Fitbit Kalorienverbrauch & Puls — German

Fitbit Kalorienverbrauch & Puls

Hallo ihr Leute von heute

Ich habe neu eine Fitbit uhr model Luxe.

Jetzt hab ich 2. Fragen an die mit Ahnung.

1. Wie gut stimmt der Kallorienverbrauch? Kann ich den bisschen vertrauen? Das wäre toll und würde ev erklären wieso ich besser als erwarter abgenommen habe.

2. Thema Puls ich gerate immer in Panik wenn mein Puls bei zügigen spazieren schnell auf 110 ist. Wie kann es sein das ich einen guten Ruhepuls (56) hab dann bei altivität gleich so hoch. Ist das normal?

Danke für eure Meinungen und Wissen.

Kommentare

  • deepWORKerin5
    deepWORKerin5 Beiträge: 1,131 Member
    Hey hi,

    zu 2: da ich davon ausgehe, dass Du keinen Brustgurt trägst und Du den Wert von der Uhr angezeigt bekommst... Hast Du schon mal an Carotis oder Radialis gegengecheckst? (also am Handgelenk oder seitlich am Hals)

    20 Sekunden zählen, mit 3 multiplizieren und dann hast Du Deinen Wert

    Die Messung der HF am Handgelenk ist recht ungenau, vor allem wenn Bewegung dazu kommt.

    Ansonsten ist die Frage, wie hoch die Anstrengung ist und ob die HF dann auch wieder runter geht.


    Dadurch ergibt sich dann auch die Antwort zu 1:
    Selbst mit Brustgurt sind die Werte eher Richtwerte und oft nicht sehr passend, selbst bei Garmin und mit Brustgurt finde ich 1/3 des angezeigten Wertes realistischer.

    Beim Laufen zB gewöhnt der Körper sich auch an die Belastung, so dass der Verbrauch sinkt - der angezeigte Wert aber selten deutlich sichtbar sinkt.

    Blödes Beispiel, bei Garmin hängt es auch von der Aktivität ab, die man wählt.

    Trackst Du Dein Krafttraining mit Cardio oder Krafttraining zeigt die Uhr mir mit Brustgurt zB auch schon mal einen Verbrauch von 500 kcal für eine Stunde an.

    Tracke ich dasselbe Training mit zB Yoga oder Sonstiges, bekomme ich für die Stunde 150 kcal angezeigt.

    Gerade Fitbit soll meines Wissens nach noch "anzeigefreundlicher" sein.


    Da ich nicht weiß, wie Du Deinen ungefähren Grundumsatz oder /und bestimmt hast und wie Du das Defizit gewählt hast, kann ich Dir da nix zu sagen - nur liegt es in meinen Augen eher nicht an der Anzeige des Trackers.
  • coco8158
    coco8158 Beiträge: 15 Member
    Danke deepWORKerin 5 für deine Antwort.
    Ich Tracke recht pingelig mein Essen. Und das Ziel täglich 1400kcal (bin 154cm 62kg) und zu essen und damit ca 500g/Woche ab zu nehmen. In der Realität sind es ca 800g-1100g pro Woche. Möglich das ich meine alltagsbewegung unterschätzt habe als Mutter/Hausfrau von 4 Kinder unter 9jahren. Naja ist ja eigentlich toll.
  • Perti82
    Perti82 Beiträge: 365 Member
    bearbeitet September 2021
    Ich habe auch eine Fitbit (Modell Charge 2).
    Mit Brustgurt habe ich das noch nie kontrolliert, jedoch zeigt es ziemlich exakt das selbe an, wie der Cross-Trainer im Fitnesscenter. Da es sich um zwei verschiedene Geräte handelt, die aber das selbe anzeigen hab ich das nie in Frage gestellt und denke daher, dass die Uhr relativ genau sein wird.
  • deepWORKerin5
    deepWORKerin5 Beiträge: 1,131 Member
    Nur als Denkanstoß...

    Der Crosstrainer "kennt" Dich idR nicht und gibt meistens Werte an, die aus dem eingestellten Widerstand und der Dauer errechnet werden.

