80 to go. Mit Unterstützung gehts bestimmt leichter - Seite 5 — German

80 to go. Mit Unterstützung gehts bestimmt leichter

123578

Kommentare

  • Monsterbaendigerin
    Monsterbaendigerin Beiträge: 219 Member
    Mit 1200 Kcals nehme ich ab. Wenig aber es geht kontinuierlich. Mit 1400 halte ich mein Gewicht und drüber nehme ich zu. Durchs fasten hab ich schneller aus meinem Plateau rausgefunden und mit 500Kcals komme ich auch gut über den Tag. Es war halt ne gute Erfahrung. Wenn ich mein Zielgewicht von 60 habe, denke ich das ich mit 1200Kcals halten kann und vielleicht bin ich bis dahin ja eine Sportskanone und kann mehr essen.
  • Monsterbaendigerin
    Monsterbaendigerin Beiträge: 219 Member
    Hast du vielleicht eine Logi Rezeptseite aus dem www für mich. Ich probiere gerne neue Sachen aus. Ich hab schon mal Blumenkohlboden für Pizza gemacht. Mir hat es super geschmeckt. Meiner Bande darf ich damit nicht mehr kommen.
  • deepWORKerin5
    deepWORKerin5 Beiträge: 1,174 Member
    Huhu,

    wir haben uns 2 Bücher gekauft (wobei ich das 2. davon nur zur Anregung nutze, ansonsten ist mir das zu abgefahren und besonders, hatte ich beim Kauf nicht gemerkt, hatte die bei medimops oder momox erstanden), ansonsten findest Du auf der Seite von Logish (s.u.) einige Ideen und Anregungen und auf den anderen Links auch.


    Ich hätte fast gesagt, erzähle es Deiner Rasselbande gar nicht, was ist denn mit einer "BigMäc- Rolle", verkaufe sie ihnen als diese, verschweige wie der Teig gemacht wird und stelle es als was besonderes hin ;) geht genauso mit Pizza o.ä. - wobei ich die Bezeichnung "BigMäc" echt zum göbeln und dermaßen unpassend finde, aaaaber... ich bin auch ein Mensch, dem der Name latte ist, wenn das Ergebnis stimmt.


    Wenn Du Pü mit Sellerie und Blumenkohl machst, glaub mir, es merkt keiner, so geht das mit einigen Böden in meinen Augen auch :)


    Hast Du schon mal Wirsinglasagne, Zuchinilasagne, Kohlrabilasagne oder Auberginenlasagen ausprobiert?
    Erstere ist einfach meeegageil, geht mit Fleisch oder auch ohne, zweitere finden mein Männe und MFP´ler voll toll, ist nicht so ganz meins, aber essbar, Kohlrabi möchte ich mal ausprobieren und Aubergine mache ich einen Bogen drumherum.

    Ich finde man kann da gaaaanz viele Ideen bekommen, das Buch "Das NEUE große Logi- Kochbuch" kann ich echt nur empfehlen und für die Inputs den "Logi- Guide", es wird zwar nicht speziell auf Diabetes eingegangen, allerdings hat uns der Dia- Doc diese Ernährungsform ans Herz gelegt, dadurch wurde mein Männe vom Vielspritzer zum "ohne spritzen" - Dia (oky, Gewichtsreduktion und tägliche Bewegung inklusive), Anfang nächsten Monats erfahren wir eeeendlich den neuen HbA1C, mal gucken wo der jetzt liegt, der letzte war bei 11,9.

    In meinen Augen fällt der Unterschied bei den Böden tatsächlich kaum auf, man hat meistens sogar eher mehr Geschmack - und was weiß ich, Hähnchennuggets, Fisch"stäbchen" mit Nuss- Parmesam- Panade oder Sesampanade, sieht anders aus, schmeckt aber voll gut - von dem, dass es "gesünder" ist, noch ganz zu schweigen.
    Kann man auch hervorragend auf dem Kontaktgrill zubereiten und muss nicht gucken, dass es nicht schwarz wird, weil man = ich nicht im Fett schwimmend kochen kann und will.


