TAGEBUCH - auf dem Weg zum ersten Klimmzug - Seite 2 — German

Myfitnesspal

Foren Erste Schritte
Du zeigst die Foren momentan in folgender Sprache an::

TAGEBUCH - auf dem Weg zum ersten Klimmzug

2

Kommentare

  • deepWORKerin5deepWORKerin5 Member Beiträge: 1,006 Member Member Beiträge: 1,006 Member
    Ich finde es voll cool


    ;) von wg Obergriff und Untergriff, ich finde die im Obergriff mittlerweile leichter, habe mich letztens an einem Tor hochgezogen und bin im Obergriff locker hochgekommen, während ich im Untergriff von der Dicke des Rohres limitiert wurde und keine Chance hatte da sauber und ohne Verletzungsrisiko hochzukommen - ich trainiere trotzdem beide Varianten, einfach... weil ich es mag


    ...und habe gerade den letzten Versuch gestartet und etwas bestellt, was sogar meine Zargen aushalten sollten und was passen können müsste - mal schauen...da ich derzeit eh noch nicht wieder kann und darf, darf sich die Lieferzeit auch noch Zeit lassen ...

    (ich muss mal rausfinden, wie lange ich nur 2 kg heben darf und ob abhängen auch zum heben oder halten/ bewegen zählt... aaaber.. ein Schritt nach dem anderen, gechillte Ruhe, Gelassenheit und Zeitausdauer, hüstel)

  • SchlaemmchenIncSchlaemmchenInc Member Beiträge: 122 Member Member Beiträge: 122 Member
    @ThomasBWE Danke für die aufbauenden Worte.Nur bitte mit den Glückwunschen noch warten, ihr dürft mich lobhudeln, wenn es dann Mal klappt xD

    @Sissi_Krems Das fände ich das/den Hintergrund spannend zu wissen. Grundsätzlich finde ich, dass, auch, wenn der weibliche Körper mehr Fett als Muskeln - im Vergleich - vorgibt, sich nicht auf geringerer Muskelmasse ausruhen sollte. Mir persönlich geht das "Frauen schwächeres Geschlecht" auch schon immer massiv auf die Nerven, aber das ist eher ein persönliches Ding. Will ich, dass ich emanzipiert behandelt werde, muss ich dafür sorgen, dass ich auch meinen Baumklotz schleppen und hacken, meine Bierkiste tragen oder mein Körpergewicht auf eine Mauer wuchten kann. Aber das ist wie gesagt eine sehr persönliche Einstellung. Ja, ich kann damit leben, dass mein Muskel-Kollege zB einem Baumpflock der Koppel schneller im Boden lockern und rausziehen kann, als ich, aber ich habe den Anspruch an mich, dass ich das eben auch schaffe, auch, wenn ich ihn vielleicht ein wenig länger locker rütteln muss und nach drei mal rausziehen ne Pause brauche 😒
    bearbeitet 18. Februar
  • ThomasBWEThomasBWE Member Beiträge: 2,488 Member Member Beiträge: 2,488 Member
    Frauen und Männer unterscheiden sich grundsätzlich eher hormonell als in der geweblichen Physis. Muskeln sind Muskeln und Knochen halt Knochen. Die sind bei beiden Geschlechtern grundsätzlich gleich und funktionieren auch identisch. Das heißt, dass die physische Leistungsfähigkeit bezogen auf das eigene Körpergewicht, nicht unbedingt drastisch voneinander abweicht. Was die Geschlechter tatsächlich unterscheidet ist zB das Testosteronlevel bzw das Verhältnis von Testosteron zu Östrogen. Da müssen Mädels mit ersteren mit nur etwa 10% dessen auskommen, was Männern zur Verfügung steht. Da Testosteron einen wesentlichen Anteil am Volumenwachstum der Muskulatur hat, stellt dieser Umstand für Frauen tatsächlich einen limitierenden Faktor bezüglich der möglichen Muskelmassevergrößerung dar. Und ja, es gibt auch einen Zusammenhang zwischen den Querschnitt der Muskulatur und der durch diese zu bewältigen mögliche Kraftleistung. Kurz, je dicker ein Muskel, desto mehr Kraft durch Kontraktion kann er potenziell entfalten. Aber es gibt ein ABER. Denn ein weiterer wichtiger Aspekt der Kraftentfaltung neben dem Durchmesser ist natürlich die Effektivität der neuralen (nervlichen) Ansteuerung der Muskelfasern innerhalb des Muskels. Und das in einem nicht unbeträchtlichen Umfang. Deshalb sind, bei entsprechenden Training, auch zierliche Menschen zu beachtlicher Kraftentfaltung fähig (man denke an Bruce Lee oder einen Jackie Chan!!). Und nicht alle dicken Muskeln können unbedingt viel Widerstand überwinden bzw sind trotz ihrer "Dicke" nicht auch unbedingt optimal kontraktionsfähig. Frauen werden zwar unter dem Strich bei gleichem Trainingsaufwand weniger Muskelmasse aufbauen können als Männer (was für viele wahrscheinlich eine gute Nachricht ist, denn viele haben Angst wegen eines möglichen Verlust ihrer femininen Erscheinung; für andere, die ihren Körper an bestimmten Stellen formen wollen, ist das dann natürlich etwas frustrierend, da der "Knack-Po" natürlich etwas mehr Aufwand und höhere Widerstände braucht 🙊🙈😅---> weshalb der übliche Bauch - Beine - Po - Kram und bloßes Joggen gehen ja oft nicht funktioniert) was aber nicht heißt, dass Frauen nicht auch körperlich sehr stark werden können. Und vor allem wird eine trainierte Frau jeden untrainierten Mann spielend in die Schranken weisen können!!
    bearbeitet 18. Februar
  • deepWORKerin5deepWORKerin5 Member Beiträge: 1,006 Member Member Beiträge: 1,006 Member