    Und als Frage... Sofern Du schon herausgefunden hast, wie viele Kalorien Du benötigst um Dein Gewicht zu halten - hast Du schon mal über einen längeren Zeitraum das an Kalorien auf Deine Erhaltungskalorien draufgelegt?

    Wenn ich das einen Monat machen würde, könntest Du mich schon fast rollen, auf jeden Fall würde ich deutlich davon zunehmen, der Überschuss den ich dann hätte, würde sogar das, was ich gezielt zum Aufbau anvisiere deutlich übersteigen und das Ergebnis wäre "Fett gefressen" - und dass der Fettanteil auch im gezielten Aufbau steigt, ist eben das, was dazu gehört, aber im Rahmen bleiben sollte.



    @coco8158 über welchen Zeitraum reden wir? Machst Du neben dem anstrengenden Alltag noch zB etwas Krafttraining mit dem eigenen Körpergewicht?
    Hast Du Deine Ernährung umgestellt und dadurch vielleicht auch mehr Wasser verloren?

    Wenn Du mit 1400 Kalorien abnimmst, Dich wohlfühlst und die Veränderungen lebst und leben kannst (Stichwort keine Diät sondern Lebensstil, Einstellung und Co), dann ist das doch super.

    Ich würde Dir gerne schreiben, dass Krafttraining eben dauerhaft auch super für Körperhaltung, Gesundheit und den Verbrauch (auch in Ruhe) ist, aber... Das kommt mir gerade anmaßend vor und ich weiß nicht, was Du wie mit 4 Sprösslingen in dem Alter leisten kannst /noch zusätzlich leistest.



    Falls ich sehr konfus geschrieben habe oder unverständlich, bitte nachfragen, ich bin zZt ziemlich durch den Wind und meine im Kopf klare Antwort wurde beim schreiben gefühlt nur noch Chaos
  • Mario_oM
    Mario_oM Beiträge: 2,454 Member
    Also ich kann dazu nur sagen, testen testen testen...bei mir stimmt der Verbrauch lt. Fitbit (Charge 3) nicht, ich kann ca. 500 kcal mehr essen ohne zuzunehmen.. mittlerweile weis ich das, mit dem Wissen kann ich aber ganz gut mit den Messergebnissen arbeiten. Was Puls angeht wie die anderen schon schreiben da muss man lange testen, zb. wenn ich eine Jacke trage knallt mir der Puls bis 170 hoch, obwohl ich ein Sportpuls von ca. 80 (Crosstrainer) habe..
    Und es ist total Sportabhängig, zb. Krafttraining funktioniert bei mir gar nicht. Auch das Band und wie du es trägst spielt ne große Rolle. Am genausten ist eigentlich m. M. nach das Schlaftracking da ist Fitbit mittlerweile super aufgestellt...
  • coco8158
    coco8158 Beiträge: 15 Member
    DeepWORKerin5

    Ich Trake seit ca 4 Monaten mit 2 Wochen Urlaub unterbruch.

    In den 2 Wochen konnte ich halten in dem ich einfach extrem Kalorienteiche Sachem verzichtet habe und immer nur ein mal eine normale Portion Schöpfte.

    Ich mache kein Kraftraining ich versuche einfach 1x die Woche 1km zu schwimmen und täglich 15000 Schritte zu machen.
    Ich übrtlege mor jedoch noch 1x ins Fitness Stuio zum Kraftaufbau gehen aber ob das was bringt?
    Putzen, Garten, Kindertragen ist wohl oft Sportlicher als man denkt...

    Was echt schwierig ist ist auf die Eiweisse in der Ernährung zu kommen. Wir essen keine Fertigprodukte. Ich finde es wichtig dass alle am Tisch etwa das selbe rssen. Hab dann mal zur Ausnahme einige HighProtein Produkte oder Pulver probiert. Die waren alle sowas von für die Tonne. Hab leider noch nichts leckeres/neutrales gefunden. Fleisch, Feta, Joghurt und Hüttenkäse müssen es richten.
  • Mario_oM
    Mario_oM Beiträge: 2,454 Member
    Gute Eiweißquellen sind Hülsenfrüchte wie Erbsen und Haferflocken
  • Perti82
    Perti82 Beiträge: 365 Member
    bearbeitet September 2021
    Hi Coco.
    Nach deinen Angeben zu folgen, bist du ja nicht mehr weit vom "Idealgewicht" entfernt und nimmst eh schon 800g-1100g pro Woche ab. Von daher klappt dein Plan ja scheinbar eh prima.

