Noch ein Neuling! — German

Noch ein Neuling!

anidorfo1994
anidorfo1994 BeitrÀge: 49 Member
Hi ihr Lieben,

ich bin Anika, 25 Jahre und aus Ostwestfalen. Seit ich mit meinem Freund zusammen bin, ist Essen zu einem noch intensiveren Hobby geworden - Liebe geht einfach durch den Magen 😝

Ich wiege ĂŒber 90 kg und traue mich auch gar nicht mehr auf die Waage. Mein Problem war schon immer, dass ich einen gewissen Zeitraum lang diszipliniert sein konnte (so ein halbes Jahr lang) und anschließend alles schleifen lasse, weil "man gönnt sich ja sonst nichts und das Leben ist zu kurz."

Ich freue mich ĂŒber weitere Leidensgenossen, die langsam aber stetig Gewicht verlieren wollen.
Außerdem freue ich mich ĂŒber Tipps, wo ich mir vielleicht professionelle Hilfe holen könnte in Bezug darauf, dass ich in der Vergangenheit immer wieder mit meinem gesunden Lifestyle aufgehört habe, obwohl ich mich lĂ€ngst daran gewöhnt habe.

Liebe GrĂŒĂŸe

Anika
«1345

Kommentare

  • MarioPahlke
    MarioPahlke BeitrÀge: 47 Member
    Hallo Anika,
    herzlich willkommen. Ich wĂŒnsche dir viel Spaß und Erfolg (bei dem vielleicht einzigen was man gerne verlieren möchte :D )
  • Perti82
    Perti82 BeitrÀge: 365 Member
    Hi ihr Lieben,

    ...., dass ich in der Vergangenheit immer wieder mit meinem gesunden Lifestyle aufgehört habe, obwohl ich mich lÀngst daran gewöhnt habe.

    Liebe GrĂŒĂŸe

    Anika

    Hi Anika,

    Wenn du mal die Antwort auf deine Frage hast, bitte mir weiterleiten. Der Satz könnte von mir stammen.
    Ich habe zwar letzten Herbst/Winter 20 Kilo abgenommen und inzwischen schon 1/2 Jahr gehalten, aber es wĂ€re noch so viel mehr ĂŒbrig, was ich loswerden mĂŒsste. Aber der alte Lebensstil hat im Sommer wieder voll zugeschlagen :|

  • anidorfo1994
    anidorfo1994 BeitrÀge: 49 Member
    > @MarioPahlke schrieb:
    > Hallo Anika,
    > herzlich willkommen. Ich wĂŒnsche dir viel Spaß und Erfolg (bei dem vielleicht einzigen was man gerne verlieren möchte :D )

    Danke dir :)
  • anidorfo1994
    anidorfo1994 BeitrÀge: 49 Member
    @Perti82 ich melde mich dann auf jeden Fall, sobald ich den SchlĂŒssel zum Erfolg gefunden habe ;) es ist wie verflucht. Ich hungere ja nicht einmal oder verzichte auf irgendetwas, aber nach einem halben Jahr will mein Körper wieder Dinge maßlos in sich hineinstopfen...

    Vielleicht hilft uns ja der Tipp von @BettyHorror da werde ich mich die Tage mal schlau machen, ob es so etwas oder vielleicht sogar eine Selbsthilfegruppe gibt. Womöglich hilft es ja... Am Sport scheitert es bei mir halt auch nicht.
  • DeBibi0808
    DeBibi0808 BeitrÀge: 30 Member
    Huhu :)
  • sari1012
    sari1012 BeitrÀge: 352 Member
    Herzlich willkommen!
    Das ist schon merkwĂŒrdig wenn du schon immer wieder 6 Monate schaffst und es dann wieder einbricht. Normalerweise hat man sich in nem halben Jahr schon recht gut umgewöhnt. Wie hast du denn wĂ€hrend der „guten“ Zeiten gelebt und wieviel hast du da abgenommen?
    Mich hat definitiv in erster Linie meine Gesundheit motiviert, inzwischen erfreue ich mich aber tatsĂ€chlich mehr an der kleinen KleidergrĂ¶ĂŸe und wie viel besser man sich fĂŒhlt und wie viel mehr Spaß es macht zu shoppen đŸ˜ŹđŸ€Ł
  • anidorfo1994
    anidorfo1994 BeitrÀge: 49 Member
    @sari1012 also ich bin mal von 94 auf 82 kg runter mit 2-3 Mal die Woche Sport und Kalorien Tracken. In einem halben Jahr circa. Habe auf nichts verzichten mĂŒssen und mich auch super wohl gefĂŒhlt.
    Aber irgendwann kommt dieser Punkt, wo es mir irgendwie fehlt, Dinge sinnlos und unkontrolliert in mich hineinzustopfen. Dann denke ich mir erst "Ja komm, mach das eine Woche und dann hör auf." allerdings kann ich nicht aufhören. Ich esse und esse und ehe ich mich versehe, sind ein paar Monate vergangen 😣

