Das leidige Thema mit dem Start und wie es weiter gehen soll... — German

Myfitnesspal

Foren Stellen sie sich vor
Du zeigst die Foren momentan in folgender Sprache an::

Das leidige Thema mit dem Start und wie es weiter gehen soll...

ruflepatruflepat Member, Premium Beiträge: 4 Member Member, Premium Beiträge: 4 Member
Hallo zusammen,
nach dem ich nun einen schönen langen Text geschrieben habe und auf "Fertig" gedrückt hatte- um dann festzustellen,dass dies den Post nicht versendet sondern schließt fange ich nochmal an :p
Hallo erstmal.
Auch ich bin neu hier .
Seit genau 14 Tagen. Aufgrund meiner Garmin fenix war ich auf der Suche nach einer kompatiblen App- so kam ich zu MFP.
Start 59 kg nun bin ich bei 56 kg - Grösse 163 cm. Bin tatsächlich überrascht wie schnell das nun ging.
Natürlich ist man anfangs euphorisch und am Ball, aaaber - ja jetzt kommt das aber.. ich kenne mich. Es werden Ausnahmen folgen, hier und da und schwupps bin ich wieder zurück. Da ich ein Gruppensport Mensch bin (früher Spinning) ist Sport zuhause für mich keine oder nur eine geringe Option.
Wir sind weggezogen und hier wo ich wohne nichts weit und breit. Tatsächlich kam diese Abnahme nur durch die Ernährung. Ich esse sonst sehr sehr sehr viel süsses. Typischer Büromensch eben.. es gibt immer diese eine Schublade mit der ganzen Nervennahrung. Ja hab auch schon nichts gekauft.. dann hat eine Kollegin was oder Kuchen gebacken und schon sind wir wieder im Spiel. >:)
Also wie ihr erkennen könnt , keine Disziplin :#
Nun zu meiner Frage, wie handhabt ihr alles was nach dem Start kommt? Macht Ihr Essenspläne?
Wie organisiert Ihr Euch?
Ich finde das total schwer. Alle Influenzer benutzen immer diese Protein Präparate.. finde ich echt mühsam- habt Ihr Euch auch welche zugelegt ?
Wie macht ihr das wenn Ihr zum Essen eingeladen seid? Wiegt Ihr die Portion ab und schätzt dann? Bsp.Lasagne .. abwiegen und etwas aus der Liste nehmen was ungefähr passt?
Ich mache mich noch sehr schwer mit dem Essen .. bisher wiege ich und scanne das Produkt ab. Das geht natürlich nur bedingt.
Ist jemand aus dem PLZ Bereich 79 hier ? Oder der Schweiz?
Mein erster Post hatte tatsächlich mehr Struktur und mehr Informationen aber gut .. B)
Freue mich auf Euer Feedback und wünsche allen viel Erfolg und Durchhaltevermögen ;)

Kommentare

  • vombalkonvombalkon Member Beiträge: 1,076 Member Member Beiträge: 1,076 Member
    Herzlich willkommen!

    Dein Gewicht klingt jetzt aber nicht, als ob du dringenden Handlungsbedarf hättest.

    Ich vermute mal, die Verteilung deiner Pölsterchen gefällt dir nicht so richtig.
    Dafür musst du aber nicht stur dein Gewicht reduzieren, schon gar nicht durch weniger essen, sondern lieber Muskeln aufbauen und bei gleichem Gewicht Körperfett reduzieren, damit das ganze Erscheinungsbild knackiger wird.
    Also HART trainieren und eher mehr essen, damit der Körper auch die gewünschten Muskeln aufbauen kann.