    Zur Ernährung: ich mag dieses ganze Eiweiß Zeug auch nicht. Die Produkte an sich gehen eigentlich, aber mit dem Eiweißpulver werde ich nicht warm. Habe 3 verschiedene versucht, auch mit Geschmack - ich mag es halt einfach nicht, und würde es ganz sicher nicht meinen Kindern vorsetzen.

    Ob ein Training 1x pro Woche große Fortschritte ermöglicht, werden dir andere sicher besser beantworten können. Zumindest schaden wird es dir nicht. ich bin halt der Meinung, dass man hauptsächlich über die Ernährung abnimmt. Sport macht man wie oft/viel in der Woche? essen tut man 3 x täglich ;-) (die meisten zumindest)

    Ein anderer Aspekt zum Training im Fitness Center: das sind dann auch 1-2 Stunden, die du aus deinem Alltag raus kommst, wo du deinem Kopf vielleicht auch mal Pause gönnst. ich gehe auch deswegen gern mal ins Studio um mal für mich zu sein. Sofern du das organisatorisch mit den Kids vereinbaren kannst, würde dir vermutlich mal Zeit für dich auch nicht schaden.
    Einfach nur mal so als Gedankenspiel, kenne dich ja nicht :smile:
  • ThomasBWE
    ThomasBWE Beiträge: 2,636 Member
    bearbeitet September 2021
    Man nimmt über eine negative Energiebilanz ab. Diese über die Ernährung herzustellen, ist einfacher. Das ist der Grund für die vielen angepriesenen Diäten, die aber leider, wenn überhaupt, nur zu temporären Erfolgen führen und dann weiter oft der Auftakt für den berühmten Jojo Effekt sind. Denn wenn man, vereinfacht gesagt, nur hungert, verliert man neben dem Fett (beabsichtigt) dummerweise auch das Gewebe, welches im Körper am meisten Energie verbraucht. Nämlich Muskulatur (unbeabsichtigt). Mit der Folge, dass der Körper in seiner Anpassung an die Hungerperiode von nun an mit weniger Energie zurecht kommt. So ist es nach einer Diät natürlich wesentlich leichter, mehr Energie zuzuführen, als der Körper benötigt, da ja die wichtigsten Verbraucher reduziert wurden. Und zack ist man in einer Spirale aus Gewichtsverlust und Wiederzunahme... Die meisten Dicken haben es auf die Art nämlich geschafft, ihre anfangs vielleicht kosmetische Misere zur echten Adipositas auszubauen. Es muss also, will man nachhaltig Gewicht reduzieren, Ziel sein, dies ohne den Verlust von Muskeln hinzubekommen. Einmal pro Woche zu trainieren kann, zumindest für den Erhalt der Muskeln, genügen, wenn das Training a) alle Muskelgruppen umfasst und b) einen ausreichenden Trainingsreiz setzt. Walken oder Stairmaster tun es jedenfalls nicht!! Es müssen drückende Übungen (zB Liegestützvarianten), ziehende Übungen (zB Abwandlungen von Klimmziehen), Beinbungen (Kniebeugevarianten) und Rumpfübungen (Bauch und unterer Rücken) dabei sein.... 😉
  • ThomasBWE
    ThomasBWE Beiträge: 2,636 Member
    Ein hoher Puls ist nichts schlechtes. Bei Anstrengung darf und soll der auch ordentlich hochgehen. Eine trainierte Person erkennt man daran, dass der Puls schnell reagiert, also bei Anstrengung schnell steigt, aber auch nach der Belastung schnell wieder absinkt. Der Untrainierte reagiert auch mit einem schnellen Anstieg, aber die Beruhigungsphase dauert bei ihm wesentlich länger.... Der erhöhte Puls stellt die Sauerstoffversorgung der Zellen sicher. Und der Bedarf an Sauerstoff steigt natürlich bei Anstrengung. Auf den Puls achten müssen eigentlich nur Herzpatienten... Da sollten vorgegebene Maximalwerte möglichst nicht überschritten werden...