    Grundsätzlich finde ich, dass, auch, wenn der weibliche Körper mehr Fett als Muskeln - im Vergleich - vorgibt, sich nicht auf geringerer Muskelmasse ausruhen sollte. Mir persönlich geht das "Frauen schwächeres Geschlecht" auch schon immer massiv auf die Nerven, aber das ist eher ein persönliches Ding.

    oh da bin ich voll bei Dir, es geht mir dermaßen total auf den Senkel, wenn mir jemand gegenüber sagt, dass ich das und das ja nicht kann, weil ich eine Frau bin, ja nee, ist klar - kann ich nicht gibt es nicht, denn das heißt ich will es nicht - Handicaps hin oder her, aber in meinen Augen ... ist das Argument, dass kannst Du nicht weil .... einfach die Vorlage zum ausruhen und göbeln


    Wenn mir jemand mit vernünftigen Argumenten kommt (hüstel und evidenzbasierten Studien) habe ich überhaupt kein Problem damit, Sachen zu tolerieren und hinzunehmen, wenn ich körperlich meine Grenzen habe, ist das auch oky - ich kann eben keinen Handstand mehr machen und verfestigen, weil ...aber nicht, weil ich mich drauf ausruhen will.


    Ich bekomme auch einen tierischen Kotzreiz, wenn mir erzählt wird, dass ich ja stärker im Unterkörper als im Oberkörper bin, weil ich eine Frau bin - von ...dass ich ja lieber Bauch, Beine, Po trainiere, ganz abgesehen (allerdings ist es für mich eh ein Trigger ohne Ende, wenn mir jemand erzählen will, was ich kann, mag, denke, fühle, ...) - und man siehe und staune, den Hormonen und der Physis zum Trotz bin ich im Oberkörper eben einfach recht stark, trainiere den schlichtweg lieber (neben den Grundübungen), weil ich die Fortschritte dort auch viel deutlicher wahrnehmen kann und ignoriere den restlichen Körper trotzdem nicht, nur weil ich den nicht so gerne trainiere :)



