80 to go. Mit Unterstützung gehts bestimmt leichter - Seite 4 — German

Kalorienzähler

Foren Motivation und Unterstützung
Du zeigst die Foren momentan in folgender Sprache an::

80 to go. Mit Unterstützung gehts bestimmt leichter

12467

Kommentare

  • p_micleap_miclea Member, Premium Beiträge: 154 Premium Member Member, Premium Beiträge: 154 Premium Member
    Und faste jeden 2. Tag.
    Warum fasten? Ich habe ein ein MagenOP nicht so lange her (etwa 2 Monate). Ich bin auch am sport machen weil die muskelmasse ist schneller weg als der Fett. Auch mit lowcarb finde ich OK. Bei mir passt nicht mehr rein in magen und es ist gut so. Ich denke ich muss nicht fasten. Aber ich wiege jede Mahlzeit. Und ich lasse nicht mehr rein als 200g. Alles andere versuche ich zu ignorieren (süßigkeiten, alkohol...)

  • MonsterbaendigerinMonsterbaendigerin Member Beiträge: 215 Member Member Beiträge: 215 Member
    Am Anfang brauchte ich auch nicht fasten. Aber mit der Zeit wurde die Abnahme mehrmals gestoppt und ich komme mit dem Fasten auf ein besseres Defizit. Bei mir passte von Anfang an mehr in den Magen als angedacht. Daher waren meine Portionen grösser. Am 3 Tag nach der Op passte schon ein Naturjoghurt rein. Komplett. Ich hätte vielleicht mehr abnehmen können, wenn ich gewogen hätte wie du.
  • p_micleap_miclea Member, Premium Beiträge: 154 Premium Member Member, Premium Beiträge: 154 Premium Member
    Fasten ist keine Lösung. Am besten glaube ich ist mit wiegen. Diese App hier kann dir auch helfen mit die Kalorien was eine Menge essen hat. Fasten bedeutet Heuss Hunger und damit zerstört du was diese OP dir gut getan hat. Selbstverständlich muss das auch mit Sport kombinieren. Viel Glück
  • MonsterbaendigerinMonsterbaendigerin Member Beiträge: 215 Member Member Beiträge: 215 Member
    Mir geht es mit 10in2 supi. Meine Zuckerwerte hab ich dadurch in den Griff bekommen und ich hunger nicht. Es macht mir nix aus, einen Tag nix zu essen. Wiegen tue ich mich täglich, um die Tendenz zu sehen und gewappnet zu sein, wenns mal höher ist. Gehe damit sehr entspannt um.
  • p_micleap_miclea Member, Premium Beiträge: 154 Premium Member Member, Premium Beiträge: 154 Premium Member
    Dann ist alles Prima.
  • MonsterbaendigerinMonsterbaendigerin Member Beiträge: 215 Member Member Beiträge: 215 Member
    Heute war ich im McFit und hab Krafttraining gemacht. Es hat sehr gut getan. Bin total platt und unendlich glücklich.
  • p_micleap_miclea Member, Premium Beiträge: 154 Premium Member Member, Premium Beiträge: 154 Premium Member
    Weiter so... 👍
  • MonsterbaendigerinMonsterbaendigerin Member Beiträge: 215 Member Member Beiträge: 215 Member
    Ich habe dieses Jahr 50 Kilos abgenommen. Das mit dem Intervallfasten klappt wunderbar. Meine Blutzuckerwerte sind trotz Süssigkeiten, die ich mir in der Adventszeit nicht verbiete sehr stabil bei 100. Sport mache ich zur Zeit keinen. Es fehlt mir durch einen schweren Depressionseinbruch der Antrieb zu fast allen Lebenslagen. Ist eine Sch... Krankheit. Ich werd sie einfach nicht los.
  • p_micleap_miclea Member, Premium Beiträge: 154 Premium Member Member, Premium Beiträge: 154 Premium Member
    Hallo Monsterbaendigerin,
    nicht der Mut verlieren. Ich glaube manchmal ich bekomme auch diese depression. Ich bewundere deine wille und ich bin sauer auf mich, das bei mir so schleppend geht. ich habe in 2 wochen erst 0,5 kg abgenommen und das nervt. Und ich mache 5 Tage die woche sport dazu. Ich halte diese 1200 kcal nicht mehr sondern ich habe mir ziel gesetzt die 95 kg zu eerichen und ich habe die BMR dafür genommen und versuche da immer ein minus 500 kcal zu rechnen. Soprt hilft mir der Kopf zu befreien. Von alles was Tagüber Stress macht. Nicht aufgeben.
  • raist1000raist1000 Member Beiträge: 1,200 Member Member Beiträge: 1,200 Member
    @Monsterbaendigerin

    Nach neueren medizinischen Erkenntnissen, kann bei psychischen Erkrankungen, wie z.B. Depressionen und Burn-Out, eine erhöhte Eiweissaufnahme nachweislich zu einer Verbesserung/Abschwächung des Krankheitsbildes führen.