    Bei Logi geht es um die glykämische Last und nicht um den glykämischen Index, zusätzlich nutze ich schon mal den "Gewinn" durch die resistente Stärke, heißt, wenn es denn irgendwas mit Kartoffeln gibt, koche ich die am Vortag und lasse die mindestens 12 h liegen, so dass die nicht mehr wirklich BZ- relevant sind - was aber trotzdem nicht heißt, dass die KH´s nicht nicht vorhanden sind.

    Logi selber ist eine kohlenhydrate- und stärkereduzierte Ernährungsform.



    http://www.logi-aktuell.de/

    http://www.logish.de/broetchen-logi-fruehstuecksbroetchen/ (ich hatte mir den Link nur so abgespeichert, um die Seite wieder zu finden, allerdings finde ich die Kokosnussbrötchen voll genial, weiß aber gerade nicht, ob die im Buch stehen, oder im Netz).

    https://www.menshealth.de/abnehmen/leckere-logi-rezepte/

    https://www.chefkoch.de/rezepte/2943811446638070/Beste-und-einfachste-Low-Carb-Pizza-mit-einem-Boden-aus-Frischkaese-Kaese-und-Ei-Ketose.html
  • Monsterbaendigerin
    Monsterbaendigerin Beiträge: 219 Member
    Ich hatte schon mal zwei Logibücher gelesen, aber die Sortierung mit glykämischen Index und glykämische Last waren mir zu kompliziert. Ich hab mich mit meinem Diabetologen auf Low Carb geeinigt mit unter 100gkh am Tag.
    Mein Hba1cwert liegt bei 5,2. Ich bin im Januar gespannt wie sich der Süssigkeitenmonat ausgewirkt hat. Die Werte waren alle stabil um die 100. Also ich befürchte nix Schlimmes.

    11,9 ist aber ein hoher Wert. So hoch war ich noch nie
  • Monsterbaendigerin
    Monsterbaendigerin Beiträge: 219 Member
    Danke für die Rezepte ich werde berichten.
  • deepWORKerin5
    deepWORKerin5 Beiträge: 1,174 Member
    Oh Mist, Dank MFP ist meine Antwort gerade weg, muss ich am Rechner noch einmal schreiben, geht gerade aber nicht
  • Monsterbaendigerin
    Monsterbaendigerin Beiträge: 219 Member
    Mach dir keinen Stress. Danke für die liebe Mühen
  • deepWORKerin5
    deepWORKerin5 Beiträge: 1,174 Member
    Mein Männe rechnet auch nicht wirklich damit, er hat sich angeschaut, was wie viel glykämische Last hat und guckt bei Bedarf noch mal nach, da er immer weit unter dem liegt, was er darf, braucht er da auch nicht wirklich penibel zählen.

    Mein Vorteil - hüstel, seiner, wobei ich um diese Phobie nicht allzu böse bin - ist auch noch, dass es ihm bei jeder Dosis Insulin schwer gefallen ist, sich diese zu setzen, sei es das Basalinsulin oder das Mahlzeiteninsulin, er wusste, dass es nicht weh tut und die Überwindung wurde immer größer, vom sticksen ganz abgesehen, allerdings darf er das jetzt ja auch "nur" noch an einem Tag im Monat machen - bzw in Testfällen/ Sonderfällen :)


    Japp, 11,9 ist ein ziemlich hoher Wert, "Dank" der ehemaligen Hausärztin gab es den gratis. Bei ihm kam im Prinzip alles zusammen, der BZ lag bei knapp 1000 mg/ dl, er hatte eine massive Ketoazidose und stand kurz vor einem multiplen Organversagen und Koma. Der Stoffwechsel war komplett entgleist und der Körper hat nur noch versucht irgendwie zu überleben :(

    Die ehemalige Hausärztin hat "netterweise" nicht einmal bei seinen Besuchen ein Blutbild, geschweige denn einen BZ abgenommen und im immer nur erzählt, dass es vom Stress sein, von dem Infekt welchen er 3 Monate vorher hatte, Blablubberbluppbluppblupp.