    (Auch immer wieder geil "Ich bin ja ein Mann, ich bin viel stärker im Oberkörper als in den Beinen und muss auch nur diesen trainieren, als Mann brauche ich kein Training für den Unterkörper" - finde den Fehler, ich muss dabei nur immer aufpassen, dass mein Lachen und meine Reaktion nicht zu respektlos und unhöflich ist)
  • SchlaemmchenIncSchlaemmchenInc Member Beiträge: 122 Member Member Beiträge: 122 Member
    @deepWORKerin5 ich bin gestern auch über den Begriff"Frauenpferd/Mädchen-Pferd" gestolpert, ich weiß, grundsätzlich nicht so euer Ding, aber das musste ich wirklich erst googeln, um zu realisieren, dass sie "Tier für schwache Menschen" meinen. Manchmal hab ich auch als friedliebender Mensch Lust, Backpfeifen in beide Geschlechter-Richtungen zu verteilen 🤮
  • deepWORKerin5deepWORKerin5 Member Beiträge: 1,006 Member Member Beiträge: 1,006 Member
    @SchlaemmchenInc oh holla die Waldfee - jaaaha, dabei entdecke ich dann auch schon mal gelegentlich eine Ader in mir, wo ich erstaunt feststelle, dass ich - zumindest gedanklich - doch eine "Gewaltbereitschaft" entdecke, gg

    ich finde das immer sooooo pauschal und passend... hallo? Ich bin 184 cm lang und auch in "schlank" kein Leichtgewicht (lustigerweise falle ich bei manch einem Laufschuhhersteller sogar eindeutig unter "Schwergewicht" - also ...nur so am Rande - sich dabei an den Kopf packen bringt übrigens nicht)


    ;) nicht euer Ding ist auch relativ, ich habe einfach Probleme mit der Höhe (und bei Pferden schon immer gehabt, da ich ...haha, als Stöpsel meistens mindesten einen Kopf länger war, als meine AltersgenossenInnen und ich dann die Pferde mit dem suuuuuuuper hohen Stockmaß bekommen habe - die dann nebenbei auch noch störrisch waren...nee, ich bleibe lieber auf meinen beiden Füßen und behalte die Kontrolle ;)
  • Sissi_KremsSissi_Krems Member Beiträge: 255 Member Member Beiträge: 255 Member
    Hui, da hab ich ja was ausgelöst, 😇 bin allerdings auch eher der Meinung was ich kann, liegt in meinem Ermessen/hängt von meinen Bemühungen ab 😊
    Lustig find ich die die schreien Gleichberechtigung, aber der Mann muss das Essen zahlen und Tür aufhalten und den verpflichtenden Wehrdienst/Zivildienst mit 18 möchte ich aber auch nicht machen 🙄 ach ja und die schweren Kartons in der Arbeit, soll der männliche Kollege tragen 😅
    Also frei nach dem Motto ich will den Klimmzug können, geh ich jetzt mal ne Runde abhängen auf der Klimmzug Stange 😂
  • SchlaemmchenIncSchlaemmchenInc Member Beiträge: 122 Member Member Beiträge: 122 Member
    @Sissi_Krems Da hab ich mich echt schon angelegt mit Kolleginnen während eines "FEmale" Workshops, holla die Waldfee... Da kam nämlich genau so was. "Ich will gleichberechtigt behandelt werden aber in meiner Weiblichkeit gesehen werden", genau mit dem Beispiel"ich erwarte, dass er mir den Karton in den Aufzug trägt". Da Krieg ich das Kotzen bei diesem für mich komplett falsch verstandenden Feminismus. Aber du hast, zurück zum Thema und an die Klimmzugstange, wir machen es einfach, wie es uns gefällt!
  • h4n51h4n51 Member, Premium Beiträge: 31 Member Member, Premium Beiträge: 31 Member
    Sissi_Krems schrieb: »
    Ich bilde mir sogar ein, dass Klimmzüge tatsächlich aus der Anforderungsliste sämtlicher Militärer-Einheiten raus genommen wurde, da ansonsten sehr viele Frauen durchfallen würden 🤔 ob das jetzt stimmt oder nicht, sei jetzt mal dahin gestellt 😇 ich glaub bei den Navy Seals oder so, ich war auf jeden Fall sehr überrascht. Und, zumindest ich, muss eh keiner Spezial Einheit angehören 😅

