Angeblicher Muskelverlust laut BIA — German

Angeblicher Muskelverlust laut BIA

toitoi9012
toitoi9012 Beiträge: 101 Member
Wie die Überschrift schon sagt, habe ich angeblich laut BIA (InBody Messung an der Sporthochschule) 1,1 KG Muskelmasse verloren.

Das Spiegelbild sagt mir aber etwas gänzlich anderes, habe obenrum sichtlich Muskeln zugelegt.

Ich bin mit der Materie (Training/Ernährung) vertraut, führe ausreichend Eiweiß zu und befinde mich mit 3500 Kcal deutlich im Überschuss.

Wiege aktuell 85 KG bei 1,80 Körpergröße.

Trainiere regelmäßig 3 x die Woche Kraftsport (hartes Training) und 1 x Woche Boxen.

Wie kann es da sein, dass ich laut BIA Muskelmasse abbaue und laut KFA fetter werde?

Härter trainieren geht nicht mehr.

Bin geneigt wieder ins kalorische Defizit zu gehen und wieder unter 10 % Körperfett, momentan fühle ich mich mit 16,9 % nicht nur unwohl, es geht sogar in die falsche Richtung, Körperfett rauf und Muskeln runter, das kann es nicht sein, dann nehme ich lieber in Kauf, dass ich ein „74 Kilo Würstchen“ bin, dafür aber definiert und „trocken“.

Lieber wäre mir mehr „trockene Masse“, aber die Entwicklung will sich langfristig irgendwie nicht einstellen bzw. trete ich auf der Stelle was mich ungemein annervt.

Lange im Überschuss werde ich wohl nicht bleiben nur um dabei zuzuschauen, wie der KFA in die Höhe schießt.

Soweit die BIA Werte, mein Spiegelbild sagt bezüglich Muskeln etwas anderes aus. Das mit aktuell 16.9er KFA mein Sixpack weg ist leuchtet ein, aber den angeblichen Muskelschwund kann ich nicht nachvollziehen, weder logisch noch visuell.

Bitte um hilfreiche Ratschläge oder kompetente Analyse.

Kommentare

  • exii
    exii Beiträge: 2,091 Member
    BIA = ungenau


    BIA Waagen haben eine Menge Problematiken. Entscheidend ist, damit sie überhaupt minimale Genauigkeit haben können, müssen es Ströme sein, die durch den grössten Teil des Körpers gehen. Also nur hinstellen bringt nix. Hinstellen und mit nackten Füßen auf der Waage stehen und zwei weitere Kontakte in jeder Hand, das bringt schon etwas.

    Dazu muss man EXAKT den gleichen Wasserhaushalt an jedem Messtag haben. Eine Messung im Sommer und Winter werden allein vom Hydrationsstatus anders ausfallen. Optimal würdest du aufstehen, pinkeln und dann auf die Waage. Das ist leider nicht immer möglich und stellt daher ein Genauigkeitsproblem dar.

    Wenn du die exakte Methodik einhältst, wie in einigen Teststudien der Fall, sind die Ergebnisse zumindest konsistent und können als ein Ansatz genutzt werden, der vergleichbar ist. Verglichen mit einem 4-Compartment Model oder DEXA ist die Abweichung aber von der Realität weit entfernt. Du kannst sehen, ob du abgenommen hast oder zugenommen an Fett, aber du kannst nur mit viel Glück einen exakten Körperfettanteil erhalten. Die Abweichungen liegen größer als bei DEXA bei mehr als 5% im Schnitt. (v. F. Taeger)
  • toitoi9012
    toitoi9012 Beiträge: 101 Member
    bearbeitet August 2019
    So in etwa dachte ich es mir schon.

    Es war übrigens keine Waage für den Privathaushalt, sondern schon eine etwas Bessere.

    Dachte nur, dass wenn man 2 Messungen miteinander vergleicht, zwischen Diesen eine Tendenz erkennbar sein müsste, auch wenn Beide letztendlich kein genaues Ergebnis vorweisen ist zumindest die Abweichung aussagekräftig.

    Da aber selbst hier zuviele Faktoren das Ergebnis beeinflussen, ist Dies wohl nicht immer der Fall.

    Würde ich heute abermals zur SpoHo fahren, käme wahrscheinlich wieder etwas anderes heraus.

    Vielen Dank schon einmal für deine Einschätzung, welche sich mit meiner Sicht der Dinge deckt.

    War wie gesagt erstaunt über den Verlust, obwohl das Spiegelbild etwas anderes (bin auf dem richtigen Weg) aussagt.

    Vor einigen Monaten hatte ich ein ähnliches Ergebnis und habe den Kalorienüberschuss „vor Schreck“ etwas zu hoch bemessen, weshalb jetzt natürlich wieder moderat der KFA hochging, aber nicht weiter erschreckend.

    Fazit: Spiegelbild bzgl. Muskulatur ist zufriedenstellend, ich mache weiter wie bisher, bis auf die Kalorien, die schraube ich etwas nach unten um später nicht soviel Arbeit mit dem KFA zu haben.

    Habe ich mein Ziel erreicht (ca. 90 KG „Masse“) geht es in die Defiphase und wenn das Sixpack wieder da ist wird ein Dexascan gemacht, um ein paar (verlässlichere) Zahlen für die eigene „Statistik“ zu haben.
  • TimWimm
    TimWimm Beiträge: 1,152 Member
    Ich würde zustimmen und sagen, du wirst an an 10 Tagen auch 10 unterschiedliche Ergebnisse bekommen.
  • toitoi9012
    toitoi9012 Beiträge: 101 Member
    bearbeitet August 2019
    Bisher habe ich den Ergebnissen zu große Aufmerksamkeit zukommen lassen und habe mit zu großen Veränderungen reagiert.

    Das Spiegelbild ist da ein besserer Berater und ich bin auf gutem Wege.

    Bei erreichen meines Ziels, wird rein aus Neugier mal ein Dexascan gemacht.