Hilfe, ich nehme nicht ab - Seite 3 — German

Hilfe, ich nehme nicht ab

13»

Kommentare

  • mluebben4
    mluebben4 Beiträge: 90 Member
    🤔🤔
    Vielleicht den Thunfisch in eine Schüssel... Mit bissel Mayo, Pfeffer, Knoblauch... Gurke, Tomate bissel Petersilie oder Schnittlauch und ein Spritzer Zitronensaft.
    Das hört sich doch schon besser an😁👍🏽
  • deepWORKerin5
    deepWORKerin5 Beiträge: 1,127 Member
    Meld

    Also ein bisschen schwarzen, weißen und grünen Pfeffer, Knofi, Paprika rosenscharf und dann... Hast Du ein Geschmackserlebnis schlechthin... Ist übrigens beliebig erweiterbar


    Ich habe mir geschworen nichts mehr zu essen, was ich nicht mag und hey, ich schaffe meine 150g Proteine auch pro Tag

    Ja, ich trinke sie auch, da ich nicht so viel runter bekomme, aaaaaber...

    Kichererbsen mit Kidneybohnen - gewürzt sind superlecker, kann man kalt oder warm essen, mit Käse überbacken, Tomaten dranhauen, Quark unterrühren, Tzaziki, vermutlich auch Mayo...

    Ich habe - gerade bei dem Wetter - auch keinen Bock großartig zu kochen, aber... Es geht, dass was leckeres, selbst zubereitetetes und "frisches" in den Magen kommt.

    🤔😉💪👍
  • mluebben4
    mluebben4 Beiträge: 90 Member
    Siehste, Jenny und ich machen uns richtig Gedanken, dass du mal was vernünftiges zu essen bekommst 😁👍🏽
  • deepWORKerin5
    deepWORKerin5 Beiträge: 1,127 Member
    😂😂😂👍👍


    Ich vergesse sogar ein Satzzeichen vor lauter lauter 🤣🤣🙈🙈
  • chargerpower08
    chargerpower08 Beiträge: 166 Member
    > @mluebben4 schrieb:
    > Siehste, Jenny und ich machen uns richtig Gedanken, dass du mal was vernünftiges zu essen bekommst 😁👍🏽

    Haha 🤣 ich stell mal ein paar Pics von meinem Essen rein. Eure Fürsorge ist ein Segen und Bereicherung in meinem Leben 😀😉😉😉😉
  • mluebben4
    mluebben4 Beiträge: 90 Member
    Bin sehr gespannt 🙈😂👍🏽
  • chargerpower08
    chargerpower08 Beiträge: 166 Member
    > @raist1000 schrieb:
    > > @Fraxinus11 schrieb:
    > >
    > > Warum ich mich ketogen ernähre?
    > > 1. Weil es schmeckt
    > > 2. Weil mein erhöhter Blutdruck langsam, aber kontinuierlich in die normale Richtung geht.
    > > 3. Weil ich kein Völlegefühl mehr kenne und damit psychisch besser drauf bin.
    > > 4. Weil ich seit Jahresanfang 8 Kilo verloren habe und die Hoffnung bleibt, dass es mal weiter geht.
    > >
    > > Bei der Frage, welche Diät die Richtige für mich ist, habe ich bewusst diese gewählt, weil es mir mit ihr einfach fällt, ein Defizit zu fahren. Vorher habe ich es mit 3g/kg Körpergewicht Protein versucht. Das war geschmacklich auch ok, nur hatte ich immer Hunger.
    > >
    >
    > Die Gründe die Du für ketogene Ernährung anführst, passen im Grunde aber auch auf viele andere Erbährungsformen ...
    >
    > Zu 1. Geschmack ist natürlich subjektiv, aber da bei Mischkost je eh immer rd. 1 gr Fett pro kg Körpergewicht dabei sein sollte, wirst Du auf den Geschmacksträger Fett ja nicht verzichten müssen.
    >
    > Zu 2. Dann probiere mal IF 16/8 und L-Arginin als Supplement. Sollte zur Reduzierung von Bluthochdruck sogar noch ne ganze Ecke effektiver sein.
    >
    > Zu 3. Völlegefühl in der Diät ist ja eh so ein Thema, die meisten haben das Problem ja eher andersrum.
    >
    > Zu 4. Der Gewichtsverlust kommt ja nicht von der ketogenen Ernährung, sondern von dem Kaloriendefizit. Das kannst Du auch mit jeder anderen Art der Ernährung erreichen ... selbst mit ausschliesslich McDonald's Essen (ob das gesund ist, steht dann aber auf einem anderen Blatt 😉).
    >
    > Aber einen grossen Punkt für den Wechsel auf eine andere Ernährungsform gibt es noch: Was machst Du wenn Dein Gewichtsziel erreicht ist? Ketogene Ernährung wird ja eher seltener als dauerhafte Ernährungsgewohnheit bei behalten.
    >
    > Hier wird dann i.d.R. mehr oder weniger zügig wieder zurück auf normale Ernährung gewechselt. Und je nachdem wie lange Du Dich ketogen ernährt hast, besteht jetzt das Problem das der Körper erstmal wieder mehr oder weniger lange braucht um Kohlehydrate verarbeiten zu können. Oftmals wird hier sogar von temporärer Insulinresistenz als Ergebnis geredet.
    >
    > Aber egal wie, es geht am Anfang der Umstellung ein paar Kilos wieder rauf.
    >
    > Und zum anderen hast Du in der Zeit der ketogenen Ernährung nichts über den richtigen Umgang mit Carbs gelernt, hast sie ja quasi nur komplett gestrichen. Die Chance das Dich die Carbs dann wieder mit der Zeit - genau wie zuvor auch - dick machen, ist halt drastisch höher als wenn Du durch reines Kalorientracking bei Mischkosternährung Dein Gewichtsziel erreicht hättest.
    >
    > Und natürlich sind grosse und langanhaltende Abnahmen mit stinknormaler Mischkost möglich, ich selber hab so in Summe rd. 65 kg abgenommen. 😉🤗
    >
    >

    Dieser Meinung bin ich auch. Obwohl ich im Sommer auch auf mehr Fett (40%) und weniger KH (15%) fahre.