    Über ausländische Heere kann Ich dir nicht viel sagen, die deutsche Bundeswehr würde Ich mir nicht zum Vorbild nehmen, was körperliche Fitness angeht.

    https://www.welt.de/politik/article1755171/Deutsche-Soldaten-sind-dick-und-unsportlich.html
  • ThomasBWEThomasBWE Member Beiträge: 2,488 Member Member Beiträge: 2,488 Member
    Ich glaube nicht dass für Frauen extra Normen bei Spezialeinheiten eingeführt werden. Ich glaube zwar, dass es für Standardtrupen bei Armee bzw zB Polizei (letzteres weiß ich sicher) gesonderte Frauennormen gibt, aber bei Eliteeinheiten, selbst wenn diese im Zugang für Frauen geöffnet werden (was ich persönlich OK finde) wird eine gewisse zu erbringende Leistung nach einem einheitlichen (nicht geschlechtsspezifisch abgestuften) Test die Schwelle sein, die es zu nehmen gilt. Alles andere ergibt keinen Sinn. Die Mann-Ausrüstung wiegt ja für alle um die 40kg und die Anforderungen im Kampfeinsatz sind ja nicht plötzlich anders, nur weil eine Frau dabei ist. Entweder man schafft die Anforderungen oder man schafft sie nicht. So einfach wird es unter dem Strich sein.... 🤔
  • Sissi_KremsSissi_Krems Member Beiträge: 255 Member Member Beiträge: 255 Member
    Ja, macht natürlich auch Sinn. Vielleicht war es ja auch nur die Marines 🤷‍♀️ ist schon lange her, habe damals in den USA gelebt und auch mit Krafttraining bei der JROTC gegen (beginnendes) Übergewicht gekämpft 😅 und ich weiß zwar nicht mehr wie unser Trainer hieß, aber ich weiß noch dass er mir ein bisschen Angst gemacht hat 🥴 der hat uns auf jeden Fall viel über das Militär erzählt und Sachen zu lesen gegeben. JROTC ist ja auch die Vorstufe zum amerikanischen Militär 😇
  • ThomasBWEThomasBWE Member Beiträge: 2,488 Member Member Beiträge: 2,488 Member
    @SchlaemmchenInc man muss den Männern aber auch Gelegenheiten einräumen, den Gentleman darstellen zu können... Eine Welt, in der das Burgfräulein dem Ritter das Schwert entreist und den Drachen selbst totschlägt, produziert unterm Strich Männer ohne ein sinnvolles Selbstbild.... Zum Leben und als Partner wird ein Softie gewollt bzw bevorzugt, der sich zu Hause auch mal die Schürze umbindet und auch mal in dem Abwasch eintaucht, während er mit der anderen Hand den Staubsauger pusht. Für die Affäre darf es dann komischerweise eher der Macho sein, dem das Testosteron nur so aus den Poren sickert... Dafür ist der Alte zu Hause nämlich zu langweilig 😬😅Dazu gab es mal interessante Feldstudien... 😬😅🙈 Über die Ambivalenzen des Geschlechterproblems...
    bearbeitet 20. Februar
  • vombalkonvombalkon Member Beiträge: 1,076 Member Member Beiträge: 1,076 Member
    Ich hebe die Männerjobs manchmal extra für ihn auf, obwohl ich das genauso gut selbst machen könnte, weil ich merke, dass er Spaß dran hat.
  • ThomasBWEThomasBWE Member Beiträge: 2,488 Member Member Beiträge: 2,488 Member
    > @vombalkon schrieb:
    > Ich hebe die Männerjobs manchmal extra für ihn auf, obwohl ich das genauso gut selbst machen könnte, weil ich merke, dass er Spaß dran hat.