    Den ersten HbA1c bekommen wir Anfang Januar, der Diabetologe ist voll ein Verfechter von Low- Carb und/ oder Logi, da Logi halt für Diabetiker empfohlen wird, aber nicht gezielt auf gewisse Dinge eingeht, muss man sich halt selber einlesen / drum kümmern/ die Werte beobachten. Bei Diabetes ist es ja nun einmal auch individuell und was bei dem einen passt, passt bei dem anderen noch lange nicht.


    Ich bin gespannt, was Du sagst ;)

    Ich finde Logi total alltagskompatibel und finde die Ausweichvarianten wesentlich leckerer, als die "Orginalvarianten".

    (Falls ich mich wiederhole, sry, ich liege seit ein paar Tagen mit "allem" flach und habe sein heute Nachmittag dann auch noch den Fieberteufel intus, außerdem weiß ich nicht mehr, was ich gestern geschrieben hatte, argh).


    Da ich noch nie ein großer Freund von Kartoffeln, Nudeln, Reis und Co war, ist es für uns noch nicht einmal allzu einschränkend, einzig sein Brot kann und wird er nicht mehr mit zur Arbeit nehmen.


    Ich arbeite - wenn ich denn mit Mehl arbeite - mit Buchweizenvollkornmehl, Kichererbsenmehl, Mandelmehl und Kokosmehl. Als "Kleber" kann man hervorragend Flohsamenschalen oder Leinsamen nehmen und wenn ich denn dann doch mal "echtes" Mehl nutzen möchte/ muss, ka, kommt alle Jubeljahre mal vor, nehme ich Dinkelvollkornmehl.




    Ich hoffe, dass ich folgendes nicht auch schon geschrieben hatte, habe es gerade nicht gesehen, zum Frühstück bekommt er 20% igen Quark (Magerquark ist zu stark verarbeitet), körnigen Frischkäse, Dinkelvollkornflocken zart (er ist auch noch Allergiker), Zimt, Körner (Kürbiskerne, Sonnenblumenkerne, Salatkerne, ...), Proteinpulver und Beeren (bevorzugt Heidelbeeren), davon wird er satt, es hält lange vor, der BZ ist stabil und sein Proteinhaushalt freut sich auch :)




    Bei Deinen Makros fände ich den Proteinanteil viiiiiiel zu gering, ich bin halt ein Verfechter von 2g/ kg Körper(ziel)gewicht, gerade wenn man sportlich aktiv ist oder abnimmt.
    Mein Gewicht begann damals erst kontinuierlich zu fallen, als ich angefangen habe ausreichen Proteine zu mir zu nehmen, von dem "stabilisierenderen" Effekt der Depressionen ganz zu schweigen.

    Na klar schützt es mich weder vor Flashbacks noch vor Abstürzen, es ist aber glaube ich meistens nicht mehr ganz so übel - so Ereignisse wie das Erlebnis mit Intensivstation und Überlebenskampf mal außen vor gelassen, allerdings habe ich hervorragend funktioniert und weiß heute immer noch nicht, wo ich diese Energie und das Ganze hergenommen habe, obwohl ich nicht mehr konnte und Zuhause dann zusammengebrochen bin.

    Es gab einige liebe MFP´ler, die mir durch diese superschwere Zeit richtig toll geholfen haben, sie waren einfach da, werde ich denen nie vergessen. - ups, ich schweife ab, sorry.


    Bei den Fetten gehöre ich nicht zu denen, die vor diesen schreiend laufen gehen, gerade wir W´s benötigen diese dringend für unseren Hormonhaushalt, 80 g schaffe ich aber auch nur selten, bei 68 kg liegt mein Zielbereich zwischen 55 und 70 g / Tag.