    Probiere es doch einfach mal aus ob es Dir was hilft. Schaden tut es ja eh nicht. 🤗
    bearbeitet Dezember 2019
  • ThomasBWEThomasBWE Member Beiträge: 1,946 Member Member Beiträge: 1,946 Member
    Auch beim Training verstärkt freigesetzte Endorphine wirken ja depressiven Schüben nachweislich entgegen. Wenn man sich dazu aufraffen kann, versteht sich. Ich kann mir vorstellen, dass gerade das bei bestehender Antriebslosigkeit, die ja Bestandteil des Krankheitsbildes ist, nicht einfach zu leisten sein wird. Aber wenn Du die Möglichkeit findest, versuche es! Wir drücken Dir alle die Daumen!!
  • MonsterbaendigerinMonsterbaendigerin Member Beiträge: 215 Member Member Beiträge: 215 Member
    Danke fürs Mutzusprechen. Ich versuchs mit dem Eiweiss. Obwohl ich schon mal ne zeitlang Low Carb gelebt habe mit 160g Eiweiss am Tag, da wars mit der Depression nicht besser. Aber ein zweiter Versuch kann nicht schaden.
    Morgen werde ich abgeholt zum Spaziergang. Vielleicht pustet der auch den Kopf frei.
  • MonsterbaendigerinMonsterbaendigerin Member Beiträge: 215 Member Member Beiträge: 215 Member
    @p_miclea
    Du darfst nicht sauer auf dich sein. Stillstände sind ganz normal. Ich hatte einen 2 monatigen Stillstand bei 140 und einen 3 monatigen Stillstand bei 130. In der Zeit ging nix runter und ganz schnell wieder rauf, wenn ich mich nicht an die 1200 Kcals gehalten habe. Freu dich lieber, das du wieder 500g weniger hast. Wieviel hast du bisher abgenommen und wo stehst du gerade?
  • p_micleap_miclea Member, Premium Beiträge: 154 Premium Member Member, Premium Beiträge: 154 Premium Member
    Ich habe mit 150kg angefangen. Bei 130 habe endlich due schlauchmagen bekommen. Momentan bin bei 109,5kg. Normal wäre etwa 95kg für meine 192cm aber ich gebe mich auch mit 100kg zufrieden. In diese Zeit habe ich auch viel Muskel verloren und versuche es mit etwas Sport die wieder aufzubauen. Mal sehen ob das alles klappt. Hoffnung stirbt zuletzt. Die OP hat mich sehr geholfen und bereue nicht dass ich gemacht habe.
  • ThomasBWEThomasBWE Member Beiträge: 1,946 Member Member Beiträge: 1,946 Member
    Muskelaufbau im Defizit ist natürlich eine Herausforderung und, zumindest nach einer gewissen Zeit, nicht mehr möglich. Mit Training und ausreichend Protein kannst Du dann lediglich einen weiteren Schwund an Muskeln etwas eindämmen, aber nicht einmal komplett verhindern/aufhalten. Wenn die OP dem Erreichen eines dauerhaften kalorischen Defizits dient, ist das natürlich nachteilig. Ich würde eine Konditionierung des eigenen Verhaltens immer einem physischen Eingriff vorziehen. Zumal ein fehlgeleitetes Essverhalten ja meist ein Symptom für ein im Grunde völlig anderes Problem ist. Ich habe einen solchen Fall ja auch in der näheren Verwandtschaft und sehe, was dabei herausgekommen ist. Am Ende wurden Strategien entwickelt, das geringere Fassungsvermögen des Magens irgendwie zu umgehen und dem Genussstreben irgendwie anders nachzugeben. Die betreffende Person wiegt mittlerweile jetzt mehr als vor dem Eingriff und redet über eine bald anstehende Knie-OP. Über die Physis einem Problem beikommen zu wollen, das in der Regel ein psychischen Auslösemoment hat, halte ich für nicht unproblematisch. Nur ist diese Diskussion für Dich ( @p_miclea ) ohnehin verfehlt bzw. verspätet. Zumal da mit Sicherheit eine ärztliche Beratung vorausgegangen ist. Wenn Du allerdings ernsthaft den Aufbau von Muskelmasse anstrebst, musst Du Dir schon jetzt darüber Gedanken machen, wie Du, spätestens ab Erreichen des Zielgewichtes, es anstellen wirst, Deinem Körper dann ausreichend Energie und die nötigen Makros zur Verfügung zu stellen... ;)