    Ich begrĂŒnde das dann immer mit "ach komm, man lebt nur einmal. Ist doch egal, ob du dick bist. Genieß das Leben und das Essen und friss oder stirb." so nach dem Motto... Es ist wie verflucht. Da wird einfach ein Hebel umgelegt.
  • CU4XS
    CU4XS BeitrÀge: 75 Member
    @anidorfo1994 ...ist da nicht der Knackpunkt zu finden in dieser Haltung, dass man nur einmal lebt? Ein jeder weiß doch, dass man gesĂŒnder (normalerweise) lĂ€nger lebt - warum gibt man diesem "gesĂŒnder leben" nicht auch diesen Wert und empfindet diesen Zustand als Genuss und anstrebenswert? Warum belohnt man sich nicht mit einem Lauf außer der Reihe im Wald? Gerade wo man weiß, dass nach der Genussschlemmerei das schlechte Gewissen kommt? Ist es denn wirklich so ein Genuss? Womit fĂŒhlt man sich denn wohler? Auch auf Dauer?
    Aber das Ganze ist auch ein langer Prozess - warum also nicht auch mal einen (angeblichen) Genuss durchstehen? Wenn danach die ursprĂŒngliche Richtung beibehalten wird, ist doch auch alles ok. Bestimmt lĂ€ufst Du doch auch mal außer der Reihe 40 anstatt der ĂŒblichen 10 km (... war nur so ein Gedankenbeispiel...) Ich wollte damit nur sagen - lass den einen Punkt des Hineinstopfenwollens einfach zu und lausche hinterher ehrlich in Dich hinein, ob und wie Dir das gut getan haben könnte. Und dann machst Du einfach weiter auf Deinem Weg zum Ziel.
    Punkt.

    Könnte das klappen?
  • anidorfo1994
    anidorfo1994 BeitrÀge: 49 Member
    @CU4XS ja, an sich kann ich mir das rational auch nicht erklĂ€ren. Das was du schriebst, klingt total sinnvoll und ich wĂŒrde in keinster Weise widersprechen.

    Ich werde mir deine Worte Mal aufschreiben und mir den Zettel angucken, falls es in den nÀchsten Monaten irgendwann wieder zu diesem Punkt kommt.

    Ich freue mich auf jeden Fall auch ĂŒber weitere Tipps und Ideen!
  • evelyneseitz1613
    evelyneseitz1613 BeitrÀge: 126 Member
    Hallo und herzlich willkommen 🙋
  • anidorfo1994
    anidorfo1994 BeitrÀge: 49 Member
    Kleines Update. Alles lĂ€uft super und ich fĂŒhle mich auch allgemein viel besser.

    Wie ich anfangs geschrieben hatte, wiege ich weit ĂŒber 90 kg und habe mich nicht mehr auf die Waage getraut aus Angst vor einem dreistelligen Betrag. Als ich mich eines Tages kĂŒrzlich auf die Waage stellte... 99,9 kg 😭
    Wer weiß, ob ich nicht schon ĂŒber 100 wog. Jedenfalls bin ich froh, schon bald eine 8 vorne zu sehen.

    Meinen Freund habe ich auch anstecken können und wir kochen jeden Abend frisch. Ich kann die Weight Watchers KochbĂŒcher jedem ans Herz legen, der nicht weiß, was er so kochen soll. Die Gerichte darin sind super abwechslungsreich und lecker. Dennoch wiege ich vor dem Kochen alles ab und mein Freund und ich sind mittlerweile ein richtig gutes Team im Lebensmittel Abwiegen geworden đŸ’Ș