    Auswärts essen: in der Zeit, wo ich Kalorien gezählt habe, habe ich solche Mahlzeiten sehr großzügig geschätzt und dann über den Rest der Woche wieder ausgeglichen.
    Zur Zeit zähle ich nicht, ich komme aber auch nicht dazu, etwas zu essen, was ich nicht selbst gekocht habe. Von daher kann ich es nicht so genau sagen. Vermutlich würde ich es auch über den Rest der Woche ausgleichen und dazu noch ein paar laaange Spaziergänge machen, um auf der sicheren Seite zu sein.
    bearbeitet 1. Mai
  • ruflepatruflepat Member, Premium Beiträge: 4 Member Member, Premium Beiträge: 4 Member
    Hallo, lieben Dank für die Rückmeldung. Du hast es richtig erkannt. Die Verteilung ist das Problem und straffer dürfte es auch sein. Muskeln aufbauen klingt für mich immer sehr drastisch. Ich habe bedenken, dass hier die Weiblichkeit verloren geht. Und das mit dem Auswärtsessen , es ist meine Mama 🤣
  • vombalkonvombalkon Member Beiträge: 1,076 Member Member Beiträge: 1,076 Member
    Nein, keine Sorge, deine Weiblichkeit geht wegen ein paar Muskeln nicht verloren. Wir Frauen müssten sowieso einen irrsinnigen Aufwand betreiben, um tatsächlich größere Muskelberge zu bekommen.

    Das Problem ist, dass der Körper furchtbar gerne Energie spart und wenn du deine Energiezufuhr drosselst, dann baut er sicherheitshalber gleich die Energieverbraucher ab. Die Speckpolster behält er lieber, falls die in schlechten Zeiten noch gebraucht werden.
    Das heißt, du riskierst bei einer Gewichtsreduktion immer, dass du nicht unerwünschte Fettmasse, sondern wertvolle Muskeln verlierst.
    Dadurch reduziert sich dummerweise dein täglicher Kalorienbedarf und wenn du nicht aufpasst hast du die mühsam herhuntergehungerten Kilos schneller wieder drauf, als du schauen kannst.
    Um das zu vermeiden, musst du deinem Körper klar machen, dass die Muskulatur gebraucht wird. Nur dann geht er ernsthaft an die Fettreserven.
    Deshalb ist Kalorien verheizen immer besser als einsparen. Und Muskelaufbautraining hat noch den besonderen Charme, dass die Muskeln auch noch Energie verbrauchen, wenn du nach dem Training schon geplättet auf der Couch liegst.

    Mama könntest du ja vielleicht zu deiner Verbündeten machen. Zumindest könntest du dir Gerichte mit viel Gemüse wünschen statt paniertem Schnitzel mit Pommes.
    Und bei der Lasagne fragst du nach den Zutaten, oder gleich nach dem Rezept, dann kannst du schon einigermaßen abschätzen.
  • ruflepatruflepat Member, Premium Beiträge: 4 Member Member, Premium Beiträge: 4 Member
    Ja das klingt sehr logisch mit den Muskeln. Haben wir hier irgendwelche Trainingspläne für Anfänger? So ganz ohne Geräte oder sonstiges ?
    Wie lange und wie oft in der Woche sollte man trainieren um dem Körper klar zu machen "hey wir brauchen Muskeln " B)
    Mit Verbündeten wird das nix...Mama kocht viel und deftig. 🤣 ich habe die Lasagne abgewogen und mir eine aus der Liste genommen. Leider ist das sehr schwer da es gefühlt eine Milliarde Lasagnen gab. Und Rezepte gibt es bei Mama nicht.. da wird nach Gefühl gekocht .. und wenn man fragt was und wieviel drin ist.. ja so ungefähr :D ...
  • deepWORKerin5deepWORKerin5 Member Beiträge: 1,023 Member Member Beiträge: 1,023 Member
    guck mal bei Fitladies, da sind u.a. auch für Anfänger Trainingspläne

    ansonsten ist Mark Lauren empfehlenswert, da gibt es hier einen Thread zu (ansonsten auch eine App für 1xig knappe 5 Euro und ein Trainingsbuch, wobei ich das allgemeine nehmen würde und nicht das für Frauen (ist aber eben Geschmackssache))
  • vombalkonvombalkon Member Beiträge: 1,076 Member Member Beiträge: 1,076 Member
    @ruflepat wie lange und wie oft du trainierst, das bleibt dir überlassen. Intensiv muss es sein, sonst nützt es leider nur wenig.