    bearbeitet Dezember 2019
  • p_micleap_miclea Member, Premium Beiträge: 154 Premium Member Member, Premium Beiträge: 154 Premium Member
    Ja @ThomasBWE, das ist schwer. Warschinlich auch diese unterbrechungen in abnehmen. Ich habe wie ichs chin in ein andere Diskussion geschriben habe, angefangen mit den Marc Lauren training. Dazu noch etwas Cardio. Deswegen ich bin nicht mehr in den 1200 kcal/Tag sondern bei fast normale 1900 kcal/Tag. und das mit 1,5g/kg Protein. Ich will hoffen das wird funktionieren.
  • ThomasBWEThomasBWE Member Beiträge: 1,946 Member Member Beiträge: 1,946 Member
    Es wird zumindest nicht schaden. Und den zu erwartenden Verlust an Muskeln zumindest deutlich bremsen. Mehr kannst Du ertmal nicht hoffen. Zumindest vorerst nicht. Aber das wird sich ändern, sobald Du Dein Zielgewicht hast. By the way: Ich wiege auf 1,81 m auch 85 kg, also doch mehr, als das empfohlene Normalgewicht. Allerdings habe ich einen Kfa, der sich zwischen 10-13% bewegt. Die Kiloangaben sind, wie das zeigt, eher sekundär. Wichtiger ist, aus was sich die Kilos zusammensetzen. Schwarzenegger war ja zB auch um die 1,90 m groß und hatte deutlich mehr als 110 kg, ohne dabei fett zu sein. Man sollte also nicht zu sehr auf die Waage schielen. Schon gar nicht, wenn man trainiert! Denn Deine vermeintliche (relative) "Stagnation" kann etliche andere Erklärungen haben. Wenn Du zum Beispiel (was ja anfänglich möglich ist) Muskeln aufbaust, haben diese eine höhere Dichte als das Fett, dass Du abbaust. Das heißt, Du wirst erstmal schlanker, ohne (viel) abzunehmen. Hinzu kommt, dass Muskeln mehr Wasser binden können als Fett und das auch (vermehrt) tun, wenn man trainiert... Denn die Mehreinlagerung von ATP in den Muskeln erhöht zusätzlich die Wasserbindungsfähigkeit derselben... Also mach Dich nicht wegen der Kilozahlen verrückt!! Vertraue mehr dem Spiegel!! ;)
    bearbeitet Dezember 2019
  • p_micleap_miclea Member, Premium Beiträge: 154 Premium Member Member, Premium Beiträge: 154 Premium Member
    Ich bleibe dran. Danke.
  • MonsterbaendigerinMonsterbaendigerin Member Beiträge: 215 Member Member Beiträge: 215 Member
    Whow Miclea, du kannst schon 1900Kcals verdrücken. Ich schaffe an guten Tagen 1700. Ausser wenn ich sehr fettreich esse komme ich höher. Aber mir ist es recht. Weil ich mit 1200Kcals gut abnehme mit 1400 aber nur stehe. Ich bewunder dich, das du soviel Sport treibst. Ich krieg ich sehr selten motiviert. Warte gerade wieder auf ein Hoch, das ich wieder schwimmen gehe.
  • p_micleap_miclea Member, Premium Beiträge: 154 Premium Member Member, Premium Beiträge: 154 Premium Member
    Nach dem letzte OP Kontrolle, hat mir der Arzt freigegeben für sport. Dazu hat er mir gesagt ich sollte versuchen normal zu essen, sonnts wird probleme geben wenn man sport macht und nicht genug zu sich nimmt. Ich versuche den ganzen Zeit die 500 kcal defizit zu halten von den 1900 kcal außer in tagen wenn ich viel Sport habe. Dazu versuche ich immer vie hie viel gesprochen die 1,5g/kg Eiweiss zu halten und eta 150g/tag Kohlenhydrate. Die 1900 kcal ist in etwa die Grundumsatz für die idealgewicht. Wenn ich zB 1400kcal esse und mache sport dann nehme ich noch mal ein Shake 360kcal und da bin ich. Kann sein das ich etwas falsch mache, oder falsch denke.
  • deepWORKerin5deepWORKerin5 Member Beiträge: 806 Member Member Beiträge: 806 Member
    raist1000 schrieb: »
    @Monsterbaendigerin