    Ich habe mich nie mit den Zahlen von Low- Carb oder Keto befasst, weiß nur, dass Keto´s ca 20- 30 g KH´s / Tag zu sich nehmen - wenn ich das richtig im Kopf habe - ich finde Deine KH- Verteilung, gerade im Vgl zu den Proteinen allerdings schon recht "hoch".


    Kann auch sein, dass ich voll daneben liege, aber gerade bei Low- Carb liegt der Fokus doch eher auf Proteinen und Fetten, oder nicht? - und ja, ich weiß, dass es kein No- Carb ist (wüsste auch nicht, wie das zu bewerkstelligen sein soll).



    Schnuppereien gleicht mein Männe übrigens durch Nüsse (Cashew´s), Käse, Gewürzgurken, Oliven oder Hähnchenbrust oder so aus, erstaunlicherweise schreit mein "süß"- Männe gar nicht nach süß, da steigt bei mir mein schlechtes Gewissen eher drastisch, wenn ich so darüber nachdenke, was ich an "Müll" verputze und wie "sauber" er futtert :).


    Allerdings hat er schon nach Muffins geschrien, wir werden unsere Dinkel- Kokos- Kirsch- Dunkle Schoki- Kokos- Rote Beete - Muffins also demnächst mal statt mit Dinkelvollkornmehl und Kokosmehl mit Buchweizenvollkorn- , Kichererbsen-, Mandel- und Kokosmehl ausprobieren, sowie mit Heidelbeeren statt Kirschen, ich bin mal gespannt, wird bestimmt lustig, gg, ggf sollte ich noch ein paar Leinsamen zur Verstärkung reinkippen :)




    Einen schönen Abend noch




  • Monsterbaendigerin
    Monsterbaendigerin Beiträge: 219 Member
    Ich nehme Antidepressiva und andere Psychopharmaka und die drosseln den Grundumsatz. Ich bin eine sehr inaktive Person, wenn ich in Depriphase feststecke, so wie jetzt im Moment. Von daher bin ich mit 1200Kcals schon gut bedient. Wenn ich an den Fastentagen mit 500Kcals klarkomme, kann ich an den Esstagen ja mehr als 1200 essen. Das hilft mir ungemein.

    Mein Diabethologe hält viel auf Jason Fung und seine Empfehlung mit dem intermitierenden Fasten und unterstützt mich dabei indem er sein OK gibt und sehr auf meine Blutwerte achtet. Ich lasse auch über Igelleistungen mehrere wichtige Werte überprüfen, damit sich ein Mangel schneller bemerkbar macht und wir gegensteuern können. Kostet zwar immer um die 100 Euro, aber das ist es mir wert. Durch die Magenop kann ich ja nicht mehr so viel essen und da könnte es zu Mangel kommen.

    @deepWORKer5 Das mit deinem Freund tut mir leid. Das ist ein ganz schön hoher Wert mit dem er kämpfen muss. Messt ihr regelmässig den Zuckerwert vor und nach dem Essen? Ich fand die Anfangszeit total spannend zu sehen, was den Zuckerspiegel hochreissen lässt und von was er unbeeindruckt blieb. Ich musste ja auch 4 Jahre spritzen, um gute Werte zu bekommen. War ne blöde Zeit, aber durch die Abnahme wurde es immer besser und ich brauche jetzt nicht mehr spritzen. Das wünsche ich deinem Mann auch.
  • deepWORKerin5
    deepWORKerin5 Beiträge: 1,174 Member
    Danke, nein, er braucht nur noch einmal im Monat einen Messtag einlegen, er braucht auch kein Insulin mehr spritzen, da er durch Ernährung, Bewegung und Gewichtsreduktion so gute BZ-Werte hatte und hat, dass der Diabetologe gesagt hat, dass er das Insulin weglassen kann.