    Wichtig ist zu wissen, dass eine Muskelgruppe nach einem knackigen Training 1-2 Tage Pause braucht um sich zu erholen und zu wachsen.
    Also kannst du entweder alle 2-3 Tage ein längeres Ganzkörpertraining machen, oder du teilst die Körperregionen auf und trainierst jeden Tag nur ein oder zwei Muskelgruppen, die anderen haben dann Pause.

    Bei mir dauert zB. ein Ganzkörpertraining ca. 1 Stunde. Dann kommt Aufwärmen und Dehnen noch dazu. Das Ganze 2 Mal pro Woche. Aber so lange muss man das nicht machen. Ich nehme mir halt die Zeit, weil ich im Homeoffice herumhocke.

    Im Prinzip musst du dir um die Lasagne gar nicht viel Sorgen machen.
    Dein Gewicht ist ja völlig in Ordnung. Du musst keine Kalorien einsparen um leichter zu werden, im Gegenteil, du könntest dir auch locker 1-2 Kilo mehr leisten, wenn es denn tatsächlich Muskeln wären.

    Ich würde mich an deiner Stelle lieber mit der Makroverteilung beschäftigen, denn damit deine Muskeln bei hartem Training auch schön gedeihen, brauchen sie genug Protein* . Sonst quälst du dich nur herum und es kommt trotzdem keine schönere Figur heraus.

    *je nach Quelle gerne 2g pro kg Körpergewicht, das ist ganz schön viel.
    bearbeitet 2. Mai
  • ThomasBWEThomasBWE Member Beiträge: 2,506 Member Member Beiträge: 2,506 Member
    > @ruflepat schrieb:
    > Ja das klingt sehr logisch mit den Muskeln. Haben wir hier irgendwelche Trainingspläne für Anfänger? So ganz ohne Geräte oder sonstiges ?

    >
    https://smile.amazon.de/dp/3742304119/ref=cm_sw_r_u_apa_glt_i_399BWNWFXA596JGP24HN

    Wenn Dich diese Fragen beschäftigen und wenn die Antworten darauf neue aufwerfen ist das hier der vielleicht beste Buchtip. Mit 10 Wochen Trainingsplan (der einfach immer wieder, mit den dann möglich werdenden Anpassungen wiederholt wird) für jede Schwierigkeitsstufe... Eine gute Investition. Es gibt auch eine App dazu, die diesen Trainingsplan beinhaltet (allerdings ist die nicht wirklich intuitiv nutzbar, man muss die Trainingsmethoden kapiert haben, um die App korrekt zu nutzen, oder jemanden kennen, der es einem richtig erklärt😬😇)...
  • ThomasBWEThomasBWE Member Beiträge: 2,506 Member Member Beiträge: 2,506 Member
    > @ruflepat schrieb:
    > Muskeln aufbauen klingt für mich immer sehr drastisch. Ich habe bedenken, dass hier die Weiblichkeit verloren geht...