    😂😂👍🏻
  • Sissi_KremsSissi_Krems Member Beiträge: 255 Member Member Beiträge: 255 Member
    @vombalkon 🤣 kommt mir bekannt vor 😊 das Ego will bei Laune gehalten werden 😅 am Liebsten mach ich das bei Trainingssachen, wenn unten der Raum gerade besetzt ist und ich nicht warten will. Da kommt dann "sei schlau, stell dich dumm" und er ist der Held der mir das Training in der Wohnung ermöglicht 😇 manchmal brauch ich da tatsächlich ihn, weil meine Motivation sinkt, wenn ich noch zig Sachen umhängen, einstellen und herrichten muss. 🥴
  • SchlaemmchenIncSchlaemmchenInc Member Beiträge: 122 Member Member Beiträge: 122 Member
    Egobefriedigung gibt's bei uns vor allem bei Fahrradkrams - da ist er einfach der Pro. Reifen, Bremsklötze wechseln und Kleinkram mache ich selber, aber was mehr an die Substanz geht, machen wir gemeinsam und ich lasse mir brav alles unter Anleitung erklären 😊

    Eher schwierig wird es bei Handwerksdingen in Haus und Garten.. Es ist zwar nicht wie bei meinem Ex, der versuchte, Schrauben reinzuhämmern 😣, aber grade in Punkto Arbeitssicherheit muss ich immer hart die Fresse halten oder weggucken (oder eben auch nicht, wenn die Leiter auf das Bohrhammer-Kabel gestellt wird!). Da hab ich mit kleinem Maschinenschein und Hausmeisterhelferschein (trotz jetzt völlig anderen Job) irgendwie doch gern ein Wörtchen mitzureden. Aber er durfte zB die Schrauben für die Klimmzugstange final festziehen, ich will ihm ja nicht alles verwehren 💪😇
  • ThomasBWEThomasBWE Member Beiträge: 2,488 Member Member Beiträge: 2,488 Member
    😂😂👍🏻
  • ThomasBWEThomasBWE Member Beiträge: 2,488 Member Member Beiträge: 2,488 Member
    Gibt es schon Neuigkeiten bezüglich von Trainingsfortschritten?! (nur um mal von den schmutzigen Abstraktionen wegzukommen 😂🙊-die aber zeigen, dass man anderweitig gesund ist und noch Hoffnung besteht 😜)
  • ThomasBWEThomasBWE Member Beiträge: 2,488 Member Member Beiträge: 2,488 Member
  • Sissi_KremsSissi_Krems Member Beiträge: 255 Member Member Beiträge: 255 Member
    Ich hänge schon 10 Sekunden mit gefühlten 10cm hochgezogen und tatsächlichen 10mm die ich mich hochziehen kann 🤣
  • SchlaemmchenIncSchlaemmchenInc Member Beiträge: 122 Member Member Beiträge: 122 Member
    Tag (ich glaube) 12

    Also GRUNDSÄTZLICH läuft es gut hier. Negativ Klimmzüge klappen gut, hängen schneidet an guten Tagen kurz vor den 50 Sekunden. Ich merke allgemein viel positives in Schulter und Rücken. Arm- und Schulterkreise fühlen sich flüssiger und gut an.