    Neulich haben wir auch nochmal Revue passieren lassen, was wir in letzter Zeit alles in uns hineingefressen haben.
    Fr: abends einen Teller aus Pizza, Burger und Zwiebelringen
    Sa: belegte Brötchen, Bifi, Salami-Snacks, Hackfleisch
    So: McDonald's (an einem Wochenende haben wir es sogar geschafft Freitags abends bei Mces zu essen, Samstags dort zu frĂŒhstĂŒcken und Sonntags nochmal dort zu essen)
    Mo: AuswĂ€rts FrĂŒhstĂŒck, Bifi, Eintopf, etc.
    Di: Pizza beim Italiener
    Mi: mittags Döner und abends Essen bestellt
    Do: im Brauhaus
    Fr: Schnitzel

    On top kommt, dass wir unter der Woche JEDEN Abend im Supermarkt waren um uns "etwas" zu snacken zu holen. Und dann halt noch andere Mahlzeiten on top... Das war schon heeeeeeftig. Wie man das ausblendet.

    Jetzt gehen wir auf jeden Fall den richtigen Weg 😁đŸ’Ș
  • syayar
    syayar BeitrÀge: 5 Member
    > @anidorfo1994 schrieb:
    > Neulich haben wir auch nochmal Revue passieren lassen, was wir in letzter Zeit alles in uns hineingefressen haben.
    > Fr: abends einen Teller aus Pizza, Burger und Zwiebelringen
    > Sa: belegte Brötchen, Bifi, Salami-Snacks, Hackfleisch
    > So: McDonald's (an einem Wochenende haben wir es sogar geschafft Freitags abends bei Mces zu essen, Samstags dort zu frĂŒhstĂŒcken und Sonntags nochmal dort zu essen)
    > Mo: AuswĂ€rts FrĂŒhstĂŒck, Bifi, Eintopf, etc.
    > Di: Pizza beim Italiener
    > Mi: mittags Döner und abends Essen bestellt
    > Do: im Brauhaus
    > Fr: Schnitzel
    >
    > On top kommt, dass wir unter der Woche JEDEN Abend im Supermarkt waren um uns "etwas" zu snacken zu holen. Und dann halt noch andere Mahlzeiten on top... Das war schon heeeeeeftig. Wie man das ausblendet.
    >
    > Jetzt gehen wir auf jeden Fall den richtigen Weg 😁đŸ’Ș

    Wie wir das an einem Tag geschafft haben...jedenfalls macht es mir sehr Spaß, wie wir es jetzt machen und bin stolz, dass wir uns weiterhin so motivieren đŸ‘ŠđŸ»
  • markusleitgeb
    markusleitgeb BeitrÀge: 2 Member
    Ja, da kann schon so einiges zusammenkommen. Als ich mit Fußball im Verein aufhörte hab ich auch 16 kg zugenommen. Durch Kalorien-ZĂ€hlen merkte ich dann, dass ich jeden Tag mehr als 3000 Kalorien verdrĂŒckt hatte...
    :)
  • deepWORKerin5
    deepWORKerin5 BeitrÀge: 1,131 Member
    Kleines Update. Alles lĂ€uft super und ich fĂŒhle mich auch allgemein viel besser.

    Wie ich anfangs geschrieben hatte, wiege ich weit ĂŒber 90 kg und habe mich nicht mehr auf die Waage getraut aus Angst vor einem dreistelligen Betrag. Als ich mich eines Tages kĂŒrzlich auf die Waage stellte... 99,9 kg 😭
    Wer weiß, ob ich nicht schon ĂŒber 100 wog. Jedenfalls bin ich froh, schon bald eine 8 vorne zu sehen.

    Meinen Freund habe ich auch anstecken können und wir kochen jeden Abend frisch. Ich kann die Weight Watchers KochbĂŒcher jedem ans Herz legen, der nicht weiß, was er so kochen soll. Die Gerichte darin sind super abwechslungsreich und lecker. Dennoch wiege ich vor dem Kochen alles ab und mein Freund und ich sind mittlerweile ein richtig gutes Team im Lebensmittel Abwiegen geworden đŸ’Ș

    Neulich haben wir auch nochmal Revue passieren lassen, was wir in letzter Zeit alles in uns hineingefressen haben.
    Fr: abends einen Teller aus Pizza, Burger und Zwiebelringen
    Sa: belegte Brötchen, Bifi, Salami-Snacks, Hackfleisch
    So: McDonald's (an einem Wochenende haben wir es sogar geschafft Freitags abends bei Mces zu essen, Samstags dort zu frĂŒhstĂŒcken und Sonntags nochmal dort zu essen)
    Mo: AuswĂ€rts FrĂŒhstĂŒck, Bifi, Eintopf, etc.
    Di: Pizza beim Italiener
    Mi: mittags Döner und abends Essen bestellt
    Do: im Brauhaus
    Fr: Schnitzel

    On top kommt, dass wir unter der Woche JEDEN Abend im Supermarkt waren um uns "etwas" zu snacken zu holen. Und dann halt noch andere Mahlzeiten on top... Das war schon heeeeeeftig. Wie man das ausblendet.