    Nach neueren medizinischen Erkenntnissen, kann bei psychischen Erkrankungen, wie z.B. Depressionen und Burn-Out, eine erhöhte Eiweissaufnahme nachweislich zu einer Verbesserung/Abschwächung des Krankheitsbildes führen.

    Probiere es doch einfach mal aus ob es Dir was hilft. Schaden tut es ja eh nicht. 🤗



    Das kann ich nur unterschreiben, es heißt nicht, dass es einfach oder leicht ist (gibt es das im Leben?), mir geht es in Bezug auf die Depressionen "besser", seit dem ich meine Proteinzufuhr erhöht habe, wobei mir der Sport auch als Antidepressiva dient.

    Wenn ich über die Summe der Tage des aktuellen Jahres nachdenke, an denen es mir richtig beschissen ging (dabei meine ich nicht die Tage, die aufgrund äußerer Einflüsse zu Abstürzen geführt haben), sind es wesentlich weniger, als noch in dem Jahr davor (da hatte ich den Fokus noch nicht so auf den Proteinen).

    Japp, klappt nicht immer, allerdings schaffe ich es konsequent dafür zu sorgen, dass ICH die Kontrolle über die Depressionen habe und nicht die Depression mich kontrolliert. Ich gehe zum Sport, mache etwas und wenn es Tage gibt, an denen ich gefühlt gar nichts schaffe, ändere ich meinen Blickwinkel und muss dann feststellen, dass ich doch etwas geschafft habe.

    Dann war mein persönliches "Wertesystem" nur mal wieder eher an Tage angepasst, die besser laufen.


    Ich wünsche Dir von Herzen, dass Du den Hintern hochbekommst, damit Du den Teufelskreislauf ein wenig durchbrechen kannst und wenn es erst einmal nur 5 Minuten um den Block sind, 5 Minuten sind aber mehr als 0 Minuten und gerade bei dem aktuellen Wetter (zumindest bei mir im Pott) bekommst Du zusätzlich zur frischen Luft noch blauen Himmel und Sonnenschein, dass kann dem Gemüt auch gut tun.


    LG


  • MonsterbaendigerinMonsterbaendigerin Member Beiträge: 215 Member Member Beiträge: 215 Member
    Hallo Ihr Lieben,

    die Weihnachtsfeiertage hab ich mit viel Schlemmen rumbekommen und hab nur 300g zugenommen. Bis zum 02.01. schlemme ich noch Süsskram und Co und Nudeln und Reis und sonstige kh bis ich sie dann wieder im Januar reduziere bis zur nächsten Weihnacht.



    Ab 02.01. habe ich mir vorgenommen
    <1200Kcals zu essen
    <100gKohlenhydrate
    <80gFett
    >60gEiweiss (Fresubin und AMFormula werden aufgebraucht. Sind noch einige Dosen da.)

    Etwas Gemüse zu jeder Mahlzeit
    eine Handvoll Obst als Snack

    Montag, Mittwoch, Freitag fasten mit 500kcals, wenns geht auch ganz

    30Minuten Swingstabtraining mit Youtube
    öfters schwimmen gehen und Wassergymnastik machen
    öfters bei Mc Fit aufschlagen

    Ich habe zu Weihnachten eine Fitbit bekommen und einen Swingstab mit CD und Übungsbuch. Ich hatte mir sowas schon zum Geburtstag gewünscht und jetzt hab ich es endlich. Hab seit Heiligabend jeden Tag 30min. Swingstabtraining gemacht. Was lustig war, war das die Fitbit mir ganz viele Schritte bescheinigt hat, obwohl ich am Fleck stand. Ist halt nur ein Spielzeug. Aber macht Spass. Vorallendingen die Schlafaufnahme find ich genial.

    Für die Achtsamkeit hab ich einen Tageskalender bekommen, den ich täglich ausmalen kann. Malen ist eine meiner Leidenschaft und es bringt mich gut runter, wenn es mal zu bergab ging.

    Leider ist die Depression noch immer sehr sehr stark und ich war kurz vor Weihnachten soweit, das ich in die Klinik wollte. Aber ich hab es mit meiner Familie geschafft dieses tiefe Loch zu verlassen. Ich mache mir Arbeitspunkte fest und arbeite sie ab. Ist sehr kräfteraubend und ich bin dauermüde, aber ich schaffe manchmal die ganze Liste. Das macht mich stolz.
  • deepWORKerin5deepWORKerin5 Member Beiträge: 806 Member Member Beiträge: 806 Member
    Hi,

    uii, krass, ich wünsche Dir viel Erfolg, für mich erschließt sich die Zusammensetzung Deiner Macros gar nicht - muss es aber eben auch nicht (von den radikalen Phasen, die meiner Erfahrung nach definitiv nicht gut für Körper und Psyche sind, ganz zu schweigen - den "positiven" Effekt (nennt man auch schon mal Hunger- High) wirst Du damit auch nicht erfahren, wobei das in meinen Augen auch nicht zielführend ist, da der Absturz in die Depressionen dadurch nur noch mehr gefördert wird).

