhöhung des Blutzuckerspiegels sorgt. Ein dauerhafter Abfall des Blutzuckerspiegels wäre katastrophal, da dann das Nervensystem inkl. Gehirn unterversorgt wäre und das bei körperlicher Anstrengung üble Auswirkungen haben kann, bis hin zum Kollaps. Also definitiv nicht wünschenswert. 😉
    >
    > Beim Krafttraining wird das Glycogen aus den Speichern in der Muskulatur heran gezogen und nicht der "Zucker" im Blut. Bis der aus dem Blut im Muskel zur Energiebereitstellung zur Verfügung stünde, wär man längst unter dem Gewicht verhungert.
    >
    > Das es beim Cardio nach dem Krafttraining direkt an die Fettverbrennung geht weil keine Carbs zur Verfügung stehen, ist leider auch ein Ammenmärchen, dass sich ziemlich hartnäckig hält.
    >
    > Es ist zwar richtig, dass bei Abwesenheit von Carbs die Fettverbrennung einen höheren Anteil an der Energiebereitstellung hat, aber zum einen wird es eh kein Anfänger schaffen so intensiv zu trainieren, dass seine Glykogenspeicher ernsthaft angegriffen sind und zweitens wird trotzdem immer noch jede Menge Glycogen benötigt für das Cardio und ist nicht genug da, dann wird im Zweifel aus Abbau von körpereigenem Eiweiss - Stichwort Gluconeogenese - gebildet. Selbst optimal auf Fettverbrennung trainierte Ausdauersportler, kommen nicht über 60% bis 65% Energiegewinnung durch Fettverbrennung hinaus.
    >
    > Lyle selber hat irgendwann mal festgestellt, dass dieses Cardio nach dem Krafttraining im besten Fall für sehr gut trainierte Sportler die eh schon unter 15% KFA liegen einen Vorteil bringen kann wenn es um die letzten Prozente geht, aber für Otto Normalverbraucher mit Ü15% macht es keinen Vorteil. Bei denen ist eher der Nachteil des Interferenzeffektes zu befürchten wenn das Cardio im zu hohen HF-Bereich ausgeführt wird ... was bei Nicht-Fortgeschrittenen relativ schnell der Fall ist, da die HF durch das vorangegangene Krafttraining bereits ja eh schon hoch ist, bzw. hoch sein sollte. 😉
    >
    > Und bevor @Fraxinus11 sich meldet ... für ketogene Ernährung gelten die Aussagen so nicht. 🤗😉
    >
    >
    >
    >

    Ich kann nur aus meiner Sicht sprechen (Fortgeschritten und <15% Körperfettanteil) und sehe den Erfolg.

    Ebenso darf man Erklärungen nicht für bare Münze nehmen, wenn sie auf einfache Art und Weise erklärt werden (Ausgenomen: Insulinausstoss von Fruchtzucker (korrekt bemerkt) zu Haushaltzucker. I am sorry 😉).

    Viel Erfolgt und vergesst nicht.... der Spiegel zählt.... zu viel Wissenschaft verwirrt beim Erklären nur und ist für die meisten nicht umsetzbar (was nicht heisst, dass ihr nicht recht habt).
  • raist1000
    raist1000 Beiträge: 1,200 Member
    @chargerpower08

    Das Problem mit vereinfachten Erklärungen ist halt immer, dass sich das verselbstständigt und am Ende sinnvolle Hilfestellung massiv erschwert wird da die vereinfachten Erklärungen dann quasi wie wissenschaftlich belegt behandelt werden.