    Ihm reichten die guten BZ- Werte, der HbA1c wird wie gesagt erst wieder im Januar bestimmt.

    Er wurde im Krankenhaus auf 32 Einheiten Basal (Lantus) eingestellt und musste horrende Mengen Mahlzeiteninsulin (Humalog) spritzen und exorbitante Mengen an BE's zu sich nehmen und war Dank der Ernährungsumstellung und unserem Weg (weit weg von den "Richtlinien" der DGE und durch einen sehr kompetenten Diabetologen in Bezug auf Ernährung bei Diabetes) genau einen Monat nach Entlassung bei 0 Einheiten Basal (das Mahlzeiteninsulin musste er Zuhause dann nach dem Termin beim Diabetologen eh kaum noch spritzen, da er eben nach Logi gegessen hat).

    Der Diabetologe fährt - in meinen Augen auch - glücklicherweise eine knallharte Schiene und da ist nichts mit Mimimi oder "dann spritzen Sie das halt weg". Den knallharten Weg brauchte mein Männe Dank seiner Konsequenz und dem "ich will leben und eben nicht mit Nebenwirkungen und Langzeitschäden leben" gar nicht gehen. 😲Wobei mir beim Gedanken an Almased schon übel wird und ich froh bin, dass er das Zeug nicht trinken musste.

    Funktioniert bei ihm glücklicherweise hervorragend, umso mehr sind wir auf den Wert gespannt.

    Zumindest ist mein ehemaliges Bewegungsmuffelchen keins mehr und dreht auch im Regen seine tägliche Runde, mal mehr murren, mal weniger, allerdings konsequent, mein Standardargument ist, seine Gesundheit interessiert das Wetter nicht und ich darf mich auch nicht hinter meinen Depressionen und Co verstecken und muss mich bewegen, weil ich sonst wieder dort Lande, wo ich nie wieder dauerhaft landen will, also Augen zu und Hintern hoch, mich fragt auch keiner 😎


    Ich wünsche Dir einen guten Rutsch und Sonne ins Gemüt.
  • Monsterbaendigerin
    Monsterbaendigerin Beiträge: 219 Member
    Das habt ihr klasse hingekriegt. Chapeau
  • deepWORKerin5
    deepWORKerin5 Beiträge: 1,174 Member
    Das habt ihr klasse hingekriegt. Chapeau