    Es gibt aber ein großes ABER.
    Unabhängig von der Griffkraft, mit der ich grundsätzlich zufrieden bin und auch mit Gripp an den Händen arbeite, macht ein einzelner Finger mir zu schaffen.
    Szenario: bei reinem hängen (ohne Bewegung) schmerzt dieser Finger schon nach wenigen Sekunden so wahnsinnig und zieht beinahe unerträglich, so dass ich mich ziemlich schnell wieder ablasse und zu Türziehern wechsle.

    Den Schmerz auszuhalten ist eher semi, weil es einfach schlimmer und schlimmer wird. (Für euch getestet 😣) Ein Mimöschen bin ich eigentlich wirklich nicht, wenn, dann tut es auch weh. In anderen Situation gibt es aber keinerlei Probleme, es scheint wirklich die Belastung unter anspannen und der Muskelbelastung beim hängen zu liegen. Habe Mal zwei drei Tage Hängepause gemacht, heute jedoch wieder dasselbe Spiel.

    Tipps? Erstmal abwarten und anderweitig an der Stange trainieren? Schmerz aushalten? Finger ab und weiter? Ist Gewöhnung oder sitzt es tiefer (soweit das aus der Ferne zu beurteilen ist..)
  • ThomasBWEThomasBWE Member Beiträge: 2,488 Member Member Beiträge: 2,488 Member
    Ich empfehle, die Stange zu polstern bzw das vorhandene Polster durch zB ein Handtuch zu vergrößern. Das macht es zwar für die Griffkraft anspruchsvoller, aber der vergrößerte Radius könnte den betreffenden Finger vielleicht entlasten... 🤔
  • deepWORKerin5deepWORKerin5 Member Beiträge: 1,006 Member Member Beiträge: 1,006 Member
    Mein Gedanke wäre noch, dass Du Dir irgendwo einen Nerv einklemmst - nur weiß ich es nicht und die Lösung ist noch so eine Sache

    tut der Finger bei jedem Hängen weh oder kannst Du das zB feststellen, dass Du Dich beim komplett aus den Schultern rausziehen ohne Schmerzen halten kannst


    ansonsten (sagt diejenige, die immer noch den Impuls hat mit dem Kopf durch die Wand zu rennen und gelernt hat, dass ihr Kopf immer der Verlierer ist) bin ich eindeutig ein Freund von "nicht in den Schmerz reintrainieren, bzw ihn provozieren oder gar aushalten" - Schmerz ist ein Warnsignal und wenn der nicht vorher da war und Du irgendwie mit diesem arbeiten musst, dann hat der da nix verloren und sollte eben nicht provoziert werden


    blöde Frage...welcher Finger? und ....wo am Finger?
    (Rechtshänder/ Linkshänder - kann es ggf sein, dass Du eine ungleiche Gewichtsverteilung hast und mit diesem besonders fest zugreift)


    nein, keine Sorge, keine Ferndiagnosen, davon halte ich auch nix, nur vielleicht einfach ein Hinweis




    :D .... wenn der Tipp von @ThomasBWE funktioniert, musst Du Dir ums Greifen demnächst keine Sorgen mehr machen :D


    was ggf auch helfen könnte, sind Griffe, ich muss mal suchen, habe mir den Link irgendwo abgespeichert
  • SchlaemmchenIncSchlaemmchenInc Member Beiträge: 122 Member Member Beiträge: 122 Member
    Rechts- Linkshändig ist bei mir ja so ne Sache 🙄 Grundsätzlich links stärker, aber das meiste geht auch sehr gut mit rechts, beim Schreiben dann aber wieder Rechtshänderin, also eventuell die Hand rechts stärker..? Ich teste das gleich Mal mit der Polsterung.

    Es ist der linke Mittelfinger, Schmerz geht glaube ich vom untersten Fingerknöchel aus und zieht dann komplett durch den Finger. Also fühlt sich tatsächlich nach klemmender Sehne ein wenig an, aber wie gesagt nur beim reinen Hängen, in der Bewegung ist wieder alles gut. 🤔
Anmelden oder Registrieren, um zu kommentieren.