    > Viel Erfolgt und vergesst nicht.... der Spiegel zählt.... zu viel Wissenschaft verwirrt beim Erklären nur und ist für die meisten nicht umsetzbar

    Da hast Du völlig Recht, dass simpelste ist und bleibt eben auf ein Kaloriendefizit zu achten, ausreichend Eiweiss zu zu führen und viel Sport - vorzugsweise intensives Krafttraining mit ein bisserl moderatem Cardio ergänzt - zu machen, Waage wegschmeissen und nur Spiegelbild + Umfänge beachten ... dann wird es auch bei jedem über kurz oder lang mit der Wunschfigur klappen. 🤗
  • chargerpower08
    chargerpower08 Beiträge: 166 Member
    > @raist1000 schrieb:
    > @chargerpower08
    >
    > Das Problem mit vereinfachten Erklärungen ist halt immer, dass sich das verselbstständigt und am Ende sinnvolle Hilfestellung massiv erschwert wird da die vereinfachten Erklärungen dann quasi wie wissenschaftlich belegt behandelt werden.
    >
    > > Viel Erfolgt und vergesst nicht.... der Spiegel zählt.... zu viel Wissenschaft verwirrt beim Erklären nur und ist für die meisten nicht umsetzbar
    >
    > Da hast Du völlig Recht, dass simpelste ist und bleibt eben auf ein Kaloriendefizit zu achten, ausreichend Eiweiss zu zu führen und viel Sport - vorzugsweise intensives Krafttraining mit ein bisserl moderatem Cardio ergänzt - zu machen, Waage wegschmeissen und nur Spiegelbild + Umfänge beachten ... dann wird es auch bei jedem über kurz oder lang mit der Wunschfigur klappen. 🤗

    Ja das stimmt auch wieder mit dem Verselbstständigen.

    Ich trainiere eher intuitiv und achte auf die Signale meines Körper. Das Essen tracke ich, jedoch nur weil ich teilweise zu wenig esse.

    Protein aktuell 270gr
    KH aktuell 100gr
    Fett aktuell 120gr

    Das Mehrprotein gleicht die Kalorien der geringen KH aus (Sommer). Im Aufbau ist es dann wieder anders verteilt. Der optische Effekt ist enorm.
  • Fraxinus11
    Fraxinus11 Beiträge: 152 Member
    Leute, Eure Probleme hätte ich gerne. Ich habe gefühlt noch 17 kg Abnahme vor mir. In der Theorie ist mir Vieles klar, aber die Praxis macht es kompliziert. Waage wegschmeißen mache ich, wenn ich mal soweit, wie Ihr es seid, bin. Mit der Ketose komme ich gut ins Defizit, aber mein Körper reagiert darauf und macht mich fauler. Also müsste das Defizit krasser werden und ich würde noch fauler.
    Aktuell stagniert mein Gewicht mit ca. 4-6 Stunden Cardio (Rudergerät und Paddeln) und ca. 2,5 h Krafttraining verteilt auf 5 mal pro Woche. Den Tag über sitze ich im Büro.
    Die meisten haben wohl Probleme, sich beim Essen zurück zu halten. Wenn man das wie ich mit der ketogenen Ernährung zumeist im Griff hat, kommt das Problem, dass der Stoffwechsel hinunter fährt. Leider hilft da auch keine Chilischote oder Koffein. Mit 1500-2000 kcal Zufuhr pro Tag habe ich vielleicht noch Luft nach Unten, aber ist ein größeres Defizit denn sinnvoll?
  • sari1012
    sari1012 Beiträge: 352 Member
    > @Fraxinus11 schrieb:
    > Leute, Eure Probleme hätte ich gerne. Ich habe gefühlt noch 17 kg Abnahme vor mir. In der Theorie ist mir Vieles klar, aber die Praxis macht es kompliziert. Waage wegschmeißen mache ich, wenn ich mal soweit, wie Ihr es seid, bin. Mit der Ketose komme ich gut ins Defizit, aber mein Körper reagiert darauf und macht mich fauler. Also müsste das Defizit krasser werden und ich würde noch fauler.
    > Aktuell stagniert mein Gewicht mit ca. 4-6 Stunden Cardio (Rudergerät und Paddeln) und ca. 2,5 h Krafttraining verteilt auf 5 mal pro Woche. Den Tag über sitze ich im Büro.
    > Die meisten haben wohl Probleme, sich beim Essen zurück zu halten. Wenn man das wie ich mit der ketogenen Ernährung zumeist im Griff hat, kommt das Problem, dass der Stoffwechsel hinunter fährt. Leider hilft da auch keine Chilischote oder Koffein. Mit 1500-2000 kcal Zufuhr pro Tag habe ich vielleicht noch Luft nach Unten, aber ist ein größeres Defizit denn sinnvoll?
    >