    Danke!
  • Monsterbaendigerin
    Monsterbaendigerin Beiträge: 219 Member
    Mein Startgewicht 03.01. war 115,2. Naja, Silvester war sehr kalorienreich und lecker. 2 Fastentage hab ich schon hinter mich gebracht, ich muss nur noch gesünder werden in der Nahrungsaufnahme. Ich hab tierischen Muskelkater in den Armen vom Swingstab. Heute pausiere ich, ich krieg sie kaum hoch.
  • p_miclea
    p_miclea Beiträge: 175 Member
    Ich freue mich für dich @Monsterbaendigerin. Ich hoffe das bleibt jetzt so.
  • Monsterbaendigerin
    Monsterbaendigerin Beiträge: 219 Member
    Mein heutiges Gewicht ist 111,4. Es läuft ganz gut. Ich muss nur mehr auf meine Ernährung achten. Seit der Weihnachtszeit ist der Schlendrian eingezogen. Schokolade hier, Kekse da, Lebkuchen auch noch und am besten alles hintereinander. Ich versuche jetzt wieder in die Spur zu kommen. Mehr Eiweiss und Gemüse sollen es sein. Obst einmal am Tag wäre auch gut. Ich hab sehr khlastig gegessen die letzten Monate. Der Zuckerwert ist zwar mit 5,2 total normal auch ohne Insulin, aber ich will wieder weg von dem Zuckerzeugs. Habe jetzt zwei Bücher von Strunz gelesen und ich liebe seine Eiweissrezepte. Ich würde es gerne mit selbstgemachten Eiweissshakes probieren. Startschuss soll die Fastenzeit werden. Ich brauch irgendwie ein Ziel. Jetzt ginge auch, aber ich hänge noch so am intuitiven Essen, das ich jetzt erstmal Gemüse und Eiweiss in jeder Mahlzeit einbauen möchte. Möchte mir die Wahl lassen zwischen Lebkuchen oder Babymöhren. Heute Nacht haben die Möhren gesiegt. Ich hoffe bis Karneval meinen Spass am Gemüse wiederzufinden, das mir Strunz Plan leichter fällt.
  • m19po
    m19po Beiträge: 14 Member
    Du schafft das wieder, weil Du es kannst. Außerdem ist es dein Körper, dein Tempo und auch dein Ziel.
    Vorteil als Einzelkämpfer: Wenn man so Zeugs nicht einkauft, hat man es nicht zuhause. An Tankstellen mit SB Schop denk ich lieber nicht. Kann das voll verstehen und leide mit dir.
    Ich schleiche auch jedesmal beim Einkaufen um das Keks- und Chipsregal. Aber ich schaff es, nichts zu kaufen, wenn auch zähneknirschend. Ich weiß genau, dass ich nicht nach 1 Keks oder nach 30 Gramm Chips aufhören kann zu futtern. Leider. Vergleichbar mit quängelndem Kind, dass mit der Mutter einkaufen geht irgendwie. Daumendrück.
  • p_miclea
    p_miclea Beiträge: 175 Member
    Guten Morgen, nicht den Kopf verlieren. Schau mal was du letztes Jahr alles Geschäft hast. Die Winter ist immer so gewesen. Viele schöne Zeiten mit viele Sünden. Ich habe mehr Angst von Ende Januar gehabt als von Ende Dezember. Jetzt kann weiter gehen. Du bist ein Vorbild für mich. Ich bin sicher das alles in richtige Bahn wieder geht. Ich wünsche dir ein schönen Tag. Heute ist mein Nachkontrolle beim Arzt.
  • Monsterbaendigerin
    Monsterbaendigerin Beiträge: 219 Member
    Ich wünsche dir alles gute für die Nachsorge p_miclea. Heute hab ich mir Proteinpudding gekauft, für meinen Süsszahn. Den liebe ich. Ist zwar Chemiezeugs, aber ich bilde mir einfach ein, es wäre nicht die Todsünde.
  • p_miclea
    p_miclea Beiträge: 175 Member
    Heute lief alles super beim Arzt. Er war zufrieden mit meine Zustand und meinte das die 1900kcal pro Tag ist vollkommen in Ordnung. Ein schönen Abend.
  • Monsterbaendigerin
    Monsterbaendigerin Beiträge: 219 Member
    Das freut mich zu lesen. Hast dir umsonst soviele Gedanken um dein nicht erreichtes Gewicht gemacht. Du machst das schon alles richtig.
  • p_miclea
    p_miclea Beiträge: 175 Member
    Danke für deine moralische Unterstüzung
  • Monsterbaendigerin
    Monsterbaendigerin Beiträge: 219 Member
    Seit der 50. Woche letztes Jahr hampel ich um die 112 herum. Das soll sich jetzt wieder ändern. Schluss mit uneingeschränkt naschen und Co. Habe die letzten 2 Tage genutzt um zu fasten und neuzustarten. Morgen geht es eiweissreich und gemüselastig zur Sache. Mein Süssigkeitenersatz sollen Proteinpuddings sein. Hab mich heute bei Kaufland eingedeckt. Irgendwie bin ich enttäuscht, das ich nicht abgenommen habe, aber andererseits auch stolz solange gut gehalten zu haben. Weiss grad nicht ob ich lachen oder weinen soll.
  • Samtycka
    Samtycka Beiträge: 186 Member
    🤭👋🏻. Oh hey , wie war das gleich noch ...
    lache wenn es zum weinen nicht reicht 🤗