    Schön, dass Du stolz auf Dich bist und positive Dinge wahrnimmst.
  • MonsterbaendigerinMonsterbaendigerin Member Beiträge: 215 Member Member Beiträge: 215 Member
    Wie meinst du das? Wie wären die Macros denn besser aufgeteilt. Ich bin Diabetikerin, von daher muss ich die kh reduzieren. Daran kann ich nicht so wirklich rütteln. Fett und Eiweiss ist verhandelbar. Hab gerade ein Buch über Ketoernährung gelesen und das man da viel Fett zu sich nehmen kann und soll. Da hab ich aber Angst was falsch zu machen und die Abnahme zu bremsen. Bin mir so unsicher, was das Ganze betrifft. Mein Plan ist wie der vom letzten Jahr und es hat geklappt, aber ich möchte auf keinen Fall ungesund abnehmen. Auch wenn ich NEMs nehme möchte ich keinen Mangel an irgendwas haben.
  • deepWORKerin5deepWORKerin5 Member Beiträge: 806 Member Member Beiträge: 806 Member
    Mein Männe ist auch Dia und wir ernähren uns nach Logi.

    Ich bin - gerade bei einer Gewichtsreduktion, Sport und Depressionen- ein Verfechter von ca 2 g Proteinen/ kg Körpergewicht (bzw Zielgewicht), bei Fetten achte ich auf 0,8 - 1g / kg Körpergewicht (bei 1200 müssten es vermutlich dann auch eher die vom Zielgewicht sein), da hatte raist glaube ich auch schon was zu geschrieben.


    KH´s gibt es bei uns für mein Männe nur, weil sie in Lebensmitteln enthalten sind, also Nudeln, Kartoffeln, Reis und Co sind raus, dafür nutzen wir dann schon mal Kichererbsen - oder Linsennudeln, machen Pommes aus Gemüse.

    Am Wochenende gibt es auch schon mal Brötchen, mit Vollkorn und Körnern, da er vermutlich in Remission ist und seine BZ - Werte dadurch nicht Tango tanzen, ist es laut Dia - Doc auch oky, solange es halt unter der Woche passt.


    Das schöne bei Logi ist unserer Meinung nach, dass Du einfach flexibel bist und vieles einfach austauschen oder ersetzen kannst, unser Favorit ist zB Flammkuchen nach Logi - der wird mit geraspeltem Blumenkohl gemacht, mega, wofür man Blumenkohl alles nutzen kann, gg, auch mit Sellerie kann man zB unheimlich viel machen.

    Seit dem wir nach Logi leben, gibt es bei uns auch schon mal "paniertes" (könntest Du mich sonst mit jagen), allerdings eben nicht mit Mehl, sondern mit Cashew´s, Parmesan, Sesam, ..... - Vorteil dabei, die essentiellen Fettsäuren kommen bei mir auch mal weniger zu kurz.

    Unsere Erfahrung ist auch, dass es wesentlich länger satt macht und vorhält, zum Frühstück mache ich im unter der Woche oft Dinkelvollkornflocken (zart- er ist auch noch Allergiker, deshalb geht z.B. kein Hafer) mit 20% igem Quark (Magerquark ist zu verarbeitet), körnigem Frischkäse, Proteinpulver, Zimt, Kürbiskernen, Sonnenblumenkernen und/ oder Salatkernen und je nach Laune auch mit einer Portion Heidelbeeren. Schmeckt ihm super, enthält alles, was er braucht, hält den BZ da, wo er bleiben soll, macht satt und hey, auch er kommt endlich auf genügend Proteine :)


    Edit: bzgl des ungesunden Abnehmens, in meinen Augen ist es nicht zielführend Fastentage oder 0 - kcal - Tage einzubauen, schadet dem Organismus (in MEINEN Augen), kann Fressanfälle, Heißhunger und Co provozieren und ein gesundes, ausgewogenes Essverhalten lernt man dadurch auch nicht - zumal ich die 1200 kcals bei Dir zZt eh noch recht gering finde, wo möchtest Du denn später noch hin, wenn Du leichter wirst, da ist keine Luft mehr nach unten, wenn Du Dich ausgewogen und gesund ernähren möchtest, also in Bezug auf Protein und Fette
    bearbeitet Dezember 2019
Anmelden oder Registrieren, um zu kommentieren.