    @Fraxinus11 die Frage ist eher wie lange du schon im Kaloriendefizit bist? Wenn du da schon mehrere Monate ununterbrochen unter deinen Erhaltungskalorien lebst würde ich dir „aus dem Bauch heraus“ eher mal eine diätpause- sprich Zufuhr der Erhaltungskalorien- empfehlen.
    Ich hatte im Laufe meiner Abnahme auch zwei längere Plateaus von mehreren Wochen, wo trotz 500kcal Defizit pro Tag nichts mehr ging auf der Waage.
    Zwei Wochen Erhaltungskalorien, bei mir mit deutlich mehr carbs weil ich nicht ketogen esse, hat das Ding wieder ins rollen gebracht.
  • chargerpower08
    chargerpower08 Beiträge: 166 Member
    Ich kann nur sagen wie ich es mache um jeweils auf den Sommer in Form; sprich den letzten Schliff zu erhalten.

    Mai - Oktober

    Montag - Freitag
    Ab Mitternacht bis nächsten Tag am Abend 20.00: nichts essen. Und damit meine ich nichts. Nur Wasser und Kaffee.

    Nüchtern ins Gym, 1h Krafttraining, dann 45min Laufband, Puls um 120 (je nach Alter bei euch). Zügig laufen, nicht rennen.

    Dann nach Hause und 40gr Proteinshake Whey Isolate. Duschen. Dann bis Mitternachts nur Protein, Gemüse, Fett, Öl, (Shakes, Magerquark, Thunfisch, Lachs, Hüttenkäse, Käse, Hühnchen, Tomaten, Salat usw...)

    Samstag und Sonntag
    Normal essen, jedoch idR immer noch über den Durchschnitt. Keine Essenschlachten jedoch um 200gr. KH um die Kohlenhydratespeicher wieder aufzufüllen.

    November - April läuft ein anderer Plan mit mehr Kohlenhydrate und essen über den Tag.
  • SlowMarkus
    SlowMarkus Beiträge: 662 Member
    @chargerpower08 Trackst du auch Kalorien? Falls ja, auf wieviel kommst du im Schnitt?
  • chargerpower08
    chargerpower08 Beiträge: 166 Member
    > @SlowMarkus schrieb:
    > @chargerpower08 Trackst du auch Kalorien? Falls ja, auf wieviel kommst du im Schnitt?

    Sind um die 2'500 kcal. Im Winter sind es mehr. IdR ist der Gewichtsaufbau über den Winter Brutto 8kg pro Jahr. Netto bleiben dann rund 4kg mager übrig momentan. Entwässert sogar nur 3kg. Für mich ein guter Wert.

    Kalorie ist zwar eine Kalorie, jedoch ist der Zeitpunkt wann du etwas isst oder eben genau nicht der entscheidende Punkt. Je nach Ziel.
  • raist1000
    raist1000 Beiträge: 1,200 Member
    > @Fraxinus11 schrieb:
    > Leute, Eure Probleme hätte ich gerne. Ich habe gefühlt noch 17 kg Abnahme vor mir. In der Theorie ist mir Vieles klar, aber die Praxis macht es kompliziert. Waage wegschmeißen mache ich, wenn ich mal soweit, wie Ihr es seid, bin. Mit der Ketose komme ich gut ins Defizit, aber mein Körper reagiert darauf und macht mich fauler. Also müsste das Defizit krasser werden und ich würde noch fauler.
    > Aktuell stagniert mein Gewicht mit ca. 4-6 Stunden Cardio (Rudergerät und Paddeln) und ca. 2,5 h Krafttraining verteilt auf 5 mal pro Woche. Den Tag über sitze ich im Büro.
    > Die meisten haben wohl Probleme, sich beim Essen zurück zu halten. Wenn man das wie ich mit der ketogenen Ernährung zumeist im Griff hat, kommt das Problem, dass der Stoffwechsel hinunter fährt. Leider hilft da auch keine Chilischote oder Koffein. Mit 1500-2000 kcal Zufuhr pro Tag habe ich vielleicht noch Luft nach Unten, aber ist ein größeres Defizit denn sinnvoll?
    >