    Ich weiß, dass dazu von meinen MitstreiterInnen hier dazu schon etwas gesagt bzw Entwarnung gegeben worden ist... 🙈 Nur noch mal ergänzend zum besseren Verständnis für Dich: das Schlüsselhormon zur Vergrößerung der Muskelmasse ist TESTOSTERON. Und die biologische Realität ist, dass ihr Mädels davon nur etwa ein Zehntel soviel in Euch habt, wie Männer. Deswegen fällt es Männern auch leichter, ihre Muskelmasse zu vergrößern. Frauen müssten quasi 10x härter und länger trainieren und würden genetisch/hormonell bedingt trotzdem nicht auf annähernd das gleiche Muskelwachstum kommen wie ihr geschlechtslicher Gegenpart. Alles was Du an Bildern im Kopf hast wenn Du an Frauen und Bodybuilding denkst, kannst Du getrost dem Einsatz von Hormonpräperaten zuordnen. Das merken insbesondere zB die Damen, die sich um ihren Hintern exzessiv bemühen und gerne an dieser Stelle etwas mehr Form bzw Muskelmasse hätten... Es ist schon ein echter Kampf 😇💪🏻🙌🏻... Das heißt aber nicht, dass Krafttraining nutzlos für Frauen ist. Das Gegenteil ist der Fall. Neben der von Dir angesprochenen Straffung erfolgt trotzdem auch eine Formveränderung und ja, auch etwas Wachstum an den Stellen, die man auch trainiert. Wenn man es denn richtig macht. Und was frau auch nicht vergessen darf ist, dass die Muskelmasse zwar einer der Parameter für Körperkraft ist, aber nicht der Alleinige!! Die Funktion des Zentralnervensystems und das Zusammenspiel der einzelnen Muskelnfasern/-bündel/-einheiten bestimmt die Kraftfähigkeiten eines Körpers mindestens genauso sehr. Soll heißen, auch wenn Frauen nicht physisch muskulär über die Maßen wachsen wie Männer, werden sie durch Training dennoch ziemlich schnell und spürbar STÄRKER... Und das kann das Kräfteverhältnis in der dunklen Tiefgarage durchaus zu dem Vorteil der Dame verschieben. Vom Überraschungseffekt, weil mann es ihr nicht gleich ansiehst, mal abgesehen... 💪🏻😇🙈😈
    bearbeitet 4. Mai
  • vombalkonvombalkon Member Beiträge: 1,076 Member Member Beiträge: 1,076 Member
    Nehmen wir doch mal Dr. Christine Theiss als Beispiel. Von ihr gibt es ein paar Bilder im Netz, da denkt man schon : HUCH! Krass!
    Aber auf diesen Bildern legt sie es auch drauf an. Vielleicht ist auch noch Fotoshopp im Spiel.
    Jedenfalls sieht sie auf den allermeisten Bildern schön, schlank, fit und weiblich aus.

    Und so lange frau nicht vor hat noch deutlich härter zu trainieren als Christine Theiss, braucht sie sich um ihre Weiblichkeit nicht zu fürchten.
  • SchlaemmchenIncSchlaemmchenInc Member Beiträge: 122 Member Member Beiträge: 122 Member
    Und die Muskeln, die du bekommst, wirst du lieben. Diese Aussage meine ich ganz ironiefrei!)
    bearbeitet 4. Mai
  • vombalkonvombalkon Member Beiträge: 1,076 Member Member Beiträge: 1,076 Member
    Definitiv! Ich begutachte immer wieder fasziniert meine Oberarme.
    Ich hätte früher nie gedacht, dass ich sowas mal mache.
  • SchlaemmchenIncSchlaemmchenInc Member Beiträge: 122 Member Member Beiträge: 122 Member
    > @vombalkon schrieb:
    > Definitiv! Ich begutachte immer wieder fasziniert meine Oberarme.
    > Ich hätte früher nie gedacht, dass ich sowas mal mache.