    Jetzt gehen wir auf jeden Fall den richtigen Weg 😁đŸ’Ș



    Hey super, dass freut mich fĂŒr euch - jaaaha, wenn man nicht offen und reflektiert (in jeder Beziehung und nicht als Vorwurf oder Aberkennung des sich selber reflektieren gemeint) durch das Leben geht, ist jeder einzelne oftmals sich selbst gegenĂŒber der grĂ¶ĂŸte LĂŒgner schlechthin.

    Ich bin immer wieder erstaunt, was die Leute sich erzĂ€hlen und auch noch glauben- obwohl das Gegenteil dermaßen offensichtlich ist, dass ich die Blindheit nicht nachvollziehen kann - ist aber halt einfacher, leichter, man kann sich Dinge schön reden und muss sich nicht damit befassen. Es fĂ€ngt bei vermeintlichen Kleinigkeiten an und endet keine Ahnung wo.


    Weiterhin viel Erfolg beim bestreiten eures neuen Weges :)
  • syayar
    syayar BeitrÀge: 5 Member
    > @markusleitgeb schrieb:
    > Ja, da kann schon so einiges zusammenkommen. Als ich mit Fußball im Verein aufhörte hab ich auch 16 kg zugenommen. Durch Kalorien-ZĂ€hlen merkte ich dann, dass ich jeden Tag mehr als 3000 Kalorien verdrĂŒckt hatte...
    > :)

    Und das war bei mir genau derselbe Weg :D mit dem Fussball aufgehört, gehen lassen und alles aus dem Auge verloren.
    Danke euch fĂŒr eure netten Worte ;)
  • anidorfo1994
    anidorfo1994 BeitrÀge: 49 Member
    @deepWORKer5 aber hallo! Ich hatte meinen Fokus irgendwie nur darauf, was ich an "Gesunden" Sachen esse. Morgens Joghurt mit MĂŒsli und abends dann frisch gekocht in der Regel. Aber die Kekse im BĂŒro und alles Dazwischen und die fetten Abendessen habe ich irgendwie ausgeblendet bzw. im Spiegel nicht gesehen, dass ich zunehme. Wirklich leichtsinnig.
  • Lisa44581
    Lisa44581 BeitrÀge: 5 Member
    > @anidorfo1994 schrieb:
    > @deepWORKer5 aber hallo! Ich hatte meinen Fokus irgendwie nur darauf, was ich an "Gesunden" Sachen esse. Morgens Joghurt mit MĂŒsli und abends dann frisch gekocht in der Regel. Aber die Kekse im BĂŒro und alles Dazwischen und die fetten Abendessen habe ich irgendwie ausgeblendet bzw. im Spiegel nicht gesehen, dass ich zunehme. Wirklich leichtsinnig.

    Aber jetzt weißt du, wo die Kalorien sind, die du einsparen möchtest. Jetzt kannst du daran arbeiten, sie StĂŒck fĂŒr StĂŒck und Schritt fĂŒr Schritt zu streichen oder durch klĂŒgere Alternativen zu ersetzen. Mach dir nur keinen Druck damit. Du kennst das Ziel und du kannst es erreichen. đŸ’Ș
  • anidorfo1994
    anidorfo1994 BeitrÀge: 49 Member
    Ich freue mich ĂŒbrigens weiterhin ĂŒber Kontaktanfragen zur gegenseitigen Motivation đŸ„°
  • Monsterbaendigerin
    Monsterbaendigerin BeitrÀge: 219 Member
    Wie gehts dir denn jetzt. Wie hat sich deine ErnÀhrung verÀndert?
  • anidorfo1994
    anidorfo1994 BeitrÀge: 49 Member
    @Monsterbaendigerin mir geht es sehr gut und ich zĂ€hle weiterhin munter Kalorien. Im Oktober sind wir allerdings umgezogen, hatten fĂŒr mehrere Wochen weder KĂŒhlschrank noch KĂŒche, sodass wir uns nur vom Lieferdienst ernĂ€hrt haben 😄 so ein Umzug geht dann doch ganz schön in die Knochen und zieht sich halt auch wie ein Rattenschwanz.
    Ich nehme sehr schleppend ab, aber ich nehme ab! đŸ„ł Ich fĂŒhle mich auf jeden Fall tausend Mal besser, auch mental und vom Stresslevel her. Belastbarer fĂŒhle ich mich auch!