    Noch größeres Defizit könnte die Energie für/Lust auf Bewegung nur noch weiter zurück fahren. Am Ende könnte das Defizit im schlimmsten Falle kleiner als zuvor sein, weil der Verbrauch - insbesondere beim NEAT - drastisch abgesunken ist.

    Glaube also eher weniger, dass eine weitere Reduktion der Kalorien Dich weiter bringt. Bin ja eh kein Freund von zu geringer Kalorienaufnahme, insbesondere nicht in Verbindung mit regelmäßig intensivem Sport. Denke es bringt mehr Bewegung zu erhöhen um ein höheres Defizit zu erreichen ... für z.B. 400 kcal mehr bewegen und nur 200 kcal mehr essen wäre der optimalere Weg.

    Aber wenn Du schon merkst, dass Du negativ auf ketogene Ernährung mit Reduktion Bewegungsdrang/Motivation zur Bewegung reagierst (was man öfters mal hört, ist wohl sehr individuell), warum hälst Du dann daran fest? Sieht ja eher so aus, als wenn ketogene Ernährung für Dich nicht der optimale Weg ist.

    Abnehmen tust Du ja nicht weil Du Dich nach einem bestimmten Schema ernährst, sondern ausschließlich nur durch ein kalorisches Defizits.

    Vermutlich würdest Du mit einer normalen Mischernährung mit einem guten Anteil Carbs mehr Energie für Bewegung haben und durch mehr Bewegung dann eben auch besser Abnehmen, s.o..
  • ThomasBWE
    ThomasBWE Beiträge: 2,636 Member
    Manche reiten lieber den Gaul, bis er zusammenbricht, als das Reittier zu wechseln... Wir tun uns alle etwas schwer damit, bisher als erfolgreich empfundene Konzepte über Bord zu werfen. Man hört ja viel über ketogene Ernährung im Zusammenhang mit der Behandlung von Krebserkrankungen... Nicht dass es hier eine bestimmte Motivation hinter der Wahl der Ernährungsform gibt... 🤔🙈
  • chargerpower08
    chargerpower08 Beiträge: 166 Member
    > @Fraxinus11 schrieb:
    > Aktuell stagniert mein Gewicht mit ca. 4-6 Stunden Cardio (Rudergerät und Paddeln) und ca. 2,5 h Krafttraining verteilt auf 5 mal pro Woche. Den Tag über sitze ich im Büro.
    > Die meisten haben wohl Probleme, sich beim Essen zurück zu halten. Wenn man das wie ich mit der ketogenen Ernährung zumeist im Griff hat, kommt das Problem, dass der Stoffwechsel hinunter fährt. Leider hilft da auch keine Chilischote oder Koffein. Mit 1500-2000 kcal Zufuhr pro Tag habe ich vielleicht noch Luft nach Unten, aber ist ein größeres Defizit denn sinnvoll?
    >

    Ich würde umstellen auf weniger Fett (40%), dafür mehr Protein (45%).

    Cardio auf 2h pro Woche, Krafttraining erhöhen auf 4h pro Woche wenn du total 4-5x in der Woche ins Gym gehst.

    Das heisst dann +/- 1h Kraft und 30min Cardio und dass 4x in der Woche. Bei 4x in der Woche kannst du auch nicht jeden Muskel immer wieder trainieren.

    Ich mache jeden Muskel nur 1x in der Woche, zumal es sowieso Überschneidungen gibt. Trizeps Bizeps hast du in anderen Übungen sekundär auch drin. Nur nicht so isoliert.