    Das mit den % find ich eh ein wenig doof dargestellt. Körpergewichtsfaktor in Gramm ist mir lieber. Also:

    Sommer:
    Protein x3 - 3.5
    Fett x1.5
    KH x1

    Dann logischweise die KH sinnvoll nach dem Training zur Insulinausschüttung verwenden für die bessere Proteinsynthese. Vorher esse ich selten bis nie (Sommer).

    Winter:
    Protein x3
    Fett x1
    KH x4

    Dann natürlich auch vor dem Training (2-3h) an eher langsamen KH um keinen deutlichen Insulienausstoss zu haben (Kartoffel oder zur Not auch Reis). Nach dem Gym Weissbrot, Cola, Gummibären (Insulinausstoss).

    Körpergewicht zB 80kg
    Protein = +/- 240gr

    Und auch da ist es wichtig nach dem Gym schnelles Protein zu benützen um die 40-50gr (zB Whey Isolat Shake, EAA usw).

    Dann warten 30min... duschen... dann richtig essen und auf die Nacht ein Caseinprotein.
  • raist1000
    raist1000 Beiträge: 1,200 Member
    @chargerpower08

    > Dann logischweise die KH sinnvoll nach dem Training zur Insulinausschüttung verwenden für die bessere Proteinsynthese. Vorher esse ich selten bis nie (Sommer).

    Wenn es nur um die Insulinausschüttung, bzw. Ankurbelubg der Proteinsynthese geht, kannst Du die Carbs völlig weglassen ... Whey Protein in Wasser tut genau dasselbe. Bzw. gibt es sogar Studien die belegen, dass der Insulinausstoß nach Proteinzufuhr (und eh klar, völlig ohne Carbs) sogar höher/stärker ist als es Carbszufuhr verursacht.

    Und die Proteinsynthese wird ja lt. Trommelen eh durch Zufuhr von 30 gr bis 40 gr Whey Protein - o.ä. schnell verfügbares Eiweiss mit vollständigem Aminosäureprofil - maximal stimuliert.

    Und ein Vorteil der Zufuhr von Protein only ist, dass der Insulinausstoß zwar erfolgt aber in Ermangelung von Carbs der Blutzuckerspiegel absinkt und so der Gegenspieler Glucagon ins Spiel kommt. Der sorgt dann für den Abbau der Körper(fett)reserven, allerdings auch zur Steigerung der Gluceneogenese ... was dann aber auf Grund des zugeführten Eiweiss - und hoffentlich der generell erhöhten Proteinaufnahme - nicht das körpereigene Eiweiss abbaut.

    Also im Prinzip Train High, Sleep low.

    Dumm wäre nur wenn noch im Anschluss später eine weitere Trainingseinheit ansteht, dann sollten Carbs in das Post-Workout-Meal (oder -Shake) um die Glycogenspeicher in der Muskulatur aufzufüllen.
  • chargerpower08
    chargerpower08 Beiträge: 166 Member
    > @raist1000 schrieb:
    > @chargerpower08
    >
    > > Dann logischweise die KH sinnvoll nach dem Training zur Insulinausschüttung verwenden für die bessere Proteinsynthese. Vorher esse ich selten bis nie (Sommer).
    >
    > Wenn es nur um die Insulinausschüttung, bzw. Ankurbelubg der Proteinsynthese geht, kannst Du die Carbs völlig weglassen ... Whey Protein in Wasser tut genau dasselbe. Bzw. gibt es sogar Studien die belegen, dass der Insulinausstoß nach Proteinzufuhr (und eh klar, völlig ohne Carbs) sogar höher/stärker ist als es Carbszufuhr verursacht.
    >
    > Und die Proteinsynthese wird ja lt. Trommelen eh durch Zufuhr von 30 gr bis 40 gr Whey Protein - o.ä. schnell verfügbares Eiweiss mit vollständigem Aminosäureprofil - maximal stimuliert.
    >
    > Und ein Vorteil der Zufuhr von Protein only ist, dass der Insulinausstoß zwar erfolgt aber in Ermangelung von Carbs der Blutzuckerspiegel absinkt und so der Gegenspieler Glucagon ins Spiel kommt. Der sorgt dann für den Abbau der Körper(fett)reserven, allerdings auch zur Steigerung der Gluceneogenese ... was dann aber auf Grund des zugeführten Eiweiss - und hoffentlich der generell erhöhten Proteinaufnahme - nicht das körpereigene Eiweiss abbaut.
    >
    > Also im Prinzip Train High, Sleep low.
    >
    > Dumm wäre nur wenn noch im Anschluss später eine weitere Trainingseinheit ansteht, dann sollten Carbs in das Post-Workout-Meal (oder -Shake) um die Glycogenspeicher in der Muskulatur aufzufüllen.

    Haha du und deine Studien 🙈😊 Nicht vergessen... immer Spiegel schauen 😉
  • raist1000
    raist1000 Beiträge: 1,200 Member
    @chargerpower08

    Keine Sorge ... mache ich täglich. 😉🤗
  • chargerpower08
    chargerpower08 Beiträge: 166 Member
    > @raist1000 schrieb:
    > @chargerpower08
    >
    > Keine Sorge ... mache ich täglich. 😉🤗

    😉