    Hier genauso. Auch die Beinmuskulatur beim (Beine) rasieren zB, da bleib ich oft mit den Blicken hängen ;) 🤗 Leider hab ich (noch) ein gespaltenes Verhältnis zu meinen Bauchmuskeln. Sie sind da, wirklich, aber wenn ich sie anspanne, wird durch das darüberliegende Fett der Bauch einfach gefühlt doppelt so groß 🤐 ich kann mich noch nicht entscheiden, ob ich das sehen will, oder eben nicht.^^ da werden dann komische Posen erprobt, zB im Liegen xD aber im Endeffekt muss ich da einfach noch ein wenig warten und arbeiten, das weiß ich ;)
    bearbeitet 4. Mai
  • ThomasBWEThomasBWE Member Beiträge: 2,506 Member Member Beiträge: 2,506 Member
    > @SchlaemmchenInc schrieb:
    > > @vombalkon schrieb:
    > > Definitiv! Ich begutachte immer wieder fasziniert meine Oberarme.
    > > Ich hätte früher nie gedacht, dass ich sowas mal mache.
    >
    > Hier genauso. Auch die Beinmuskulatur beim (Beine) rasieren zB, da bleib ich oft mit den Blicken hängen ;) 🤗 Leider hab ich (noch) ein gespaltenes Verhältnis zu meinen Bauchmuskeln. Sie sind da, wirklich, aber wenn ich sie anspanne, wird durch das darüberliegende Fett der Bauch einfach gefühlt doppelt so groß 🤐 ich kann mich noch nicht entscheiden, ob ich das sehen will, oder eben nicht.^^ da werden dann komische Posen erprobt, zB im Liegen xD aber im Endeffekt muss ich da einfach noch ein wenig warten und arbeiten, das weiß ich ;)

    Kann ich so nicht beurteilen... 😉😜 Müsste ich sehen... 😇😇

    Aber Spaß beiseite, an dem Spruch, "abs are made in the kitchen" ist natürlich etwas dran. Egal wie sehr man/frau trainiert, so richtig sichtbar wird das Ganze erst, wenn die darüber befindliche Körperfettschicht in der Stärke auf das dafür nötige Maß geschrumpft ist. Die Muskeln helfen dabei natürlich als Energieverbraucher mit.... Also ist es wahrscheinlich bei Dir eher nur eine Frage des wann und nicht mehr des ob... 😉👍🏻
  • La_SixLa_Six Member Beiträge: 286 Member Member Beiträge: 286 Member
    Wenn man sich mit dem Thema nie befasst hat, denkt man gerne immer gleich an Muskelberge. Aber keiner erzählt, dass Muskeln es sind, die die hässliche Cellulite aus den Beinen und Po ziehen und Muskeln sorgen auch dafür, dass man im fortgeschrittenem Alter Tops anziehen kann, ohne dass das Winkefleisch der Arme bis zu den Kniekehlen hängt. Wobei ich das auch schon bei jungen Menschen gesehen habe🙈
    Muskeln machen den Körper knackig, da gibt es keine zwei Meinungen. Ich mach schon einige Jahre Krafttraining, seit knapp 1,5 Jahren mit dem eigenen Körpergewicht und ich konnte noch keine maskuline Veränderung feststellen💪💪💪
  • stopselinestopseline Member Beiträge: 48 Member Member Beiträge: 48 Member
    vombalkon schrieb: »
    Definitiv! Ich begutachte immer wieder fasziniert meine Oberarme.
    Ich hätte früher nie gedacht, dass ich sowas mal mache.

    Oberarme sind schon faszinierend. Meine wurden schon immer von anderen bewundert (einschließlich meinen Kids, was mich dann doch stolz machte).
    Allerdings ist es erst recht faszinierend, wie sie nun langsam anfangen unten zu winken 🤨
  • vombalkonvombalkon Member Beiträge: 1,076 Member Member Beiträge: 1,076 Member
    Ich hatte Winkefleisch, nachdem ich 20 Kilo hauptsächlich über Einsparung bei der Ernährung losgeworden bin. Ich bereue nicht, dass ich das gemacht habe, weil 20 Kilo weniger schon eine große Erleichterung waren.
    Inzwischen habe ich 3 Kilo wieder drauf, aber dank Eigengewichtstraining ist der Pudding in den Oberarmen passé.

    Also: lass krachen. Winkefleisch ist kein unabänderliches Schicksal.
Anmelden oder Registrieren, um zu kommentieren.