    So wie du es aktuell machst mit dem vielen Training und mit so wenig Eiweiss sehe ich es kritisch für die Regeneration. Schlussallerends ist es die Muskulatur welches dir die Energie in allem "verbraucht".

    Je mehr Muskulatur umso einfacher die Fettverbrennung.
  • danielgschwandtner110
    danielgschwandtner110 Beiträge: 1 Member
    Hatte das gleiche Problem (nichts abgenommen obwohl Kalorien gezählt Training usw.)
    Erst seit ich von Kaffee mit Milch auf Kaffe Schwarz gewechselt habe, hab ich Erfolg. Problem laut Ernährungsberatung: durch das bischen 3,5%e Milch im Kaffe stellte bei jeder Tasse (5 Stk. Arbeitstag) mein Körper auf Kohlenhydrateverbrennung um. Jede Unterbrechung der Fettverbrennungsphase dauert dann wieder 2 Std. bis Körper wieder in Fettverbrennung geht. Abends war ich immer total müde und hatte Hunger. Seit 3 Wochen teste ich das und siehe da, der Erfolg gibt meinem Ernährungsberater recht. Trotzdem gilt, von nix kommt nix.
  • chargerpower08
    chargerpower08 Beiträge: 166 Member
    > @danielgschwandtner110 schrieb:
    > Hatte das gleiche Problem (nichts abgenommen obwohl Kalorien gezählt Training usw.)
    > Erst seit ich von Kaffee mit Milch auf Kaffe Schwarz gewechselt habe, hab ich Erfolg. Problem laut Ernährungsberatung: durch das bischen 3,5%e Milch im Kaffe stellte bei jeder Tasse (5 Stk. Arbeitstag) mein Körper auf Kohlenhydrateverbrennung um. Jede Unterbrechung der Fettverbrennungsphase dauert dann wieder 2 Std. bis Körper wieder in Fettverbrennung geht. Abends war ich immer total müde und hatte Hunger. Seit 3 Wochen teste ich das und siehe da, der Erfolg gibt meinem Ernährungsberater recht. Trotzdem gilt, von nix kommt nix.

    😳
  • ThomasBWE
    ThomasBWE Beiträge: 2,636 Member
    Klingt seltsam. Aber manchmal hilft ja der Glaube an etwas... 😁😉 100ml Vollmilch haben ca. 64kcal. An einen normalen Kaffee macht man so 20-30ml...Also so 20-30kcal großzügig je Kaffee gerechnet. Mal 5 macht das am Tag 100-150kcal. Die können durchsus die Annahme boykottieren, wenn man sie nicht berücksichtigt und dadurch vielleicht sein Defizit nicht erreicht ... Da der Körper kein Perpetuum mobile ist und dem Energieerhaltungssatz unterliegt, ist es in der Regel so, dass die Fettreserven dann angegriffen werden, wenn dem Körper weniger Energie zugeführt wird, als er verbraucht. Mit irgendwelchen Umswitchen zwischen Fett- und Kohlenhydratverbrennung hat das eher weniger zu tun... 🤔
  • Fraxinus11
    Fraxinus11 Beiträge: 152 Member
    Also mein Kaffee ist schon schwarz. Bin dabei der Genießer, in dem ich die teuren Sorten investiere. Mehr als 4 Tassen sind es aber selten.

    Warum ich mich ketogen ernähre?
    1. Weil es schmeckt
    2. Weil mein erhöhter Blutdruck langsam, aber kontinuierlich in die normale Richtung geht.
    3. Weil ich kein Völlegefühl mehr kenne und damit psychisch besser drauf bin.
    4. Weil ich seit Jahresanfang 8 Kilo verloren habe und die Hoffnung bleibt, dass es mal weiter geht.