    Von deiner Geschichte habe ich ĂŒbrigens auch gelesen und sage: Respekt, weiter so!!
  • anidorfo1994
    anidorfo1994 BeitrÀge: 49 Member
    @ThomasBWE hi, danke fĂŒr deinen ausfĂŒhrlichen Beitrag!

    Beim ersten Punkt magst du Recht haben, daran könnte es liegen. Aber es ist wenn dann nur ein Bruchteil der Ursache, weshalb ich rĂŒckfĂ€llig werde. Weil schwer fĂ€llt mir das Kalorien zĂ€hlen an sich nicht. Vielmehr glaube ich, dass es irgendeinen Trigger gibt, der mich irgendwann dazu bringt wieder wahllos zu essen und auf alles zu schei**n.

    Und zu der These, man nimmt automatisch ab, wenn man „gesund“ lebt. Nein, nein. Man wĂŒrde dann ja den Grundumsatz konsumieren und zusĂ€tzlich den Leistungsumsatz, um den Energiebedarf des Körpers zu decken. Fettabbau ist nach meinem VerstĂ€ndnis kein „normaler gesunder Zustand“. Ich bleibe, nachdem ich meine 65kg erreiche, ja nicht weiter im Defizit!

    Und die Anmerkung mit dem Sport kann ich nicht ganz nachvollziehen, da ich immer regelmĂ€ĂŸig Sport betreibe und betrieben habe. Daran scheitert es bei mir wirklich am wenigsten. Ich kann auch nicht ganz folgen, wo du herausliest, dass es bei mir am Sport scheitert, denn bei mir scheitert es ausschließlich an der ErnĂ€hrung. Zudem habe ich das GefĂŒhl, du hast nur meinen Eingangspost gelesen ;D
  • ThomasBWE
    ThomasBWE BeitrÀge: 2,636 Member
    Hey, ich habe nicht gesagt, man nimmt automatisch ab, wenn man gesund lebt. Das ist so ja Unfug. Man nimmt ab, wenn man mehr Energie verbraucht, als mam zufĂŒhrt. DAS weiß hier mittlerweile jeder! 😅😉. Ich habe vielmehr gemeint, dass bei einer gesunden Lebensweise mit angepasster ErnĂ€hrung das Gewicht in der Regel kein Problem ist. Das heißt natĂŒrlich nicht, dass man ohne kalorisches Defizit dorthin gelangt, aber auch nicht, dass man auf ewig ein Defiz fahren muss. Wir kommst Du auf diesen Schluss? đŸ€”đŸ§đŸ˜Č Wenn man gesund lebt, dass heißt ausgewogen isst, bei Zufuhr von genĂŒgend der nötigen Makro- und MikronĂ€hrstoffe (Vitalstoffen, Ballaststoffe usw) und regelmĂ€ĂŸig Sport treibt, unterstĂŒtzt man, natĂŒrlich bei moderatem Defizit, die Körperfettreduktion und spĂ€ter, bei Erhaltungsenergie natĂŒrlich auch das Halten des Zielgewichts. Man kann sogar, bei zB gezielten Krafttraining in Phasen einen moderaten Energie Überschuss zum Muskelaufbau mit einplanen, ohne gleich wieder Körperfett anzusetzen. Was habe ich denn nun ĂŒberlesen?! Dass Du auch 3x die Woche Sport gemacht hast?! Nun da steht ja nicht, was fĂŒr Sport. In welcher IntensitĂ€t und mit welchem Ziel. War es denn Krafttraining?! Wenn ja, mit welchem messbaren Erfolg?! Oder Zumba?! Oder zuhause das Ergometer beim Fernsehen?! Das was Du geschrieben hast, habe ich schon zur Kenntnis genommen. Aber das klĂ€rt ja nicht Dein Problem?! Denn positive Gewohnheiten, die man etabliert, besonders wenn sie erfolgreich sind und die LebensqualitĂ€t verbessern, behĂ€lt man ja eigentlich bei...Oder?! Was ist denn der Trigger, der Dich dazu bringt, Unrat in Dich hineinzustopfen und das noch als Belohnung anzusehen?! đŸ€”