    Bei der Frage, welche Diät die Richtige für mich ist, habe ich bewusst diese gewählt, weil es mir mit ihr einfach fällt, ein Defizit zu fahren. Vorher habe ich es mit 3g/kg Körpergewicht Protein versucht. Das war geschmacklich auch ok, nur hatte ich immer Hunger.
  • chargerpower08
    chargerpower08 Beiträge: 166 Member
    Ja auf Protein habe ich auch immer Hunger. KH sind eben schon cool. Jedoch is es jetzt so und fertig.

    Wenn Hunger kommt: Dose Thunfisch (des Bedarfs wegen) 😁🤣

    Leicht fällt es den wenigsten und geschmacklich muss man Schmerzfrei sein 🤣 Wenns schmeckt dann stimmt was nicht 😉
  • deepWORKerin5
    deepWORKerin5 Beiträge: 1,174 Member
    Heeee, veto, es schmeckt - mir zumindest (wobei ich nicht die Dose Thunfisch meine 😂😂😂)


    Und lustigerweise habe ich mit viel Proteinen viel weniger Hunger und /oder Kohldampf 😋
  • chargerpower08
    chargerpower08 Beiträge: 166 Member
    > @deepWORKer5 schrieb:
    > Heeee, veto, es schmeckt - mir zumindest (wobei ich nicht die Dose Thunfisch meine 😂😂😂)
    >
    >
    > Und lustigerweise habe ich mit viel Proteinen viel weniger Hunger und /oder Kohldampf 😋

    🤣 schmeckt? Ach komm du schummelst 😉😉😉😉😉

    Ja Kollegen geht es auch so mit dem Mehrprotein und weniger Hunger. Naja kann nicht alles haben 🤣 Thunfisch is geil 😉 bissel Mayo noch drauf und zack rein damit.
  • mluebben4
    mluebben4 Beiträge: 90 Member
    Einfach ne Dose Thunfisch mit Mayo...echt jetzt?? Da gibt's doch sicher auch leckeren Ersatz für!
    Essen MUSS schmecken.
  • chargerpower08
    chargerpower08 Beiträge: 166 Member
    > @mluebben4 schrieb:
    > Einfach ne Dose Thunfisch mit Mayo...echt jetzt?? Da gibt's doch sicher auch leckeren Ersatz für!
    > Essen MUSS schmecken.

    Ja voll. Einfach Salzwasserthunfischdose aufmachen, Wasser abschütten und direkt rausessen (echt). Wenn es schmecken soll, dann mit Mayo verfeinert und klein drücken.

    Das mit dem Schmecken is es eigentlich, was die meisten behindert deutliche und auch zeitnahe Fortschritte zu machen. Sei das beim Muskelzuwachs oder bei der Fettabnahme.

    Klar schaue ich auch dass es schmeckt irgendwie, ist jedoch nicht der Gradmesser ob ich es nun so esse oder nicht. Der Nutzen ist der Gradmesser. Des Bedarfs eben 😉

    Wenn diese Barriere im Kopf mal weg ist, dann läufts. Irgendwann "schmeckt" es auch, weil man nix anderes mehr kennt.

    So meine Erfahrung. Wissenschaftliche Studie kann ich keine bieten 😉
  • mluebben4
    mluebben4 Beiträge: 90 Member
    Auch noch direkt aus der Dose essen🙈🙈 😂😂👍🏽
    Rezepte Tausch fällt mit dir schon mal aus😉
  • chargerpower08
    chargerpower08 Beiträge: 166 Member
    > @mluebben4 schrieb:
    > Auch noch direkt aus der Dose essen🙈🙈 😂😂👍🏽
    > Rezepte Tausch fällt mit dir schon mal aus😉

    Haha 😉🤣 ich schau was ich brauche und das wird gegessen. Egal obs schmeckt. Bin da schmerzfrei geworden. Der Erfolgt gibt einem recht. Logo hätte ich es lieber anders, jedoch ein Riesengeköche jeden Tag mag ich sowieso nicht.

    Rezepte können wir trotzdem tauschen 😀
  • mluebben4
    mluebben4 Beiträge: 90 Member
    😂🙈👍🏽 Freue mich auf weitere kulinarische Köstlichkeiten